The Motley Fool

BP-Aktie 39 % günstiger seit Jahresanfang: Jetzt mit 10,8 % Dividendenrendite ein Kauf?!

Die Aktie von BP (WKN: 850517) hat, wie viele andere Akteure aus dem Öl- und Erdgasbereich, ein durchwachsenes erstes Börsenhalbjahr 2020 hinter sich. Seit Jahresanfang korrigierten die Anteilsscheine von 5,67 Euro auf das derzeitige Kursniveau von 3,43 Euro (17.07.2020, maßgeblich für alle Kurse). Das entspricht einem Minus von ca. 39 % innerhalb dieser wenigen Monate.

Aber was ist die Aktie auf dem derzeitigen Niveau? Womöglich ein Kauf? Eine Aktie mit einem Discount? Oder überwiegt weiterhin das Risiko? Fragen, die wir im Folgenden einmal versuchen wollen zu beantworten. Ja, auch mit Blick auf die Dividende, die weiterhin sehr eindrucksvoll erscheint. Zumindest auf den ersten Blick.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Dividende und Bewertung im Blick!

Und genau das soll im Folgenden auch unser erster Fokus sein: Wie wir mit Blick auf die aktuelle quartalsweise und weiterhin konstante Dividende von derzeit 10,5 US-Cent feststellen können, existiert hier ein erstes potenzielles Attraktivitätsmerkmal. Die aktuelle Dividendenrendite würde sich auf annualisierter Basis schließlich auf rund 10,8 % belaufen. Ein ziemlich hoher Wert, der immerhin seit einigen Jahren inzwischen konstant gehalten wird.

Aber, wie sieht es mit der Nachhaltigkeit der Dividende aus? Gemessen an einem 2019er-Gewinn je Aktie in Höhe von 0,16 Pfund Sterling ist bereits ein wesentlicher Teil im letzten Jahr aus der Substanz gezahlt worden. Immerhin: Der 2018er-Gewinn je Aktie von 0,35 Pfund Sterling (umgerechnet 0,44 US-Dollar) wäre ausreichend, um die üppige Dividendenrendite aufrechtzuerhalten. Dennoch: Hier offenbart sich bereits ein größeres Fragezeichen.

Das sich, überdies, auch in das Börsenjahr 2020 hineinzieht: In einem insgesamt schwierigen und durchwachsenen ersten Quartal kam die Aktie von BP auf einen Gewinn je Aktie in Höhe von 3,92 US-Cent. Das zeigt sehr eindrucksvoll: Die Dividende ist absolut nicht nachhaltig. Entsprechend sollten Investoren, die auf Sicherheit bedacht sind, die Ausschüttung nicht als Kaufargument ansehen. Tatsächlich könnte hier ein größeres Risiko vorhanden sein.

Chancen und Risiken im Blick!

Dieses Bild zieht sich auch weiterhin in die nahe bis mittelfristige Zukunft hinein. Der Grund, recht schlicht und einfach: Die Ölpreise sind seit Jahresanfang massiv unter Druck geraten. Das hat teilweise das erste Quartal belastet. Es dürfte ein noch schwierigeres zweites Quartal bevorstehen, mit Notierungen von Brent und WTI, die deutlich unter den ersten drei Monaten dieses Jahres gelegen haben.

Die OPEC+ hat inzwischen zwar den Ölmarkt wieder ein wenig stabilisiert. Immerhin wird seit Monaten ein geringeres Fördervolumen mit einer Förderkürzung von über 10 Mio. Barrel pro Tag noch aufrechterhalten, um die Märkte zu stützen. Im August wirst dieser Wert allerdings auf 8 Mio. Barrel weniger pro Tag fallen. Russland hat außerdem mit seiner anvisierten Produktionserhöhung schon gezeigt, dass künftig wieder mehr gefördert werden dürfte.

Wie auch immer wir es daher drehen und wenden: Der Ölmarkt bleibt fragil. Und die Aktie von BP ein Spielball der Notierungen von Brent und WTI. Das kann zwar zu einer weiteren Erholung der günstigen Aktie beitragen. Beinhaltet allerdings auch ein größeres Risiko weiterer kritischer Überraschungen.

Aktie jetzt ein Kauf?

Oder, um es klar zu formulieren: Als Einkommensinvestor sollte man jetzt besser nicht blindlings Aktien von BP zu kaufen, bloß weil die Dividendenrendite hoch ist. Und das Management die Ausschüttung noch konstant hält. Die derzeitigen quartalsweisen Dividenden werden schon aus der Substanz gezahlt. Die weitere Perspektive bleibt durchwachsen.

Wer jetzt auf diesen Ölakteur setzen möchte, der sollte besser Zeichen der Entspannung sehen. Ob es die gibt? Eine schwierige Frage. Selbst wenn, bleibt ein Restrisiko aufgrund der OPEC+ und möglicher Förderausweitungen immer bestehen. Ja, selbst langfristig.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!