The Motley Fool

Die Unterschiede zwischen Stammaktien und Vorzugsaktien

Unternehmen, die durch den Verkauf von Aktien Geld beschaffen wollen, können eine von zwei verschiedenen Arten anbieten: Stammaktien oder Vorzugsaktien. Beide können lohnende Investitionen sein, und wir können beide Arten von Aktien an den großen Börsen finden. Der Hauptunterschied zwischen Vorzugs- und Stammaktien besteht darin, dass sich Vorzugsaktien eher wie eine Anleihe mit einer festen Dividende und einem festen Rückzahlungspreis verhalten, während Stammaktien weniger garantiert sind und ein höheres Verlustrisiko in sich bergen, wenn ein Unternehmen scheitert, aber es besteht ein weitaus größeres Potenzial für einen Kursanstieg.

Auch wenn der Name vielleicht vermuten lässt, dass die Vorzugsaktie die bessere Investition ist, hängt die bessere Wahl von deinem individuellen Ziel ab: Einkommen jetzt oder langfristige Erträge für die Zukunft. Die folgende Tabelle zeigt die wichtigsten Unterschiede zwischen Stamm- und Vorzugsaktien.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Faktor Stammaktie Vorzugsaktie
Kurspotenzial Nahezu unbegrenzt Begrenzt auf den Rückzahlungswert, außer bei wandelbaren Vorzugsaktien
Verlustrisiko Kann auf 0 fallen Kann auf 0 fallen, ist aber weniger wahrscheinlich
Volatilität des Aktienkurses Dramatischere Bewegungen Weniger dramatische Bewegungen
Besser geeignet für… Investoren in langfristiges Wachstum Dividenden-Investoren
Anzahl der Aktienklassen Gewöhnlich eine; manchmal mehr, wenn ein besonderes Stimmrecht erforderlich ist Häufig mehrere, wobei es keine Beschränkung gibt, wie viele ein Unternehmen ausgeben kann

Stammaktien

Stammaktien geben Investoren eine Beteiligung an einem Unternehmen. Viele Unternehmen geben ausschließlich Stammaktien aus, und an den Börsen werden weitaus mehr Stammaktien verkauft als Vorzugsaktien.

Investoren, die Stammaktien halten, haben in der Regel das Recht, im Vorstand abzustimmen und wichtige Unternehmensentscheidungen, wie z. B. Fusionen, zu genehmigen (obwohl einige Unternehmen eine stimmrechtslose Klasse von Stammaktien haben).

Das attraktivste Merkmal von Stammaktien ist, dass ihr Wert im Laufe der Zeit dramatisch steigen kann, wenn ein Unternehmen größer und profitabler wird. Dies kann enorme Renditen für Investoren schaffen. Hier zum Beispiel, wie stark die Apple-Aktie (WKN:865985) seit ihrem Börsengang gestiegen ist:

APPLE, DATEN VON YCHARTS

Eine Investition von 1.000 US-Dollar in den Börsengang von Apple wäre bei den jüngsten Preisen fast 71.000 US-Dollar wert. Es hat auch Zeiten gegeben, in denen die Apple-Aktien über kürzere Zeiträume stark gefallen sind. Dies ist Teil des Risikos bei Stammaktien, die weitaus volatiler sind als Stammaktien.

Stammaktionäre sind die letzten, die etwas bekommen, wenn ein Unternehmen scheitert. Kreditgeber, Lieferanten, Gläubiger und Vorzugsaktionäre werden den Stammaktien vorgezogen. Die Bereitschaft eines Stammaktionärs, das Verlustrisiko zu übernehmen, wenn die Dinge schlecht laufen, wird durch das Potenzial für große Gewinne ausgeglichen, wenn die Dinge gut laufen.

Vorzugsaktien

Vorzugsaktien wirken oft mehr wie eine Anleihe als Stammaktien. Die Dividenden auf Vorzugsaktien sind oft viel höher als die Dividenden auf Stammaktien und auf einen bestimmten Satz festgelegt, während die Dividenden auf Stammaktien sich ändern oder sogar ganz gekürzt werden können. Vorzugsaktien haben auch einen festen Rückzahlungspreis, den ein Unternehmen letztendlich für die Rückzahlung zahlt. Dieser Rückzahlungswert begrenzt wie eine Anleihe bei Fälligkeit, wie viel Anleger bereit sind, für Vorzugsaktien zu zahlen.

Die Bezeichnung “Vorzugsaktien” rührt von drei Vorteilen der Vorzugsaktien her:

  1. Vorzugsaktionäre werden bezahlt, bevor Stammaktionäre Dividenden erhalten.
  2. Vorzugsaktien haben eine höhere Dividendenrendite, als Stammaktionäre oder Anleihegläubiger üblicherweise erhalten (sehr überzeugend bei niedrigen Zinssätzen).
  3. Vorzugsaktien haben einen größeren Anspruch auf Rückzahlung als Stammaktien, wenn ein Unternehmen in Konkurs geht.

Mit anderen Worten, du wirst wirklich “bevorzugt”, was eine sicherere Dividende und ein geringeres Verlustrisiko betrifft.

Die beiden Hauptnachteile von Vorzugsaktien sind, dass sie oft kein Stimmrecht haben und dass sie ein begrenztes Potenzial für Kapitalgewinne haben. Ein Unternehmen kann mehr als eine Klasse von Vorzugsaktien ausgeben. Jede Klasse kann eine unterschiedliche Dividendenzahlung, einen unterschiedlichen Rückzahlungswert und ein unterschiedliches Rückzahlungsdatum haben.

Unternehmen können auch wandelbare Vorzugsaktien ausgeben. Zusätzlich zu den normalen Eigenschaften von Vorzugsaktien geben wandelbare Vorzugsaktien den Aktionären unter bestimmten Umständen das Recht, Vorzugsaktien in Stammaktien umzuwandeln.

Die meisten Anleger kaufen Aktien für langfristiges Wachstum, daher ist die Investition in Stammaktien wegen des größeren Potenzials in der Regel die bessere Wahl. Der Schlüssel liegt darin, die eigene Fähigkeit und Bereitschaft zu berücksichtigen, Aktien über viele Jahre zu halten und die Volatilität auszusitzen, die zu Verlusten führen kann, wenn man in einem Abschwung verkauft.

Wenn dein Ziel die Erwirtschaftung von Einkommen ist, könnten Vorzugsaktien das Richtige für dich sein, insbesondere wenn die Zinsen niedrig sind. Mit festen Dividendenausschüttungen, die zuverlässiger und in der Regel höher sind als Stammaktien-Dividenden, können sie sehr attraktiv sein. Denk einfach daran, dass Vorzugsaktien zwar sicherer sind als Stammaktien, aber trotzdem nicht so sicher wie eine Anleihe.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger auf Englisch verfasst und am 08.07.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!