The Motley Fool

3 Top-Aktien, die für unter 10 Dollar pro Aktie gehandelt werden

Discount
Foto: Getty Images

Es gibt nicht gerade viele grundsolide Aktien, die für unter 10 USD gehandelt werden. Das liegt daran, dass gute Unternehmen nicht lange billig bleiben. Die Bewertungen steigen rapide, da immer mehr Investoren einsteigen und so den Aktienkurs nach oben treiben.

Deswegen hier drei Small-Cap-Aktien, die derzeit für unter 10 USD pro Aktie gehandelt werden. Die sind bereit für baldiges Wachstum. Jedes dieser Unternehmen hat ein starkes Geschäftsmodell und das Potenzial für langfristiges Wachstum.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Darum hier jeweils ein paar gute Gründe für Jumia (WKN: A2PGZM), ein E-Commerce-Unternehmen, das für ein Comeback bereit ist. Außerdem für Glu Mobile (WKN: A0MLUQ), ein Entwickler von Handyspielen, der dank Coronaviruspandemie wachsen dürfte. Und letztlich Sirius XM (WKN: A1W8XE), ein Satellitenradiobetreiber, der von der Expansion in das Musik- und Podcast-Management profitieren wird.

1. Jumia: Ab und wieder auf

Jumia hat seit seinem Börsengang im August 2019 zu 14,50 USD pro Aktie am Markt ziemlich unterperformt. Das auf Afrika fokussierte E-Commerce-Unternehmen hatte mit Betrugsvorwürfen auf der Plattform zu kämpfen. Außerdem mit hauchdünnen Margen in einigen Märkten. Die Einnahmen von Jumia wachsen jedoch nach wie vor in einem soliden Tempo. Außerdem hat das Unternehmen einen überzeugenden Plan, um langfristig alles zum Guten zu wenden.

Um die Margen zu erhöhen, hat sich das Management von weniger profitablen Märkten wie Ruanda, Kamerun und Tansania getrennt. Stattdessen konzentriert man sich auf größere Märkte wie Ägypten, Nigeria und Südafrika. Dort haben die Verbraucher eine höhere Kaufkraft und einen besseren Zugang zum Internet.

Der Internetzugang ist ein wichtiger Faktor für die Akzeptanz des Online-Einzelhandels. Jumia ist gut aufgestellt, um von mehreren vielversprechenden Projekten zu profitieren. Insgesamt zielen alle darauf ab, mehr Menschen in Afrika online zu bringen.

Der US-Tech-Riese Facebook hat sich mit mehreren führenden Telekom-Unternehmen zusammengetan, um ein 23.000 Meilen langes Untersee-Internetkabel namens 2Africa zu bauen, das 16 afrikanische Länder mit Europa und dem Nahen Osten verbinden soll. Die Verbindung soll 2023 oder 2024 in Betrieb genommen werden. Und die Kosten für die Bandbreite soll drastisch reduziert, die Internetgeschwindigkeiten und der Zugang zum Internet hingegen verbessert werden. Das sind drei wesentliche Faktoren für das Umsatzwachstum Jumias.

Jumia gab am 13. Mai die Ergebnisse des ersten Quartals bekannt. Die zeigen, dass das Unternehmen inmitten der Coronapandemie durchaus widerstandsfähig ist. Die Zahl der jährlich aktiven Kunden stieg um 51 % auf 6,4 Millionen, während der Umsatz des Marktplatzes um 22 % auf 19,1 Millionen Euro (21,48 Millionen USD) zunahm.

2. Glu Mobile: Wachstum trotz Corona

Glu Mobile ist ein führender Entwickler von Handyspielen, der ein attraktives „Freemium“-Modell betreibt. Die Spiele können kostenlos heruntergeladen werden, aber die Spieler müssen Geld für erweiterte Features ausgeben.

Während manche dieses Geschäftsmodell manipulativ finden mögen, kann es für Investoren eine Cashcow sondergleich sein. Viele laden das Spiel runter, weil keine Vorabkosten anfallen.

Glu Mobile entwickelt sich während der Coronapandemie gut: Die Aktien stiegen um etwa 61 % seit Jahresbeginn. Der S&P 500 hingegen ist um 1,5 % gefallen. Der Grund dafür ist, dass das Unternehmen wohl davon profitieren wird, dass viele Leute während der Ausgangssperre zu Hause rumsaßen.

Das Unternehmen meldete am 8. Mai die Gewinne für das erste Quartal und die Ergebnisse zeigen ein für diese unsicheren Zeiten respektables Wachstum. Die Einnahmen stiegen um 12 % auf 107,3 Millionen USD, während die Buchungen um 15 % auf 106,5 Millionen USD stiegen. Die starke Umsatzleistung von Glu wurde durch das Wachstum in den Bereichen Design Home und Tap Sports angetrieben. Dort stiegen die Buchungen um 10,8 bzw. 21,3 %. Das Unternehmen kann sein künftiges Wachstum vorantreiben, indem es das Portfolio an geistigem Eigentum erweitert. Glu brachte im ersten Quartal Tap Sports Baseball und Disney Sorcerers Arena auf den Markt. Für 2021 ist die Einführung von Tap Sports Fishing und mehreren anderen Spielen geplant.

3. Sirius XM: Schlaue Übernahmen

Wie Jumia hat auch Sirius XM schon bessere Tage erlebt. Die Aktie erreichte während der Technologieblase im Jahr 2000 einen Höchststand von 66,50 USD pro Stück – derzeit steht sie bei gerade mal 5,80 USD. Trotz dieser Talfahrt kann sich Sirius jedoch mit einer respektablen kurzfristigen Erholung rühmen, da der Aktienkurs seit 2010 um rund 511 % gestiegen ist, während der S&P 500 im gleichen Zeitraum um lediglich 205 % zulegte.

Die Strategie der Zukäufe kann dazu beitragen, die nächste Etappe des langfristigen Wachstums zu schaffen. Es sollte der Aktie auf jeden Fall dabei helfen, den Markt weiterhin zu schlagen.

Am 17. Juni kündigte Sirius die Übernahme von Simplecast an, einer Podcast-Management-Plattform, die die Betreiber bei der Verwaltung der Inhalte unterstützt. Das soll dann mit der Monetarisierungsplattform von Sirius, AdsWizz, in Verbindung genutzt werden, um Podcaster zu unterstützen. Dies ist eine große Chance für Sirius, denn Podcasting ist eine Branche mit extremem Wachstum. Bis 2022 wird ein jährliches Wachstum von fast 30 % prognostiziert – Podcasting wird Mainstream.

Podcasting wird Sirius auch dabei helfen, sein Geschäftsmodell vom reinen Satellitenradio und Musik zu diversifizieren.

Derweil entwickelt sich das Kerngeschäft von Sirius trotz der mit dem Coronavirus verbundenen Herausforderungen gut. Das Unternehmen gab am 28. April die Ergebnisse des ersten Quartals bekannt. Die Gesamteinnahmen stiegen um 12 % und beliefen sich auf 1,95 Milliarden USD. Grund dafür war die starke Leistung im Werbegeschäft. Das verzeichnete gegenüber dem Vorjahr einen Umsatzanstieg um 36 % auf 285 Millionen USD.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Under Armour und empfiehlt Aktien von Sirius XM. Will Ebiefung besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 6.7.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!