The Motley Fool

Shopify wird mit 123 Mrd. US-Dollar bewertet, Baozun mit 2,8 Mrd. US-Dollar: In welcher Welt ist das fair?!

Foto: Getty Images

Die Aktie von Shopify (WKN: A14TJP) zählt unzweifelhaft zu den größeren Gewinnern seit dem Tief im bisherigen Corona-Crash. Seit Mitte März konnten die Anteilsscheine von 285,00 Euro bis auf das aktuelle Kursniveau von 917,30 Euro klettern, womit sich die Aktie ca. verdreifacht hat. Eine bemerkenswerte Performance.

Viele Investoren wünschen sich jetzt und in Anbetracht einer teureren Bewertung vermutlich, frühzeitig auf die Aktie setzen zu können. Eine Option, die sie dabei grundsätzlich hätten, wäre Baozun (WKN: A14S55). Hinter diesem Namen versteckt sich in gewisser Weise ein Shopify-Klon. Bloß dass das Unternehmen seinen Ursprung in China hat.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die aktuelle Bewertung und das Wachstum dieser beiden Aktien könnten dabei eines offenbaren: Zwischen Baozun und Shopify liegen Welten, allerdings nicht im operativen Alltag. Schauen wir im Folgenden daher einmal, ob hier der Markt nicht womöglich mit der Bewertung irrt.

Shopify teuer, Baozun günstig?

Wie wir mit Blick auf Shopify jedenfalls feststellen können, ist die Aktie gewiss kein Insider-Tipp mehr im Bereich des E-Commerce. Die aktuelle Marktkapitalisierung beläuft sich hier jedenfalls auf 123,8 Mrd. US-Dollar. Damit ist Shopify definitiv in einer größeren Börsenliga angekommen. Baozun hingegen kommt aktuell auf eine Marktkapitalisierung in Höhe von 2,8 Mrd. US-Dollar und ist entsprechend um ein Vielfaches kleiner. Allerdings nicht von der operativen Ausgangslage her.

Shopify kam im ersten Quartal dieses Börsenjahres auf Umsätze in Höhe von 470 Mio. US-Dollar. Davon entfiel ein signifikanter Teil auf die Merchant Solutions, die es auf einen Umsatz in Höhe von 282,4 Mio. US-Dollar gebracht haben. Die Umsätze im Segment der Subscriptions beliefen sich hingegen auf 187,6 Mio. US-Dollar. Zahlen, mit denen Baozun zwar noch nicht mithalten kann, allerdings auch nicht allzu weit entfernt von ist.

Der chinesische Doppelgänger kam im ersten Quartal schließlich auf Umsätze in Höhe von umgerechnet 215,2 Mio. US-Dollar. Auch hier entfiel inzwischen der Löwenanteil auf die Serviceumsätze mit einem Erlösanteil von 116,2 Mio. US-Dollar. Die klassischen Onlineshop-Lösungen machten hingegen den Rest aus.

Mit Blick auf die Bewertung offenbart sich eine gewaltige Diskrepanz: Das Kurs-Umsatz-Verhältnis von Shopify liegt aktuell bei über 60. Das von Baozun hingegen lediglich bei aufgerundet 3,3. Investoren sollten sich besser fragen, ob das fair ist, oder ob der Markt hier nicht womöglich irren könnte.

Was könnten Abschläge sein?

Zugegeben: Es mag einige Gründe dafür geben, weshalb Shopify ein größeres Premium verdient haben könnte. So steckt hinter dem Namen noch immer der führende Onlineshop-Anbieter, was einen gewissen Größeneffekt nach sich zieht.

Auch das Wachstum bei Shopify ist aktuell stärker: Hier stiegen die Umsätze zuletzt im Jahresvergleich um 47 %, während es Baozun auf lediglich 18,4 % gebracht hat. Das könnte allerdings auch eine Momentaufnahme sein. Zumal das Coronavirus im ersten Quartal seinen Urspring im Reich der Mitte hatte. Baozun könnte außerdem noch ein stärkeres Aufholpotenzial besitzen.

Trotz all der Gründe, einer gewissen China-Skepsis oder auch anderen Vergleichswerten zeigt sich für mich: Ein Bewertungsunterschied mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von 60 und einem vergleichbaren Wert von 3,3 könnte definitiv zu günstig sein. Oder maßlos zu teuer bei Shopify. Etwas, worüber man als Investor zumindest einmal nachdenken sollte.

Ein günstiger Shopify-Klon?

Wird Baozun die starke Performance von Shopify ebenfalls klonen? Locken hier langfristig marktschlagende Renditen? Ist die Aktie jetzt womöglich ein Kauf? All das sind Fragen, die du am besten für dich selbst beantworten solltest. Mir ging es für den Moment jedenfalls darum, auf diese gewaltige Bewertungsdiskrepanz hinzuweisen. Etwas, was du womöglich einmal näher untersuchen könntest.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Baozun. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Baozun und Shopify.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!