The Motley Fool

Ein weiterer AT&T-Streaming-Dienst könnte zum Scheitern verurteilt sein

AT&T (WKN:A0HL9Z) ist sehr stark im Bereich Video-Streaming engagiert. Das Unternehmen besitzt eine breite Palette von Over-the-Top-Diensten (OTT) mit einer etwas verwirrenden Anzahl von Markennamen. Es gibt jetzt HBO Now, das direkte Gegenstück zu HBO – beide unterscheiden sich von der Streaming-App HBO Go, die für HBO-Fernsehabonnenten verfügbar ist. Das Unternehmen bietet auch HBO Max an, einen neuen Premium-Streaming-Service. AT&T plant, seine HBO-Angebote durch die Abschaffung von HBO Go und die Umbenennung von HBO Now zu rationalisieren, aber das ist eindeutig immer noch kompliziert. Dann gibt es noch die Live-TV-Dienste, insbesondere AT&T TV NOW (ein gebündeltes OTT-Pendant zum Internet-Protokollprodukt AT&T TV) und AT&T WatchTV.

AT&T TV NOW (früher bekannt als DIRECTV Now) hat mehr als nur ein bisschen Pech gehabt. Jetzt sieht es so aus, als ob AT&T WatchTV in den Seilen hängt: Der Dienst wird keine neuen Abonnenten mehr aufnehmen. Es sieht so aus, als ob AT&T, das bereits Dienste wie FilmStruck, DramaFever und Super Deluxe (alle Ende 2018) verloren hat, auch AT&T WatchTV verlieren wird.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Vorsicht, TV

WatchTV ist das, was man ein “dünnes Bündel” nennt: ein Live-TV-Streaming-Dienst, der darauf abzielt, eine kleine Auswahl von Kanälen für weniger als das anzubieten, was die alten Pay-TV-Giganten verlangen (obwohl AT&T selbst einer dieser Giganten ist). Diese OTT-Multikanaldienste bieten bekannte Kanäle wie Viacom‘s Comedy Central und MTV.

Die meisten solche Angebote sind Multiplattformlösungen. Dish’s Sling TV zum Beispiel funktioniert auf Plattformen wie Roku, Amazon Fire TV, Webbrowsern und mobilen Betriebssystemen wie Apple iOS. Dieser typische Ansatz ist derjenige, den AT&T TV NOW verfolgt. So hat dieser Dienst vor kurzem seinen Weg zurück auf die Plattform von Roku gefunden.

Aber AT&T WatchTV ist ein wenig anders als ein superdünnes Paket, das noch schlanker und billiger als seine Konkurrenten ist. Im Gegensatz zu vielen seiner Konkurrenten ist es AT&T WatchTV in den letzten Jahren gelungen, nicht in Größe und Preis zu wachsen.

WatchTV kann die Kosten niedrig halten, da es keine lokalen Kanäle, Sport und einige Nachrichtensender anbietet. Dies ist der gleiche Ansatz wie bei Philo, einem ähnlichen Dienst, der 20 US-Dollar pro Monat kostet. Ein weiterer Unterschied zwischen WatchTV und all seinen großen Live-TV-Mehrkanal-Konkurrenten – einschließlich Philo – besteht darin, dass es sich um eine reine Mobilfunklösung handelt.

Ursprünglich bot AT&T WatchTV Mobilfunkkunden als kostenlosen Dienst an. Es verkaufte auch Abonnements für andere Mobilfunknetze für 15 US-Dollar pro Monat. Das ist ein extrem niedriger Preis für einen Dienst wie diesen. AT&T TV NOW zum Beispiel fängt bei 55 US-Dollar pro Monat an und steigt von da an im Preis.

Warum WatchTV nicht mehr ist

WatchTV stieß auf angemessene Kritiken, aber es sah immer zu gut aus, um wahr zu sein. Es ermöglichte den Zugang zu Dutzenden von Kanälen für 15 US-Dollar im Monat – oder verschenkte sie sogar kostenlos an viele Kunden – in einem Geschäft, das selbst seine billigsten Konkurrenten locker in den Schatten stellte. Wahrscheinlich hat es geholfen, dass AT&T WatchTV ausschließlich mobil ist, denn dadurch hatten Medienunternehmen weniger Grund zu befürchten, dass sie ihre Verbreitung über Kabel, Satellit und andere für Fernsehbildschirme konzipierte Dienste kannibalisieren würden.

Schließlich beendete AT&T sein Gratisangebot für Mobilfunkkunden im Oktober 2019. Jetzt nimmt WatchTV keine neuen Abonnenten mehr an, selbst wenn sie bezahlen, ein Schritt, der oft dem Ende eines Dienstes vorausgeht, wie es bei Sony PlayStation Vue der Fall war.

Diese jüngste Entwicklung passt in das Muster, dass solche Dienste oft nicht funktionieren, aber vielleicht steckt mehr hinter dieser Geschichte. Was wäre, wenn WatchTV nie wirklich auf Dauer angelegt war?

Die WatchTV-“Verschwörungstheorie”

Es ist möglich, dass AT&T nie erwartet hat, mehr als ein paar Jahre aus WatchTV herauszuholen. Schließlich war es nie wahrscheinlich, dass es einen Gewinn abwerfen würde – solche Produkte tun das praktisch nie, zumindest in der heutigen Zeit.

Was es tat, war AT&T dabei zu helfen, extrem viele Mobilfunkabonnements zu verkaufen. Der Dienst debütierte im Juni 2018, nicht lange nachdem die Federal Communications Commission – mit einer republikanischen Mehrheit – im Dezember 2017 die Netzneutralitätsbestimmungen der Obama-Ära aufhob.

Die Aufhebung signalisierte eine glänzende Zukunft für ISPs und Mobilfunkanbieter, die darauf hoffen, bestimmte Datentypen zu priorisieren, andere zu drosseln und Streaming-Exklusivrechte oder Werbeaktionen an Netzabonnements zu knüpfen. All diese Aktionen sind nach den geltenden Netzneutralitätsregeln (oder deren Fehlen) in den USA erlaubt.

WatchTV kam auch zu einer Zeit, als AT&T versuchte, die Genehmigung für eine große Medienfusion zu erlangen. Die Übernahme von Time Warner erfolgte zum Teil deshalb, weil die Unternehmen die anfänglich skeptischen Regulierungsbehörden davon überzeugen konnten, dass der stärkere Einfluss von AT&T auf das alte Bezahlfernsehen erschwingliche Streaming-Alternativen nicht zunichte machen würde. AT&T stärkte diese Position, indem es andeutete, dass das Unternehmen versuchen würde, den Streaming-Wettbewerb zu stärken, nicht zu unterbinden. In diesem Zusammenhang könnte die Einführung des ultra-billigen WatchTV als ein großartiges Zeichen für eine glänzende Zukunft erschwinglicher Verbraucherentscheidungen gesehen werden.

Zu sagen, dass AT&T nie damit gerechnet hat, dass WatchTV Bestand haben würde, wäre vielleicht zu zynisch, aber es lässt sich nicht leugnen, dass das Timing für den Pay-TV-Riesen gut funktioniert hat.

Endgültig abschalten

Für Verbraucher ist der Unterschied etwas akademisch. Was auch immer der Grund dafür ist, das billigste aller Angebote steht kurz vor seinem Ende. Mit Ausnahme von Philo, das nur mäßig teurer ist, sind solche Bundle-Alternativen wie Sling TV und Alphabets YouTube TV viel größer und teurer als WatchTV je war.

Der Trend bei solchen gebündelten Angeboten scheint zu sein, dass sie entweder aussterben oder Kabelfernsehpaketen ähneln – oder beides. AT&T TV NOW hat sich weitgehend in ein kabelähnliches Ungetüm verwandelt, aber WatchTV scheint in die andere Richtung zu gehen. Der Dienst wird wahrscheinlich nicht mehr lange bestehen.

5G-Revolution: Diese Aktie könnte jetzt riesig profitieren

5G leitet ein neues Zeitalter ein. Es erschließen sich völlig neue Anwendungsfelder, zum Beispiel für Virtuelle Realität, Autonomes Fahren, oder das Internet der Dinge.

Ein Unternehmen ist hervorragend positioniert, um von diesem Jahrhundert-Trend im Mobilfunksektor jetzt möglicherweise massiv zu profitieren, denn es ist das kritische Bindeglied für alle Daten, die durch Mobilfunk um die Welt reisen.

Unsere Analysten sind begeistert von diesem Unternehmen. Sein rasantes Umsatzwachstum von über 50 % zeigt, wie zentral es in einem riesigen Wachstumsmarkt positioniert ist.

Du kannst unseren kostenlosen Spezialreport „Die Aktie, die von der gigantischen Mobilfunk-Revolution 5G profitieren kann“ hier anfordern.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Stephen Lovely auf Englisch verfasst und am 05.07.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Amazon, Apple und Roku und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2022 $1920 Calls auf Amazon und Short Januar 2022 $1940 Calls auf Amazon.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!