The Motley Fool

Kein Scherz! Warren Buffett investiert jetzt endlich 4 Mrd. US-Dollar: Das müssen Investoren wissen!

Quelle: Matt Koppenheffer

Es wurde lange spekuliert, was Warren Buffett bei Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) mit seinen 137 Mrd. US-Dollar in Cash anfangen wird. Von größeren Übernahmen war lange die Rede. Oder von gigantischen Aktienrückkäufen. Was jedoch im Mai ans Tageslicht kam, sorgte für große Ernüchterung.

Das Orakel von Omaha und sein Partner Charlie Munger haben bislang kaum investiert. Ja, sogar eher devestiert in Zeiten des Coronavirus. Das hat am Ruf des Starinvestors zuletzt ordentlich gerüttelt. So mancher Kritiker sagte sogar, Buffett wäre womöglich inzwischen zu alt zum Investieren.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Jetzt hat das Orakel von Omaha jedoch geknipst. Endlich, möchte man beinahe sagen. Wobei die Investition wie eine klassische Beteiligung im Stil des Starinvestors wirkt. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Investoren wissen sollten. Und wo Buffett anscheinend über Jahre und Jahrzehnte hinweg eine starke Chance gesehen hat.

Warren Buffett investiert in Infrastruktur

Wie die US-amerikanische Seite von CNBC berichtet, hat Buffett bei Berkshire Hathaway eine erste Investition seit Ausbruch des Coronavirus getätigt. Demnach habe man Vermögenswerte von Dominion Energy gekauft. Genauer gesagt die Infrastruktur für den Transport von Erdgas beziehungsweise dessen Lagerung. Der Kaufpreis wird auf 4 Mrd. US-Dollar taxiert. Sofern man die Schulden des Unternehmensbereichs mit einberechnet, beläuft sich das Volumen im Endeffekt auf rund 10 Mrd. US-Dollar. Definitiv kein kleiner Betrag, trotz der 137 Mrd. US-Dollar in Cash.

Wie der US-Sender weiterhin berichtet, vergrößert Berkshire Hathaway damit seinen Fußabdruck in der Infrastruktur beziehungsweise beim Transport und bei der Lagerung von Erdgas. Nach der Transaktion werde Berkshire Hathaway Energy, die Energietochter der Beteiligungsgesellschaft, rund 18 % des inneramerikanischen Erdgastransports abwickeln. Zuvor lag der Anteil lediglich bei 8 %.

Grundsätzlich ein spannender Schritt, den Buffett und Berkshire Hathaway jetzt hier gehen. Wobei die Zeit natürlich zeigen wird, wie lukrativ der Deal langfristig sein wird. Allerdings könnte sich dahinter durchaus ein cleverer und Buffett-typischer Schachzug verstecken.

Ein klassischer Buffett-Deal?

Warren Buffett investiert hier scheinbar in einen Bereich, der jetzt eher unbeliebt erscheint, allerdings grundsätzlich der stabilere Zweig sein dürfte. Öl und Erdgas stehen bei vielen Investoren jetzt eher nicht in der Gunst. Außerdem hat sich auch für Dominion Energy hier eine klassische Win-win-Situation ergeben. Der eigentliche Versorger wird sich nach diesem Verkauf nämlich in Gänze auf sein Geschäft als Versorger konzentrieren.

Wie auch immer: Für Berkshire Hathaway könnte hier der Ausbau eines lukrativen Marktes entstehen. Egal wo die Preise von Öl- und Erdgas letztlich auch stehen: Selbst innerhalb der USA wird der Transport stets gewährleistet sein müssen. Durch einen größeren Anteil an der Infrastruktur könnten hier langfristig weitgehend stabile Umsätze und Ergebnisse winken.

Ob das reicht, damit die Aktie von Berkshire Hathaway jetzt zum Turnaround ansetzt, das bleibt natürlich eine andere Frage. Aber immerhin zeigt sich jetzt: Warren Buffett kann noch Deals einfädeln. Und es riecht verdächtig nach einem klassischen, konservativen Deal, der über Jahre und Jahrzehnte Renditen generieren könnte.

Bloß ein erster Schritt?

Mit der Übernahme der Assets von Dominion Energy könnte Buffett außerdem zeigen, dass seine relativ ruhige Phase vorbei ist. Wer weiß. Vielleicht werden andere Deals bald folgen. Zumindest, wenn das Orakel von Omaha weitere langfristige Chancen sieht. Das dürften jedoch die kommenden Wochen und Monate zeigen.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien). The Motley Fool empfiehlt Dominion Energy Inc..

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!