The Motley Fool

Oh Schreck! Heißt dieses Signal etwa, dass der nächste Crash schon in den Startlöchern steht?!

Wird es einen zweiten Crash geben? Oder kommen wir selbst in Anbetracht der weiterhin schwelenden Unsicherheit rund um das Coronavirus mit einem blauen Auge davon? Für viele Investoren ist das jetzt die alles entscheidende Frage. Zumindest, wer mit einer kurz- oder mittelfristigen Orientierung agiert.

Die einzig ehrliche Antwort: Wir können es nicht mit Sicherheit wissen. Aber es gibt Indikatoren, die für beides sprechen. Zumindest fehlt dem Coronavirus ab sofort der Überraschungseffekt, was grundsätzlich positiv gewertet werden könnte. Aber noch immer ist das Virus dabei, sich auszubreiten. Insbesondere in den USA sind die Neuinfektionen verdächtig hoch.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Zudem scheint es eine gewisse Skepsis zu geben, was die weitere Entwicklung der Aktienmärkte angeht. Im Fokus dabei: Der S&P 500 und ein signifikanter Anstieg bei Short-Positionen auf diesen Index. Schauen wir im Folgenden einmal, ob der nächste Crash schon in den Startlöchern steht.

Es gibt viel Skepsis bei den Investoren!

Wie das Anlegerportal „finanzen.net“ unter Berufung auf den US-Sender CNBC jetzt berichtet, gebe es einen signifikanten Anstieg an Short-Aktivitäten rund um den US-amerikanischen Index S&P 500. Demnach sei insbesondere ein Future auf den US-Querschnitt von dieser Entwicklung betroffen, nämlich der Finanz-Future E-mini S&P 500.

Seit Mitte Juni seien demnach rund 303.000 Kontrakte leerverkauft worden, was einem signifikanten Anstieg, womöglich sogar einem Überhang entspreche. Noch im April habe die Anzahl dieser Kontrakte erst bei 55.000 gelegen. Die Anzahl der Skeptiker scheint sich demnach also vervielfacht zu haben.

Was sind die Gründe für diese Entwicklung? Vermutlich die zuletzt positive Entwicklung an den Börsen und die noch immer nicht gebannte Gefahr des Coronavirus. Wobei auch dieser Einblick in die derzeitige Stimmungslage der Privatanleger bloß pars pro toto stehen könnte. Es lässt sich jedenfalls nicht leugnen, dass so mancher Investor der momentanen Stimmungslage nicht zu trauen scheint. Zumindest nicht beim S&P 500.

Heißt das, ein Crash steht vor der Tür?

Die Frage, ob dadurch jetzt ein Crash bevorsteht, lässt sich durch diese Erkenntnis jedoch nur schwer beantworten. Skepsis könnte jedenfalls eine Bremse sein, was die weitere Kursentwicklung anbelangt. Allerdings könnte diese Stimmungslage auch ins genaue Gegenteil umschlagen. Lass uns das im Folgenden etwas näher thematisieren.

Zwar sind zwischen April und Juni die offenkundigen Skeptiker mit Wetten auf fallende Kurse größer geworden. Die Börsen sind allerdings bislang weiter gestiegen und haben sich inzwischen deutlich erholt. Der derzeitigen Stimmungslage zum Trotz, könnte man auch sagen.

Das wiederum zeigt, dass ein größerer Teil des Pessimismus bereits eingepreist sein könnte. Und das ohne direkte Auswirkungen auf die Aktienmärkte beziehungsweise, sehr konkret, den S&P 500. Sollte das Coronavirus hingegen nicht so schlimm zuschlagen, wie von den Skeptikern befürchtet, so könnte die Stimmung vom Zweifel in Euphorie umschlagen. Das wiederum könnte sogar weitere Kursgewinne nach sich ziehen. Die derzeit vorherrschende Vorsicht muss daher nicht zwingend ein negatives Signal sein.

Einfach bloß ein Signal …

Im Endeffekt sind die derzeitigen Neigungslagen interessant. Allerdings auch nichts weiter als bloß ein Signal unter vielen. Fest steht jedenfalls: So mancher Investor scheint der Marktentwicklung derzeit nicht zu trauen. Das heißt allerdings auch, dass wir von Euphorie an den Börsen weit entfernt sind. Eine eindeutige Deutung wird daher schwierig sein. Besser, man konzentriert sich als Fool auf das, was unsere Kernkompetenz ist: Gute Unternehmen zu attraktiven Preisen zu finden und sie auch zu halten, selbst wenn es noch einmal volatil werden sollte.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!