The Motley Fool

Tesla ist jetzt der wertvollste Autobauer: Kaufen oder vorsichtig sein?

Die Aktie von Tesla (WKN: A1CX3T) hat sich in den letzten Wochen und Monaten ebenfalls ordentlich erholt. Tatsächlich notieren die Anteilsscheine jetzt auf einem Aktienkursniveau von umgerechnet 1.037 Euro (02.07.2020, maßgeblich für alle aktuellen Kurse). Ausgehend vom Coronatief bei ca. 330 Euro haben sich die Anteilsscheine inzwischen mehr als verdreifacht.

Es ist in letzter Zeit ein gewisser Lauf gewesen, den Tesla hingelegt hat. Die Produktion hat massiv zugelegt. Zudem gab es überraschende Quartalszahlen mit positiven Ergebnissen. Die Erfolgsgeschichte hat jetzt allerdings auch zu einem weiteren Meilenstein geführt:

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wie wir in diesen Tagen lesen können, ist Tesla inzwischen der wertvollste Autobauer der Welt. Für Investoren stellt sich jetzt entsprechend eine Frage: Wie soll man mit dieser Information umgehen? Und ist die Aktie gerade jetzt noch ein Kauf? Oder ist hier womöglich etwas Vorsicht angebracht?

Auch Toyota ist jetzt verdrängt!

Es sind wirklich bemerkenswerte Zahlen, die Tesla beziehungsweise die Aktie und in diesem Zusammenhang der Unternehmenswert jetzt schreiben: Gemäß dem US-Börsendienst Bloomberg konnte Tesla zuletzt eine Marktkapitalisierung in Höhe von 210 Mrd. US-Dollar vorweisen, womit das Unternehmen auch den bislang führenden Autobauer Toyota von seiner Pole-Position verdrängen konnte. Da die Tesla-Aktie übrigens weiterhin geklettert ist, beziffert das Finanzportal Yahoo Finance den Börsenwert inzwischen sogar noch ein Quäntchen über diesem Wert. Bemerkenswert, bemerkenswert!

Von den deutschen Autobauern hat sich Tesla dabei schon im Vorfeld deutlich abgesetzt. Selbst die Größe Volkswagen bringt es aktuell bloß auf eine Marktkapitalisierung von rund 70 Mrd. Euro. Selbst wenn wir diesen Wert in US-Dollar umrechnen, zeigen sich bedeutende Größenunterschiede.

Die spannende Frage ist jetzt allerdings: Ist dieses Bewertungsmaß gerechtfertigt? Einerseits darf man natürlich anführen, dass Tesla eine goldene Zukunft bevorstehen könnte. Absatz und Produktion entwickeln sich konsequent weiter und der US-Autobauer ist eine Größe und Prominenz im Bereich der Elektromobilität. Andererseits existieren Zahlen, die Investoren deutlich skeptisch werden lassen sollten.

Der Blick in die aktuelle Ausgangslage

Wie wir mit Blick auf aktuelle Zahlen erkennen können, ist Toyota beispielsweise als ehemals wertvollster Autokonzern eine für Tesla noch unerreichte Größe. Die Japaner haben im letzten Jahr beispielsweise 10,74 Mio. Fahrzeuge abgesetzt und mit diesen einen Umsatz in Höhe von 29,9 Billionen Yen generiert. Das entspricht umgerechnet einem Wert von ca. 280 Mrd. US-Dollar.

Tesla hingegen hat im letzten Geschäftsjahr 2019 rund 367.000 Fahrzeuge abgesetzt. Zugegeben: Das Wachstum betrug über 50 %, allerdings zeigt sich hier dennoch sehr deutlich: Bis Tesla das Größenmaß von Toyota erreicht hat, werden vermutlich noch viele Jahre ins Land gehen. Vielleicht sogar Jahrzehnte. Das aktuelle Bewertungsmaß als wertvollster Autobauer der Welt könnte daher übertrieben sein.

Besitzt Tesla das Zeug, langfristig eine solche Pole-Position einzunehmen? Ja, allerdings. Zumal sich der Elektro-Fokus langfristig auszahlen sollte. Genauso wie womöglich die technologische Marktführerschaft und die Versessenheit auf Details. Allerdings sind hier viele Vorschusslorbeeren verteilt worden. Zumal ein Börsenwert von ca. 210 Mrd. US-Dollar alles andere als eine kleine Bewertung einer frühen Wachstumsgeschichte ist. Hier könnte etwas Vorsicht daher angebracht sein.

Vision und Bewertung stimmen jetzt nicht!

Wie gesagt: Es geht nicht um die Vision, die Tesla und Elon Musk verfolgen. Langfristig könnte ein solches Bewertungsmaß durchaus gerechtfertigt sein. Mit einem Bruchteil des operativen Erfolgs vom ehemaligen wertvollsten Autokonzern bis zur Spitze zu steigen, das könnte allerdings zu viel des Guten sein. Kurz- und mittelfristig könnte die Tesla-Aktie daher etwas Vorsicht verdient haben.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!