The Motley Fool

3 bedeutende H2-News von der Plug Power-Aktie, PowerCell Sweden-Aktie und dem US-Energieministerium

Foto: Getty Images

Die Wasserstoffindustrie kann sich trotz der aktuellen Viruskrise bisher gut halten und weiterentwickeln, was zumeist an der mittlerweile weltweiten Förderung durch viele Länder liegt. Davon profitiert auch das mittelgroße amerikanische Unternehmen Plug Power (WKN: A1JA81), das seine Erträge in den kommenden Jahren deutlich steigern möchte.

Plug Power mit zwei Übernahmen

Zuletzt konnte es die Übernahmen von United Hydrogen und Giner ELX abschließen. Plug Power hat im September 2019 eine vertikale Erweiterung seines Geschäfts beschlossen. Dazu gehört die Produktion von grünem Wasserstoff. United Hydrogen ist einer der größten privaten amerikanischen Wasserstoffproduzenten. Das Unternehmen besitzt Kapazitäten, um täglich 6,4 Tonnen Wasserstoff produzieren zu können. Diese Produktionsmöglichkeiten sollen allerdings demnächst auf 10 Tonnen und mehr steigen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Plug Power kann so seine Marktstellung verbessern, erwirbt Know-how im Bereich der Wasserstofferzeugung, Verflüssigung sowie Distributionslogistik und erhöht zugleich seine Ergebnisziele. Bis 2024 strebt es nun einen Umsatz von 1,2 Mrd. US-Dollar und ein bereinigtes EBITDA von 250 Mio. US-Dollar an. Über weitere Partnerschaften möchte Plug Power einer der größte Erzeuger für grünen Wasserstoff werden.

Das Unternehmen geht davon aus, dass seine Kunden bis 2024 pro Tag etwa 100 Tonnen an Wasserstoff benötigen werden. 50 % des Bedarfs soll bis dahin mit grünem Wasserstoff gedeckt werden. In Folge der Kapazitätserweiterung nimmt Plug Power nun Stahl-, Düngemittel- und Ammoniakhersteller als potenzielle Kunden ins Visier, denn alle wollen und müssen zukünftig ihren CO2-Ausstoß reduzieren.

Die Kosten für grünen Wasserstoff sollen sich bis 2030 halbieren, wären dann also auf dem Niveau der heutigen traditionellen Herstellung. Giner ELX produziert hingegen mithilfe von Wind- und Sonnenenergie über die Elektrolyse grünen Wasserstoff. Es besitzt zudem Möglichkeiten der Speicherung von erneuerbaren Energien und der Wasserstofferzeugung an Tankstellen. Giner ELX verfügt zudem über ein europäisches Vertriebsnetzwerk, was Plug Power bei seiner weiteren Expansion helfen wird.

USA investieren in Brennstoffzellenforschung

Zwar wird es derzeit nur wenig wahrgenommen, aber auch die USA investieren kräftig in den Ausbau der Wasserstoffwirtschaft. So wird beispielsweise an kostengünstigen Brennstoffzellen geforscht, für die das amerikanische Energieministerium nun weitere 100 Mio. US-Dollar freigegeben hat.

Die entwickelten Brennstoffzellen sollen vor allem in Lkws und anderen schweren Nutzfahrzeugen zum Einsatz kommen. Innerhalb von fünf Jahren sollen diese Fahrzeuge den heutigen in Sachen Leistung, Kosten und Lebensdauer in nichts mehr nachstehen.

„Durch diese ehrgeizigen neuen Initiativen setzt die Trump-Administration ihr Engagement für alle oben genannten Energielösungen fort und bietet eine große Vielfalt an sauberen Energieoptionen sowohl für die Stromerzeugung als auch für den Transport“, so der Untersekretär für Energie Mark Menezes.

PowerCell Sweden mit neuem Bosch-Auftrag

Daneben hat PowerCell Sweden (WKN: A14TK6) eine Bestellung von seinem Partner Bosch für seine S3-Brennstoffzellen im Wert von 2,47 Mio. Euro erhalten. Sie wird bis Ende des Jahres abgearbeitet werden.

Beide haben sich im April 2019 zusammengeschlossen, um zukünftig für die Autoindustrie und weitere Anwendungen Brennstoffzellen in Serie zu fertigen. Während PowerCell Sweden die Forschung und Entwicklung leistet, erhielt Bosch die exklusiven Produktions- und Vertriebsrechte und möchte ab 2022 eine eigene Serienfertigung für Brennstoffzellen aufnehmen.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!