The Motley Fool

3 Top-Aktien für den nächsten Crash am Markt

Foto: Getty Images

Der Crash aufgrund des Coronavirus im Februar und März hat viele Anleger kalt erwischt. Die meisten wichtigen Marktindizes fielen bis zur zweiten Märzhälfte um mehr als 30 %. Und sie haben sich noch nicht vollständig erholt. So liegt der S&P 500 noch immer rund 9 % unter seinem Höchststand vom Februar.

In einigen US-Bundesstaaten treten nach wie vor täglich neue Fälle von Coronaviren auf. Und angesichts der anhaltenden Unsicherheit in der Wirtschaft denken einige Anleger möglicherweise, dass ein weiterer Crash bevorstehen könnte. Sollten die Aktien erneut stark fallen, sollten die Anleger einige Ideen haben, um sich auf alle wichtigen Kaufgelegenheiten stürzen zu können. Drei Aktien, die ziemlich attraktiv aussehen, wenn sie um 10 % oder mehr fallen würden, sind Twitter (WKN: A1W6XZ), Walt Disney (WKN: 855686) und Netflix (WKN: 552484).

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1. Twitter

Das soziale Netzwerk Twitter blieb vom Lockdown und den Reisebeschränkungen sicherlich nicht verschont. Das Geschäftsmodell ist von Werbung abhängig. Deshalb war es keine Überraschung, dass die Einnahmen des Unternehmens im März zurückgingen. Damals pausierten oder kürzten viele Werbekunden ihre Ausgaben.

Allerdings hat die Coronaviruspandemie auch gezeigt hat, wie wichtig Twitter in Zeiten der Unsicherheit ist. Das Unternehmen verzeichnete im ersten Quartal ein tägliches aktives Nutzerwachstum von 24 % gegenüber dem Vorjahr – eine Rekordwachstumsrate für die Plattform.

Sollte der Markt erneut abstürzen, werden die Nutzer mit ziemlicher Sicherheit Twitter nutzen. Nachrichten in Echtzeit bekommt man am besten dort. Und viele der Nutzer, die Twitter in unsicheren Zeiten gewinnt, werden wahrscheinlich bleiben. Man gewöhnt sich schnell daran. Diese frische, neue Nutzerbasis stellt letztlich eine langfristige Monetarisierungschance für die Microblogging-Plattform dar.

Wenn die Wirtschaft wieder heißläuft, wird Twitter die Werbegelder von einer viel größeren Nutzerbasis einstreichen.

2. Walt Disney

Auch der Mediengigant Walt Disney sieht nach einem attraktiven Crash-Buy aus. Zwar ist das Unternehmen zweifellos anfällig für die Auswirkungen von Marktabschwüngen und wirtschaftlichen Rezessionen. Trotzdem verfügt man über starke Marken und sollte so im Medienbereich Durchhaltevermögen haben.

Vom Disney-Filmgeschäft und dank Marken wie Star Wars, Marvel, Pixar und X-Men wird das Unternehmens den Verbrauchern in den kommenden Jahrzehnten Unterhaltung bieten. Dann gibt es natürlich noch die weltbekannten Freizeitparks und erfolgreichen Streaming-Dienste des Medienkonzerns – Hulu und Disney+.

Obwohl sich die Aktien von Disney von den Tiefstständen im März deutlich erholt haben, sind sie bis heute um mehr als 20 % gefallen. Wenn die Aktie von hier aus um weitere 10 % fallen würde, wäre dies wohl ein unfassbar attraktives Schnäppchen.

3. Netflix

Gut, diese Aktie ist tatsächlich nicht billig. Aktien von Netflix – eine Wachstumsaktie in ihrer reinsten Form – sind ziemlich teuer. Aber eine Sache, die Investoren während des jüngsten Marktcrashs gelernt haben, ist, dass das Geschäft des Streaming-TV-Giganten Netflix extrem widerstandsfähig ist. Es lohnt sich also, hier etwas tiefer in die Tasche zu greifen.

Heute hat Netflix ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (P/E) von 92. Zum Vergleich: Das KGV von Twitter und Disney liegt bei 39 bzw. 21. Aber Netflix kann sich eines unglaublichen Wachstumskurses rühmen. Und so sieht diese Bewertung einigermaßen vernünftig aus.

In jedem der vier vorangegangenen Quartale stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um mindestens 26 %. Noch bemerkenswerter ist, dass die operative Marge von Netflix rasch wächst. Das beweist die Skalierbarkeit des Geschäftsmodells. So betrug im ersten Quartal 2020 etwa die operative Marge des Unternehmens 16,6 %. Im Vorjahreszeitraum waren es 10,2 %.

Sollte der Markt erneut abstürzen und man Gelegenheit haben, Netflix zu 10 % unter dem derzeitigen Preis zu kaufen, sollte man vielleicht nicht zu lange zögern.

 

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix, Twitter und Walt Disney. Daniel Sparks besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 20.6.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!