The Motley Fool

Steht die Lufthansa nun vor der Insolvenz?

Die Lufthansa (WKN: 823212)-Aktie hat nach der starken Rallye im letzten Monat einen Gang zurückgeschaltet und pendelt nun seit einigen Tagen um die 10-Euro-Marke herum. Aber schon in der nächsten Woche könnte es zu weiteren starken Kursschwankungen kommen. Für Donnerstag, den 25.06., ist eine außerordentliche Aktionärsversammlung angesetzt, auf der es noch mal richtig spannend werden dürfte.

Aktionäre stimmen über Staatshilfe ab

Der Anlass ist, die Zustimmung der Aktionäre zur Annahme der staatlichen Hilfen zu bekommen. Das ist notwendig, da der Staat eine direkte Beteiligung an der Lufthansa erhält. Konkret sind es 20 % der Aktien und die Option auf weitere 5 %, um im Zweifelsfall eine Übernahme durch einen Konkurrenten verhindern zu können. Gleichzeitig kann der Staat damit an einem eventuell über die nächsten Jahre steigenden Kurs teilhaben.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Doch warum wird die Abstimmung spannend, wenn bereits bekannt ist, wie die Bedingungen aussehen? Ganz einfach: Die Lufthansa hat inzwischen einen neuen Großaktionär, der mit den Konditionen unzufrieden ist und nachverhandeln möchte. Die Rede ist von Heinz-Hermann Thiele. Herr Thiele besitzt aktuell über seine Firma KB Holding GmbH mehr als 15 % der Anteile an der Airline. Daher hat er auf der Hauptversammlung eine gute Chance, die nötige Zweidrittelmehrheit zu verhindern, wenn er das möchte. Denn relevant ist dafür nicht die gesamte Zahl an Aktien, die im Umlauf sind. Vielmehr ist es nur die Zahl der abgegebenen Stimmen, die entscheidend ist. Je weniger Stimmrechte wahrgenommen werden, desto größer ist also das Gewicht der abgegebenen Stimmen.

Und nun droht Herr Thiele, mit seinen Aktien gegen die Annahme der staatlichen Hilfen zu stimmen. Die Folgen könnten für den Konzern verheerend sein. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass die Insolvenz in diesem Fall der letzte Ausweg wäre. Bereits in der Vergangenheit wurde mehrfach darauf hingewiesen, wie kritisch die Liquiditätsposition aktuell ist. Gleichzeitig ist es dem Unternehmen aktuell nicht möglich, sich die benötigten 9 Mrd. Euro an den Finanzmärkten zu besorgen. Damit gibt es praktisch keine realistische Alternative zum staatlichen Hilfspaket.

Im Falle einer Lufthansa-Insolvenz gibt es nur Verlierer

Die Frage ist nun, wie wahrscheinlich dieses Szenario wirklich ist. Objektiv betrachtet würde es für einen Aktionär wenig Sinn machen, die Hilfen abzulehnen. Denn sollte die Lufthansa wirklich in die Insolvenz rutschen, wären sie die Letzten in der Schlange der Gläubiger. Um überhaupt etwas zu bekommen, müssten alle Anleihen und sonstigen besicherten Kredite in voller Höhe zurückgezahlt werden. Dass es dazu kommen wird, kann als extrem unwahrscheinlich angesehen werden, da im aktuellen Umfeld wenige Abnehmer für die Vermögenswerte zu erwarten wären.

Würde die Lufthansa nun in die Insolvenz gezwungen werden, wird der Betrieb eventuell eingestellt. Damit stehen auch Zehntausende Arbeitsplätze auf dem Spiel.

Dagegen würde die Zustimmung das Überleben sichern und dem Konzern eine Perspektive bieten. Zwar wird eine große Zahl von Aktien an den Staat ausgegeben werden müssen, aber dennoch sind die Aktien eine Menge wert. Die Annahme der staatlichen Hilfen scheint daher der beste Weg in die Zukunft zu sein. Auch wenn die Aktionäre sicherlich über einige Jahre keine Dividende erwarten können, aber die Alternative wäre, weder eine Dividende zu bekommen noch eine Aktie zu besitzen, die einen Wert hat.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!