The Motley Fool

Dieser Weltmarktführer für Schokolade könnte dein Depot versüßen

An der Börse gibt es viele verschiedene Aktienarten, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Wer langfristig investieren möchte, sucht nach relativ stabilen Geschäftsmodellen, die nicht gleich in jeder Krise komplett bedroht sind.

Wenn wir uns ansehen, wie Warren Buffett, Bill Gates, Charlie Munger oder viele sehr vermögende Menschen investieren, ist immer wieder sehr auffällig, dass sie in stetig wachsende Unternehmen mit sehr guter Marktstellung investieren und große Risiken eher meiden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wenn du auch nach diesen Werten suchst, bist du hier genau richtig. Ich stelle regelmäßig Unternehmen dieser Kategorie vor. In dieser Woche ist es die Barry Callebaut (WKN: 914661)-Aktie. Der Name sagt dir nichts? Na, dann wird es höchste Zeit.

Weltmarktführer für Qualitätsschokolade

Die Ursprünge der heutigen Barry Callebaut reichen schon bis ins Jahr 1850 zurück, als Eugène Callebaut in Belgien mit einer Brauerei begann. 1911 führte sein Enkel die Produktion von Schokoriegeln ein, die zu einem großen Erfolg wurde.

Und heute ist der Konzern zum weltgrößten Hersteller von Qualitätsschokolade und Kakao aufgestiegen. Das Unternehmen beliefert sowohl Lebensmittelhersteller als auch professionelle Anwender von Schokolade, wie Chocolatiers, Konditoren, Hotels oder Restaurants. Zudem offeriert es kakaohaltige Getränke wie Cappuccino für den Verkaufssektor.

Barry Callebaut beschäftigt in mehr als 60 Produktionsstätten und in über 40 Ländern der Welt mehr als 12.000 Mitarbeiter. Die Produkte lassen sich in etwa 25 % aller weltweit produzierten Schokoladenprodukte wiederfinden. Große Teile der Lebensmittelindustrie bestellen ihre Produkte bei Barry Callebaut.

Der Konzern deckt die gesamte Wertschöpfungskette der Produktion vom Kakaoanbau über die Verarbeitung, die Herstellung der Produkte bis hin zur Auslieferung zum Kunden ab. Das Unternehmen ist mittlerweile auf jedem Kontinent der Welt vertreten. In seiner Strategie setzt es auf Expansion, Innovationen, Kostenführerschaft und Nachhaltigkeit.

Kommen wir nun zum Zahlenwerk.

Geschäftszahlen und Langfristentwicklung

Barry Callebaut scheint ein sehr stabiles Unternehmen zu sein, denn innerhalb der vergangenen zehn Jahre (2010 bis 2019) sind der Umsatz und der Gewinn von 5.214 auf 7.309 Mio. Schweizer Franken beziehungswiese von 252 auf 370 Mio. Schweizer Franken gestiegen.

Zwar fällt die Dividendenrendite mit 1,42 % (18.06.2020) derzeit nicht sehr hoch aus, aber sie erzählt dennoch sehr viel über die Stabilität des Unternehmens. So wurde seit 1999 ununterbrochen eine Ausschüttung vorgenommen, die seitdem von 6,50 Schweizer Franken relativ kontinuierlich auf heute 26 Schweizer Franken je Aktie gestiegen ist.

Die Gesamt- und Eigenkapitalrenditen deuten auf ein sehr profitables Unternehmen hin, denn hier lagen die Werte zuletzt bei 6 beziehungsweise 15,9 %. Die Bilanz wird seit Jahren stabil gehalten. Im letzten Quartal lag die Eigenkapitalquote bei 31,9 %.

Die Aktie entwickelt sich sehr stetig und konnte dabei den DAX sowohl lang- als auch kurzfristig weit hinter sich lassen. Jetzt weißt du, warum viele vermögenden Menschen genau diese Art Aktien wählt.

Interessant ist ebenfalls, wer an dem Unternehmen beteiligt ist.

Aktionärsstruktur und Bewertung

50,1 % der Aktien sind im Besitz der Jacobs Holding, die einst durch Klaus Jacobs gegründet wurde. Er wurde durch Jacobs Kaffee reich und berühmt. Heute verwalten seine Söhne die Anteile. Weitere 5 % hält seine Frau Renata Jacobs.

Infolge des letzten Crashs ist die Barry Callebaut-Aktie gefallen, wodurch sie heute wieder günstiger geworden ist.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!