The Motley Fool

Die Value-Investing-Strategie

Was ist Value Investing?

Value Investing ist eine Anlagestrategie, die sich auf Aktien konzentriert, die von den Anlegern und dem Markt im Allgemeinen unterschätzt werden. Die Aktien, die Value-Investoren suchen, sehen im Vergleich zu den zugrundeliegenden Einnahmen und Gewinnen in der Regel billig aus. Die Investoren, die die Value-Investing-Strategie anwenden, hoffen, dass der Aktienkurs steigen wird, wenn mehr Menschen den wahren inneren Wert des Unternehmens schätzen lernen.

Je größer die Differenz zwischen dem inneren Wert und dem aktuellen Aktienkurs ist, desto größer ist die Sicherheitsmarge für Value-Investoren. Da nicht jede Value-Aktie ihr Geschäft erfolgreich umkrempeln kann, ist diese Sicherheitsmarge für Value-Investoren wichtig. Denn so können ihre Verluste minimieren, wenn sie sich in einem Unternehmen geirrt haben.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Was macht eine gute Value-Aktie aus?

Das bestimmende Merkmal einer Value-Aktie ist, dass sie im Vergleich zum Wert der Aktiva oder der wichtigsten Finanzkennzahlen (wie Umsatz, Gewinn oder Cashflow) eine günstige Bewertung hat. Allerdings haben die Value-Aktien auch noch andere attraktive Eigenschaften, die sie für Anleger, die Value-Investitionsstrategien anwenden, attraktiv machen:

  • Gut etablierte Unternehmen mit einer langen Erfolgsgeschichte
  • Beständige Rendite
  • Stabile Einnahmequellen, ohne großes Wachstum. Üblicherweise auch ohne große Umsatzeinbußen
  • Dividendenzahlungen, obwohl die Zahlung einer Dividende keine Voraussetzung ist, um sich als Value-Aktie zu qualifizieren.

Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass ein Unternehmen mit all diesen Attributen nicht unbedingt eine sehr wertvolle Aktie ist. Manchmal scheint eine Aktie nur ein guter Wert für Investoren zu sein. In Wirklichkeit ist sie eine Wertfalle. Wertfallen können weiterhin Kursrückgänge erleiden, selbst wenn deine Aktien attraktiv erscheinen.

Warum in Value-Aktien investieren?

Jeder mag Schnäppchen. Da Value-Investoren Aktien suchen, die mit einem Abschlag auf ihren inneren Wert verkauft werden, spricht die Anlagestrategie diejenigen an, die gerne gute Geschäfte machen. Was braucht man, um mit einer Value-Aktie Geld zu verdienen? Genügend andere Investoren die erkennen, dass es eine Diskrepanz zwischen dem aktuellen Kurs der Aktie und dem, was sie tatsächlich wert ist, gibt. Sobald das passiert, sollte der Aktienkurs steigen, um den höheren inneren Wert widerzuspiegeln. Dann werden diejenigen, die sich mit einem Abschlag eingekauft haben, ihren Gewinn bekommen.

Außerdem mögen viele Investoren die Sicherheitsmarge, die eine Aktie bietet, die für weniger als ihren eigentlichen Wert gekauft wurde. Es gibt keine Garantie dafür, dass der Aktienkurs nicht weiter fällt. Aber es macht zusätzliche Kursrückgänge weniger wahrscheinlich und weniger dramatisch.

Für diejenigen, die sich selbst als defensive Investoren ohne große Risikotoleranz sehen, kann eine preiswerte Aktie Schutz vor Geldverlust. Außerdem auch die Möglichkeit, Geld zu verdienen, sobald der Aktienmarkt den wahren Wert der Aktie erkennt.

Value-Investitionen können Geduld erfordern. Denn oft dauert es lange, bis eine Value-Aktie auf einem angemesseneren höheren Niveau neu bewertet wird. Für diejenigen, die bereit sind zu warten, können die Renditen jedoch recht beachtlich sein.

Wie man Value-Aktien findet

Value Investing erfordert eine Menge Recherche. Du musst deine Hausaufgaben machen. Du solltest du viel recherchieren, um den inneren Wert eines Unternehmens zu bestimmen und ihn mit dem aktuellen Aktienkurs zu vergleichen. Oft musst du dir Dutzende von Unternehmen ansehen, bevor du eine einzige findest, die eine echte Value-Aktie ist.

Das reicht aus, um viele Möchtegern-Investoren abzuschrecken. Doch es gibt einige Tricks, mit denen man Aktien mit gutem Wert identifizieren kann. Wenn du die vielen Möglichkeiten, ein Unternehmen zu bewerten und seine Geschäftsaussichten einzuschätzen, vollständig verstehst, kannst du ungeeignete Aktien schneller aussortieren, um dich auf deine besten Kandidaten zu konzentrieren.

Vermeiden von Wertfallen

Eine Wertfalle ist eine Aktie, die billig aussieht, es aber in Wirklichkeit nicht ist. In ein paar Situationen entstehen oft Wertfallen, auf die man als Anleger achten sollten:

  • Aktien in zyklischen Industrien wie der verarbeitenden Industrie und dem Baugewerbe verzeichnen in Boomzeiten oft einen beträchtlichen Gewinnanstieg. Nur um dann zu sehen, wie ein Großteil dieser Gewinne wieder verschwindet, wenn sich die Bedingungen in der Industrie abkühlen. Wenn Investoren eine mögliche Pleite kommen sehen, wird die Bewertung im Vergleich zu den jüngsten Gewinnen sehr günstig aussehen – aber warte nur, bis die Gewinne in der schwächeren Phase des Konjunkturzyklus fallen.
  • Aktien in Bereichen, in denen geistiges Eigentum im Vordergrund steht, neigen dazu, zu einer Wertfalle zu werden. Wenn z. B. ein Arzneimittelunternehmen ein umsatzstarkes Medikament hat, aber in naher Zukunft den Patentschutz dafür verliert, dann kann ein Großteil der Gewinne schnell verschwinden. Das Gleiche gilt für ein Technologie-Unternehmen, das zwar der First Mover in einer neuen Branche ist. Manchmal mangelt es aber an der Fähigkeit, sich vor der Konkurrenz zu schützen.

Um Wertfallen zu vermeiden, denke immer daran: Die Zukunft eines Unternehmens ist bei der Bewertung einer Aktie wichtiger als seine Vergangenheit. Wenn du dich auf die Aussichten eines Unternehmens beim Umsatz- und Gewinnwachstum in den kommenden Monaten und Jahren konzentrierst, wirst du mit größerer Wahrscheinlichkeit echte Value-Aktien finden.

Ist Value-Investment das Richtige für dich?

Dein primäres Investitionsziel besteht darin, dein Risiko dauerhafter Verluste auf ein absolutes Minimum zu beschränken und gleichzeitig deine Chancen zu erhöhen, positive Renditen zu erzielen? Dann bist du im Grunde genommen wahrscheinlich ein Value-Investor.

Im Gegensatz dazu finden diejenigen, die es vorziehen, den angesagtesten Unternehmen auf dem Markt zu folgen, Value-Investitionen oft geradezu langweilig.Denn die Wachstumschancen für Value-Unternehmen sind bestenfalls lau.

Value-Investoren müssen auch widerstandsfähig sein. Der Prozess der Wertfindung eliminiert weit mehr Aktien, als er aufdeckt. Es kann extrem frustrierend sein, während eines Bullenmarktes auf diese Art zu investieren.

Viele Aktien, die du während deiner Suche von deiner Kaufliste streichst, werden in Bullenmärkten weiter an Wert gewinnen, obwohl du sie anfangs zu teuer gefunden hast.

Aber das zahlt sich aus, wenn der Bullenmarkt endet. Denn die Sicherheitsmarge von Value-Aktien macht es viel einfacher, einen Abschwung zu überstehen.

Wachstum vs. Wertanlage

Wenn Value-Investitionen nicht gut zu deinem speziellen Investitionsstil passen, kannst du Wachstumsinvestitionen in Betracht ziehen. Beim Wachstumsinvestieren geht es mehr um die Aussichten eines Unternehmens, seine Einnahmen und sein Nettoeinkommen mit der Zeit dramatisch zu steigern. Der Schwerpunkt liegt auf den am schnellsten wachsenden Unternehmen auf dem Markt.

Solche Investoren kümmern sich nicht annähernd so sehr um den inneren Wert wie Value-Investoren, sondern setzen stattdessen auf ein außerordentliches Unternehmenswachstum, um die höheren Bewertungen zu rechtfertigen, die Investoren zahlen müssen.

Wie hat Value Investing angefangen?

Value Investing hat sich im Laufe der Zeit entwickelt. Seine Wurzeln liegen  in der Weltwirtschaftskrise und ihren Nachwirkungen, als der Schwerpunkt der Strategie rein auf dem Kauf von Unternehmen lag, deren Vermögenswerte mehr wert waren als die gehandelten Aktien. Das lag vor allem daran, dass viele Unternehmen während der Großen Depression den Betrieb einstellen mussten. Gelegenheiten, Aktien für weniger als den Wert der Aktiva zu kaufen, hatten so direkte Auswirkungen, wenn ein Unternehmen liquidiert wurde.

Seitdem hat sich jedoch das Value Investing zu einer fundamentaleren Analyse des Cashflows und Gewinne eines Unternehmens entwickelt. Value-Investoren schauen sich auch die Wettbewerbsvorteile eines Unternehmens an, um zu beurteilen, ob eine Aktie günstig ist.

Wer sind die beiden bekanntesten Value-Investoren?

Benjamin Graham wird allgemein als der Vater des Value-Investing angesehen. Grahams Bücher Security Analysis, das 1934 veröffentlicht wurde, und Der intelligente Investor, das 1949 veröffentlicht wurde, legten die Grundsätze des Value-Investing fest. Dazu zählt das Konzepts des inneren Wertes und die Festlegung einer Sicherheitsmarge.

Abgesehen von den beiden unschätzbar wichtigen Wälzern, die Graham verfasst hat, war sein nachhaltigster Beitrag zum Value Investing seine Rolle bei der Ausbildung des legendären Investors Warren Buffett. Buffett studierte unter Graham an der Columbia University und arbeitete für kurze Zeit in Grahams Unternehmen.

Als CEO von Berkshire Hathaway (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2) ist Buffett vielleicht der bekannteste Value-Investor. Buffett verdiente sich mit Value-Investitionen in seinen frühen 20ern seine Sporen und nutzte die Strategie, um in den 1960ern immense Renditen für seine Investoren zu erzielen. In den 1970ern übernahm er dann die Kontrolle über Berkshire übernahm.

Der Einfluss von Charlie Munger, Berkshire’s stellvertretender Vorsitzender und Buffett’s Investitionspartner seit vielen Jahrzehnten, hat Buffett’s Strategie jedoch verändert. Statt nur unterbewertete Vermögenswerte zu kaufen, hat Buffett sich darauf verlegt, qualitativ hochwertige Unternehmen zu vernünftigen Werten zu identifizieren.

Dieses berühmte Buffett-Zitat beschreibt am besten, warum sich sein Denken über den Wert im Laufe der Jahre verändert hat:

Es ist besser, ein wunderbares Geschäft zu einem fairen Preis zu kaufen als ein durchschnittliches Geschäft zu einem wunderbaren Preis.

Lass dir von Value Investing helfen

Das Wichtigste, was man verstehen muss, ist, dass Value Investing eine langfristige Denkweise erfordert. Wie der Wirtschaftswissenschaftler John Maynard Keynes sagte: “Der Markt kann länger irrational bleiben, als du solvent bleiben kannst.” Die Lektion ist, dass man zwar gelegentlich Glück hat und sich eine Investition sehr schnell auszahlt. Doch selbst eine wertorientierte Strategie garantiert keine schnellen Gewinne. Der Markt “erkennt” nicht immer sehr schnell, dass er sich bei einer Aktie geirrt hat oder dass er einen Vermögenswert unterbewertet hat.

Value-Investment-Strategien brauchen Zeit, aber die Zeit und Mühe, die du investierst, sind es wert. Das Verstehen und Anwenden der Value-Investing-Konzepte, die Benjamin Graham vor fast 90 Jahren beschrieben hat – und die Buffett und andere seither ergänzt und verbessert haben – wird dich zu einem besseren Investor machen, der bessere Chancen hat, beim Investieren erfolgreich zu sein.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger auf Englisch verfasst und am 02.06.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. besitzt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien). The Motley Fool besitzt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt folgende Optionen: Long Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short Januar 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short Januar 2020 $220 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien). 

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!