The Motley Fool

Tesla: Elon Musk will die Lkw-Produktion hochfahren

Foto: Tesla

Am 17. November 2017 enthüllte Tesla (WKN:A1CX3T) seinen Elektro-Lkw. Nur: Bislang rollt er noch nicht auf den Straßen. Das will Elon Musk nun ändern. In einer E-Mail, die von „Reuters“ abgefangen wurde, sagt Musk, dass es jetzt an der Zeit sei, den elektrischen Truck in die „Serienproduktion“ zu bringen. Er sagt darin, dass „die Produktion der Batterie und des Antriebsstrangs in der Gigafactory in Nevada stattfinden wird“.

Obwohl Musk grünes Licht für die Massenproduktion des Fahrzeugs geben will, gab er keinen Zeitplan für die Produktion vor. Er gab auch nicht an, wo der Rest des Fahrzeugs hergestellt werden soll.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Auf seiner Website beschreibt Tesla den Truck als „den sichersten und komfortabelsten Lastwagen aller Zeiten“. Es werden zwei Optionen für das Fahrzeug in Bezug auf die Reichweite angeboten: 300 Meilen und 500 Meilen. Darüber hinaus behauptet Tesla, dass die Besitzer 200.000 USD an Kraftstoffeinsparungen und eine Amortisationszeit von zwei Jahren erzielen werden. Es ist allerdings nicht klar, welchen Benzinpreis Tesla für diese Schätzung verwendet.

Plötzlich Konkurrenz

Musks E-Mail kam kurz nachdem mit Nikola (WKN: A2JQN0) ein anderer Elektrofahrzeughersteller ins Rampenlicht getreten ist. Im Gegensatz zu Tesla, das nur batteriebetriebene Lastwagen produziert, wird Nikola zusätzlich zu den batteriebetriebenen Lastwagen auch Fahrzeuge mit Wasserstoff-Brennstoffzellen anbieten. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal zwischen den beiden Fahrzeugen ist die Reichweite. Nach Angaben von Nikola beträgt die Reichweite des Modells Nikola One 500 bis 750 Meilen. Klingt nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden. Doch sowohl Tesla als auch Nikola haben bisher nur eine begrenzte Anzahl von Prototyp-Fahrzeugen produziert. Nikola hat allerdings angekündigt, mit der Produktion seiner E-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge im Jahr 2021 bzw. 2023 zu beginnen.

Nicht nur bei Trucks machen sich Tesla und Nikola Konkurrenz. Anfang dieser Woche sagte Nikola-CEO Trevor Milton, dass man ab Ende Juni Reservierungen für den E-Pick-up Badger entgegennehmen werde. Der soll dem Cybertruck von Tesla Konkurrenz machen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla. Scott Levine besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 10.6.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!