The Motley Fool

Tesla-Aktie bei 1.000 Dollar! Jetzt noch kaufen?

Foto: The Motley Fool

Elon Musk und alle Investoren von Tesla (WKN: A1CX3T) haben im Moment gut lachen. Die Tesla-Aktie stieg vergangene Woche auf ein neues Allzeithoch und nahm dabei auch noch erstmals die 1.000-Dollar-Marke. Und obwohl die Aktie seither wieder ein kleines Stück gefallen ist, dürfen sich Tesla-Aktionäre über ein Plus von fast 124 % seit Jahresbeginn freuen. Trotz Coronavirus!

Aber sollten Anleger, die den fulminanten Anstieg verpasst haben, jetzt noch auf den fahrenden Zug aufspringen? Schauen wir mal, ob Teslas Marktkapitalisierung von mittlerweile 174 Mrd. Euro (Stand: 12.06.2020) noch Raum für Kurssteigerungen bei der Tesla-Aktie lässt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Warum die Tesla-Aktie explodiert

Zu Beginn der Corona-Krise waren die Befürchtungen groß, dass Tesla ordentlich Schaden davontragen würde: Das Unternehmen ist auf Umsatzwachstum angewiesen, um seine Expansionspläne zu finanzieren. Ein deutlicher Einbruch der Nachfrage hätte Tesla möglicherweise finanziell austrocknen lassen können. Zudem kamen zuletzt mehrere Stromer der Konkurrenz auf den Markt, im Sommer geht es mit dem ID.3 von Volkswagen weiter.

Doch diese Sorgen erwiesen sich als völlig unbegründet. Der Umsatz wuchs im ersten Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 32 % – trotz auslaufender Subventionen, traditioneller saisonaler Schwäche und Fabrikschließungen wegen des Virus. Das Unternehmen hat mehr kurzfristige Vermögenswerte als kurzfristige Schulden in der Bilanz.

Und die Konkurrenz sah sich gezwungen, geldfressende Innovationsprojekte auszusetzen, um Cash im Unternehmen zu halten. Dazu zählen ausgerechnet Investitionen in Elektroautos, autonomes Fahren und Software – genau Teslas Kernkompetenzen. Kein Wunder also, dass sich die Tesla-Aktie schnell wieder von ihren Corona-Tiefs erholen konnte.

Kann die Tesla-Aktie weiter steigen?

Diese Tatsachen sind aber natürlich kein Freifahrtschein für unendlich steigende Kurse. Je höher die Tesla-Aktie steigt, desto besser muss der Konzern in Zukunft abliefern, um seine Bewertung zu rechtfertigen.

Zum Glück für Tesla ist der adressierbare Markt nahezu unendlich groß: Im Jahr 2019 wurden weltweit fast 91,4 Millionen Fahrzeuge neu zugelassen, wobei diese Zahl langfristig wächst. Hinzu kommen die Solar- und Energiespeicherlösungen von Tesla, die einen Beitrag zur Dekarbonisierung des Stromnetzes leisten können, und das Potenzial beim autonomen Fahren.

Es geht nun also „nur noch“ darum, dieses Potenzial auszuschöpfen und den Wachstumsplan auszuführen. Tesla setzt aktuell mit neuen Gigafactorys in Deutschland und den USA die nötigen Hebel in Bewegung, um genau das zu tun. Nehmen wir aber trotzdem an, dass Tesla in den nächsten fünf Jahren seine Wachstumsrate der letzten vier Jahre (57 %) nicht ganz halten kann, und seine Umsätze mit 40 % im Jahr steigert. Nehmen wir außerdem an, dass es in den folgenden sechs Jahren bis 2030 mit 20 % im Jahr weitergeht.

Der langfristige Fahrplan

Das macht mögliche Umsatzerlöse von rund 395 Mrd. Dollar Umsatz im Jahr 2030. Bei einer pessimistisch geschätzten Nettomarge von 5 % und einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 20 entspricht das einer möglichen Marktkapitalisierung von 400 Mrd. Dollar im Jahr 2030. Das ist mehr als doppelt so viel wie der aktuelle Wert. Das bedeutet weiteres Aufwärtspotenzial bei der Tesla-Aktie!

Das Ganze ist natürlich alles andere als ein Selbstläufer. Tesla wird riesige Summen in neue Fabriken sowie in die Weiterentwicklung seiner Technologie investieren müssen. Investoren müssen auf dem Weg wachsam bleiben und immer wieder überprüfen, wie realistisch weiteres rasantes Wachstum bei Tesla ist. Doch das Ganze ist definitiv machbar – denk dran, wie riesig die Zielmärkte sind!

Tesla-CEO Elon Musk selbst übrigens rechnet mit deutlich stärkerem Wachstum. Er wäre „schockiert“, wenn die langfristige Umsatzwachstumsrate unter 40 % liegen würde, und sieht das realistische Ziel bei 50 %.

Ob du dich lieber an meine Prognose oder an die von Elon Musk hältst, oder eine ganz eigene aufstellst: Fest steht, dass es absolut realistisch ist, dass die Tesla-Aktie auch in Zukunft tolle Renditen für ihre Aktionäre generieren kann. Mit den Kurssteigerungen im laufenden Jahr dürften diese allerdings nicht mithalten können.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Christoph Gössel besitzt Aktien von Tesla. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!