The Motley Fool

Wenn du Dividenden magst, wirst du diese 2 Aktien lieben

Inmitten des durch das Coronavirus angeheizten Marktabschwungs – und der darauf folgenden wirtschaftlichen Schwierigkeiten – haben viele Unternehmen ihre Dividendenzahlungen gekürzt oder ganz ausgesetzt, sehr zur Bestürzung der einkommensorientierten Investoren. Einige Unternehmen scheinen jedoch bereit zu sein, den gegenwärtigen Marktabschwung mit ihren Dividenden unbeschadet zu überstehen. Zwei dieser Unternehmen sind die Pharmariesen AbbVie (WKN: A1J84E) und Pfizer (WKN: 852009). Hier ist der Grund, warum Dividendenanleger diese beiden Aktien lieben sollten.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Das neue AbbVie könnte ein Geldmaschine sein

AbbVie weist derzeit eine Dividendenrendite von 4,8 %, eine Dividendenausschüttungsquote von 77,5 % und eine Barauszahlungsquote von 48,3 % auf. Darüber hinaus hat das Unternehmen seine Dividende in den letzten fünf Jahren um 131,4 % erhöht. Mit Blick auf die Zukunft dürfte dieser Pharmariese auch weiterhin zu den dividendenstärksten Aktien gehören. AbbVie vermarktet Humira, das weltweit meistverkaufte Medikament zur Behandlung verschiedener Autoimmunkrankheiten wie rheumatoider Arthritis. Und obwohl die Verkäufe von Humira auf den internationalen Märkten an Schwung verloren haben, bleibt es ein Blockbuster-Medikament und wird diesen Titel noch einige Jahre behalten.

Um die Abhängigkeit von Humira zu verringern, erwarb AbbVie jedoch Allergan in einer Transaktion von Cash und Aktien im Wert von 63 Mrd. US-Dollar, die im vergangenen Monat abgeschlossen wurde. AbbVie verfügt nun über ein reichhaltiges und diversifiziertes Produktangebot, darunter Botox, das jedes Jahr Einnahmen in Milliardenhöhe generiert. Und der Pharmariese kann auch auf andere Medikamente wie Venclexta und Imbruvica zählen, zwei Krebsmedikamente, deren Umsätze in rasantem Tempo wachsen.

Im ersten Quartal stieg der kombinierte Umsatz dieser beiden Produkte um etwa 32,1 % auf 1,5 Mrd. US-Dollar. Skyrizi ist ein weiteres vielversprechendes Produkt für AbbVie; die Einnahmen aus dieser Plaque-Psoriasis-Behandlung – die im vergangenen Jahr von der US Food and Drug Administration (FDA) zugelassen wurde – beliefen sich im ersten Quartal auf insgesamt 300 Mio. US-Dollar, ein Anstieg von rund 39 % in Folge.

Trotz der starken Aufstellung gibt es bei AbbVie ein Problem: Die Übernahme von Allergan hat den Schuldenstand des Unternehmens erheblich erhöht. Das Management hat sich jedoch verpflichtet, dieses Problem so schnell wie möglich zu beheben. „Die robuste Cashflow-Generierung des zusammengeschlossenen Unternehmens wird dazu genutzt werden, die Schulden rasch zu tilgen, eine starke und wachsende Dividende zu unterstützen und zusätzliche innovative Pipeline Assets im mittleren bis späten Stadium zu fördern. Wir haben uns verpflichtet, die Schulden des kombinierten Unternehmens in Höhe von 15 bis 18 Mrd. US-Dollar bis Ende 2021 zu tilgen, von denen bis Ende Mai 2020 fast 7 Mrd. US-Dollar zurückgezahlt sein werden“, sagte Robert Michael, CFO von AbbVie.

AbbVie wird seine Aktionäre wahrscheinlich noch viele Jahre lang in Form von Dividendenerhöhungen belohnen und einkommensorientierte Investoren täten gut daran, den Kauf von Aktien des Pharmariesen in Erwägung zu ziehen.

Pfizer ist am Boden, aber noch nicht draußen

Pfizer hat in diesem Jahr bisher schlechter abgeschnitten als der Gesamtmarkt. Die schlechte Leistung kann auf mehrere Faktoren zurückgeführt werden, einer davon war die finanzielle Leistung im ersten Quartal. In diesem Quartal ging der Umsatz von Pfizer in Höhe von 12 Mrd. US-Dollar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7 % zurück. Das Unternehmen meldete außerdem einen Gewinn pro Aktie (EPS) von 0,61 US-Dollar, verglichen mit 0,68 US-Dollar im Vorjahr.

Selbst angesichts dieser eher enttäuschenden Finanzergebnisse denke ich, dass Pfizer Investoren viel zu bieten hat. Zunächst ist anzumerken, dass viele der Probleme des Unternehmens im ersten Quartal von seiner Upjohn-Einheit ausgingen, in der seine generischen Angebote untergebracht sind. Dieses Geschäftssegment erlitt einen operativen Rückgang von 37 %. Warum ist dies wichtig? Pfizer ist derzeit dabei, seine Upjohn-Einheit an Mylan (WKN: A14NYH) auszugliedern. Pfizer will sich auf sein Biopharma-Geschäft konzentrieren, das sich gut entwickelt hat: Im ersten Quartal stieg der Umsatz im Biopharma-Segment um 12 % auf rund 10 Mrd. Dollar.

Pfizer geht davon aus, dass der Spin-off von Upjohn in der zweiten Hälfte dieses Jahres abgeschlossen sein wird. Die Anteilseigner des Unternehmens werden dann einen Anteil in Höhe von 57 % an dem neuen Unternehmen mit dem Namen Viatris besitzen. Sobald dieser Deal abgeschlossen ist, wird Pfizer zu einem stärker fokussierten Unternehmen und der Pharmariese wird wahrscheinlich ein gesundes Umsatz- und Gewinnwachstum erzielen. Pfizer rühmt sich mit mehreren Medikamenten, deren Umsatz in einem guten Tempo wächst. Zum Beispiel gibt es Eliquis, ein Antikoagulans, dessen Umsatz im ersten Quartal um 29 % auf 1,3 Mrd. Dollar gestiegen ist.

Es gibt auch das Krebsmedikament Ibrance, dessen Umsatz im ersten Quartal im Jahresvergleich um 10 % auf 1,2 Mrd. Dollar gestiegen ist, und Xtandi, ein weiteres Krebsmedikament, dessen Umsatz im Jahresvergleich um 25 % auf 209 Mio. Dollar gestiegen ist. Darüber hinaus verfügt Pfizer über eine robuste Pipeline mit Dutzenden von Kandidaten, die das Produktangebot auffüllen und stärken können. Und schließlich ist der Pharmariese sehr bereit, sein Kapital einzusetzen, um die Aktionäre in Form von Dividenden zu belohnen.

Während der Gewinnkonferenzschaltung des Unternehmens für das erste Quartal nannte Frank D’Amelio, CFO des Unternehmens, in Beantwortung einer Frage zu den Kapitalzuteilungsplänen von Pfizer die Zahlung von Dividenden als eine der obersten Prioritäten des Unternehmens. Pfizer bietet derzeit eine Dividendenrendite von 4,1 %, und die Ausschüttungsquote und die Barauszahlungsquote liegen bei 51,3 bzw. 70,1 %. Das sieht wie eine starke dividendenzahlende Aktie aus, die für einkommensorientierte Investoren geeignet ist.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Prosper Junior Bakiny besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Aktien von Mylan.

Dieser Artikel wurde von Prosper Junior Bakiny auf Englisch verfasst und wurde am 06.06.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!