The Motley Fool

Wo wird General Mills in 5 Jahren stehen?

Der Lebensmittelgigant General Mills (WKN: 853862) wird oft als eine stabile Aktie für konservative Anleger angesehen. Er besitzt ein breites Portfolio bekannter Marken – darunter Cheerios, Yoplait und Häagen-Dazs – und zahlt seit 120 Jahren ununterbrochen Dividenden.

Die Aktien von General Mills sind in den letzten fünf Jahren um 12 % gestiegen und haben eine Gesamtrendite von 34 % erwirtschaftet. Diese Gewinne waren anständig, aber sie blieben hinter den 44 % des S&P 500 zurück. Sollten die Anleger in den nächsten fünf Jahren an General Mills festhalten, oder wird diese Aktie weiterhin hinter dem Gesamtmarkt zurückbleiben?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Was ist in den letzten fünf Jahren geschehen?

Wie viele andere Hersteller von verpackten Lebensmitteln hatte General Mills in den letzten Jahren mit der Konkurrenz gesünderer Marken und Eigenmarken zu kämpfen. General Mills kämpfte auch mit dem schwindenden Interesse an seinen Kernmarken im Getreidebereich.

Als Reaktion darauf trennte sich General Mills von schwächeren Marken, kaufte neue, wie den Bio-Lebensmittelhersteller Annie’s, und expandierte mit der Übernahme von Blue Buffalo vor zwei Jahren in den Markt für Premiumhaustiernahrung. Außerdem hat es seine alternden Marken mit neuen Produkten wie Blueberry Cheerios und Yoplait Go-GURT aufgefrischt.

Als sein Branchenkollege Kraft Heinz (WKN: A14TU4) seine Preise senkte, um den Umsatz anzukurbeln, erhöhte General Mills seine Preise, um die geringeren Lieferungen auszugleichen. Die Strategie von General Mills war wohl klüger, da es seine Margen steigerte, während die Margen von Kraft Heinz bröckelten.

General Mills hatte in den letzten fünf Jahren Mühe, seinen organischen Umsatz zu steigern, aber Preiserhöhungen und Kostensenkungsmaßnahmen steigerten seinen Gewinn – auch nachdem es seine Aktienrückkäufe nach der Übernahme von Blue Buffalo im Jahr 2018 ausgesetzt hatte.

Wachstum (Vorjahresvergleich) 2015 2016 2017 2018 2019
Organischer Umsatz 0 % 0 % (4 %) 0 % 0 %
Bereinigter Gewinn pro Aktie 4 % 5 % 6 % 0 % 4 %

Was wird in den nächsten fünf Jahren geschehen?

General Mills geht davon aus, dass sein organischer Umsatz im Geschäftsjahr 2020, das am 25. Mai endete, um 1 bis 2 % steigen wird und dass sein bereinigter Gewinn pro Aktie bei konstanten Wechselkursen um 6 bis 8 % wachsen wird. Außerdem erwartet das Unternehmen, dass seine E-Commerce-Umsätze im Laufe des Jahres über 1 Milliarde Dollar – oder fast 6 % seines Jahresumsatzes – erreichen werden. Dieser Prozentsatz könnte weiter steigen, wenn es seine Onlinepartnerschaften vertieft.

Die COVID-19-Krise drosselte den Kundenverkehr in seinen Häagen-Dazs-Geschäften in ganz Asien, aber es konnte diesen Rückgang leicht durch den robusten Verkauf seiner verpackten Lebensmittel ausgleichen, da sich die Kunden mit „Bleiben Sie zu Hause“-Produkten eindeckten.

Dieser vorübergehende Aufschwung könnte nach dem Ende der Pandemie nachlassen, und dem Unternehmen könnte immer noch der Spielraum ausgehen, seine langsameren Lieferungen durch höhere Preise auszugleichen. Eigenmarken und gesündere Marken könnten auch weiterhin wankelmütige Verbraucher weglocken.

Unterm Strich wird General Mills seinen Plan des „ganzheitlichen Margenmanagements“ weiter umsetzen, der die Kosten durch die kontinuierliche Installation energieeffizienter Technologien, die Optimierung des Vertriebsnetzes des Unternehmens und die Senkung der Verpackungskosten in der gesamten Lieferkette senkt. Diese gegliederten Schritte sollten sein Gewinnwachstum in den nächsten fünf Jahren stabilisieren, auch wenn das Unternehmen Schwierigkeiten hat, seinen organischen Umsatz zu steigern.

General Mills zahlt derzeit eine Forward-Rendite von 3,2 %, aber es hat seine Dividendenerhöhungen mit seinen Aktienrückkäufen vor zwei Jahren eingestellt. Es könnte seine Auszahlung wieder erhöhen, wenn seine Sparpläne in Kraft treten, aber seine oberste Priorität wird es sein, seine langfristigen Schulden in Höhe von 11,6 Milliarden Dollar zu reduzieren.

Analysten erwarten, dass die Jahresgewinne von General Mills in den nächsten fünf Jahren um durchschnittlich 6 % steigen werden. Das ist eine ordentliche Wachstumsrate für eine Aktie, die nur mit dem 17-Fachen der erwarteten Gewinne gehandelt wird, aber Investoren werden für General Mills wahrscheinlich erst dann eine Prämie zahlen, wenn das Unternehmen durch die Einführung neuer Produkte oder die Expansion neuerer Marken wie Blue Buffalo ein beständigeres organisches Umsatzwachstum erzielt.

Immer noch eine gute Aktie zum Kaufen und Halten

General Mills war in Zeiten des Marktabschwungs traditionell eine gute defensive Aktie und wird dies wahrscheinlich auch in den nächsten fünf Jahren so bleiben. In den vergangenen fünf Jahren blieb das Unternehmen hinter dem Markt zurück, da die Bullen die Kontrolle behielten, aber es könnte in einem härteren Bärenmarkt den S&P 500 schlagen.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Leo Sun besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Leo Sun auf Englisch verfasst und wurde am 01.06.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!