The Motley Fool

2 überraschend konservative Aktien, die jetzt noch ein 100-%-Potenzial besitzen!

DAX, S&P 500 und Co. haben in den letzten Wochen wieder einige Hürden hinter sich gelassen. Tatsächlich stehen viele der globalen Indizes inzwischen lediglich noch marginal unter ihren Vor-Crash-Niveaus. Das dürfte die Auswahl günstiger Schnäppchenaktien bedeutend erschweren.

Dennoch können Investoren auf der Suche nach smarten, langfristigen Gelegenheiten auch heute noch Chancen identifizieren, die im Laufe von einigen Quartalen oder Jahren eine Performance von 100 % oder mehr einbringen können.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Schauen wir heute einmal, warum die Aktien von Walt Disney (WKN: 855686) und Mercadolibre (WKN: A0MYNP) zwei Namen sind, die man kennen sollte. Die jedoch eigentlich eher dem konservativen, etablierten Bereich angehören.

Walt Disney: Zurück in 2019, operativ weit entfernt!

Die Aktie von Walt Disney ist zunächst ein Kandidat, dessen Aktienkursniveau zurück ins Jahr 2019 versetzt worden ist. Damals dümpelte die Notierung über einige Zeit einfach so vor sich hin. Bis plötzlich die Aussicht auf das Streaming den Anteilsscheinen eine neue Perspektive versetzt hat.

Grundsätzlich existieren natürlich Gründe für dieses inzwischen preiswertere Kursniveau: Walt Disney hat als Produzent von Spielfilmen und Betreiber gigantischer Freizeitparks mit den Auswirkungen des Coronavirus zu kämpfen. Das Geschäftsjahr 2020 wird jedenfalls alles andere als der operative Knüller-Erfolg.

Aber wie ist die Perspektive? Das sollten sich Investoren hier jetzt vermehrt fragen: Einerseits dürfte der Medien- und Unterhaltungskonzern mittelfristig zurück in die bisherige operative Erfolgsspur finden. Andererseits jedoch darüber hinaus wachsen, eben aufgrund des Streaming-Dienstes Disney+. Mit seinen 54,5 Mio. Abonnenten steht das Maus-Haus heute bereits ganz woanders als noch vor einem Jahr. In den nächsten Jahren könnte Walt Disney hier sogar die Marke von 200 Mio. Abonnenten knacken, gemäß einiger ambitionierter Prognosen. Damit könnte hier nicht bloß ein Wachstumssegment und ein Blockbuster-Geschäftsbereich lauern. Nein, sondern auch einer der größeren Geschäftsbereiche des Konzerns.

Hat die Aktie das eingepreist? Man darf zweifeln, zumal die Aktie eben genau dort steht, wo sie sich noch vor dem Start des Streaming-Dienstes befunden hat. Die Perspektive auf Wachstum und operative Erfolge in diesem neuen Segment könnte hier ein Verdopplungspotenzial beinhalten. Wobei der Vergleich mit Netflix zeigen dürfte, wie viel eine funktionierende Streaming-Sparte langfristig wert sein kann.

Mercadolibre: Lateinamerikanischer E-Commerce bloß ein Bruchteil?

Eine zweite Aktie, die inzwischen wohl als eher defensiv angesehen werden kann, ist die von Mercadolibre. Galt dieser lateinamerikanische E-Commerce-Akteur in den letzten Jahren eher als Geheimtipp, so hat sich das Unternehmen doch inzwischen zum führenden Namen in Lateinamerika entwickelt. Zumindest im Onlinehandel und auch im Bereich der digitalen Bezahldienstleistungen.

Zwei Märkte, die langfristig zu einem starken, bedeutenden Wachstum führen können. Wobei Mercadolibre mit jedem Quartal seinen Netzwerkeffekt ausbaut und es für etablierte Konkurrenten schwieriger werden lässt, hier Fuß zu fassen. Zumal Mercadolibre inzwischen fast den gesamten Prozess des Onlinehandels beeinflusst. Auch im Bereich der Lieferungen ist das Unternehmen schließlich aktiv, was zusätzlich den Wettbewerbsvorteil festigt.

Ist der E-Commerce in Lateinamerika mit dem westlichen Ausmaß zu vergleichen? Nein, zumindest noch nicht. Die sich entwickelnden Regionen sind derzeit jedoch auf dem Weg zu mehr Wachstum. Zudem leistet Mercadolibre teilweise Basisarbeit, insbesondere im Bereich der Zahlungsdienstleistungen. Viele Verbraucher Lateinamerikas besitzen häufig weder Bankkonto noch Kreditkarte. Entsprechend könnte die Loyalität im Segment der Zahlungsdienstleistungen mittel- bis langfristig höher sein. Vor allem, wenn sich das Netzwerk konsequent ausweitet.

Trotz der zwei Megatrends wird Mercadolibre gegenwärtig mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von rund 43 Mrd. US-Dollar bewertet, was lediglich ein Bruchteil von Amazon oder anderer etablierter E-Commerce-Akteure ist. Wer den Schritt in den vergleichsweise kleineren Markt wagt, könnte hier ebenfalls von einem weiteren potenziellen Kursverdoppler profitieren.

Es kommt auf deine Bewertung an

Im Endeffekt ist das allerdings bloß meine Sicht der Dinge. Grundsätzlich glaube ich, dass daher sowohl Walt Disney als auch Mercadolibre als etablierte, jedoch wachstumsstarke Aktien das Zeug für einen Kursverdoppler haben könnten. Ob du das auch so siehst, ist jetzt die Frage, die du dir stellen solltest.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von Mercadolibre und Walt Disney. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, MercadoLibre, Netflix und Walt Disney und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2022 $1940 Call auf Amazon und Long January 2022 $1920 Call auf Amazon, Long January 2021 $60 Call auf Walt Disney und Short July 2020 $115 Call auf Walt Disney.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!