The Motley Fool

Steht der zweite Börsencrash des Jahres 2020 bevor?

Foto: Getty Images

Letzte Woche war wieder eine gute Woche auf den Märkten. Oberflächlich gesehen scheint die Aussicht auf einen zweiten Börsencrash gering. Viele Aktien sind gestiegen, ermutigt durch die Nachricht, dass die Lockdowns auf der ganzen Welt allmählich aufgehoben werden.

Darüber hinaus haben die Unternehmen die Investoren über ihre Handels- und Finanzergebnisse informiert. In vielen Fällen haben die zugrunde liegenden Unternehmen die Krise besser gemeistert, als die Investoren befürchtet hatten.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wird es einen zweiten Börsencrash geben?

Es ist jedoch ganz natürlich, dass man nervös ist, wenn der Aktienmarkt steigt. Oft scheinen die Aktien im Widerspruch zu dem zu stehen, was in der realen Welt passiert. So sind viele Unternehmen von der Krise überrumpelt worden und haben seit Wochen keine Einnahmen mehr erzielt.

Als menschliche Wesen leiden wir alle noch immer. Wir sind seit einer Ewigkeit nicht mehr in der Lage gewesen, unsere Lieben zu besuchen. Die andauernde Bedrohung durch den Virus bleibt sehr real. Warum also verhalten sich die Aktien so überschwänglich?

Es gibt keine eindeutige Erklärung für die Kursanstiege an der Börse. Es ist wahr, dass die Börse dazu neigt, nach vorne zu schauen. Was wir jetzt sehen, ist vielleicht der Markt, der versucht vorherzusagen, wo wir in drei, sechs oder sogar neun Monaten in der realen Welt sein werden.

Aber wir alle wissen, dass das nicht leicht wird. Die Lockdowns werden aufgehoben, aber oft nur für Unternehmen, die sicherstellen, dass ihr Betrieb den Regierungsrichtlinien für sicheres Arbeiten in einer Welt mit dem Coronavirus folgen.

Die Kosten werden steigen

Das Befolgen der Richtlinien, die darauf abzielen, die Übertragung des Virus zu reduzieren, wird für viele Unternehmen zusätzliche Kosten verursachen. Darüber hinaus werden Maßnahmen wie die Durchsetzung der sozialen Distanzierung den Kundendurchsatz in vielen Unternehmen wie Geschäften und anderen verringern.

Es scheint klar, dass eine geringere Kundenzahl in vielen Fällen zu geringeren Einnahmen führen wird. So kann ein Druck auf die Einnahmen in Verbindung mit einer Erhöhung der Kosten die Gewinnspannen nur unter Druck setzen. Es macht Sinn, dass die Aktienkurse niedriger sind, wenn die Gewinne geringer sein werden.

Aber die Aussichten sind unklar, so dass viele Unternehmen ihre Prognosen zurückgezogen haben. Hinzu kommt, dass viele die Dividendenzahlungen an die Aktionäre gestrichen oder verschoben haben.

Bei so vielen Unsicherheiten, die noch in der Luft liegen, könnte man meinen, dass die Aktien so lange unten bleiben sollten, bis der Coronavirus vorüber ist. Dieses Mal war sogar Warren Buffett untypisch zurückhaltend beim Kauf von ‘billigen’ Aktien. Er gibt aktenkundig zu, dass er keine Ahnung hat, was als nächstes passieren wird. Fairerweise muss man sagen, dass Buffett nur wenige Makroprognosen gemacht hat. Seine Entscheidung, die  Fluglinien-Aktien zu verkaufen, ist verständlich, wenn man bedenkt, dass die gesamte Branche vielleicht nie wieder das sein wird, was sie einmal war.

Steht der zweite Börsencrash des Jahres 2020 bevor?

Vielleicht. Aber die Aktienmärkte mussten schon immer über eine Mauer der Sorgen steigen. Ich gehe mit der Situation um, indem ich ausgewählte Aktien kaufe und sie mit einem langem Anlagehorizont halte. In zehn Jahren, selbst wenn es einen weiteren Crash gibt, bin ich vielleicht froh, dass ich jetzt Aktien gekauft habe.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Kevin Godbold auf Englisch verfasst und am 31.05.2020 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool UK hat keine Position in irgendeiner der genannten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!