The Motley Fool

Mit 35 in Rente? Diese 6 Prinzipien ermöglichen dir einen früheren Ruhestand!

Foto: Getty Images

Viele von uns haben eigentlich nur ein Ziel: So schnell wie möglich in Rente gehen. Doch für die meisten Menschen erfüllt sich dieser Wunsch oft erst mit 65. Häufig verlassen wir uns auf den Staat, doch dieser bietet in den meisten Fällen, selbst mit 65, nur eine Grundsicherung.

Doch was können wir tun, um vielleicht schon früher und besser in Rente gehen zu können? Ein junger Amerikaner hat vorgelebt, welche Schritte notwendig sind. Er baute bis 35 ein Vermögen von über 1 Mio. US-Dollar auf und kündigte daraufhin seine Stelle.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

1. Ändere deine Einstellung und Denkweise

Viele Menschen sind selbst davon überrascht, wie viel sie erreichen können, wenn sie ihre innere Einstellung ändern. Wenn wir das Ziel, mit 65 in Rente zu gehen, vor Augen haben, werden wir auch genau dies erreichen, nicht mehr und nicht weniger. Unser Gehirn lenkt unser Denken und Handeln.

Wir müssen also zunächst unsere Ziele ändern, sodass wir jeden Tag darauf zusteuern. Oft steigern wir im Lebensverlauf unsere Ausgaben, doch dies wird uns nicht reich machen. Diese Lebenswegentscheidung muss jedoch jeder Mensch für sich selbst treffen.

So machte der oben beschriebene Amerikaner zunächst „finanzielle Freiheit“ und „eine frühe Rente“ zu seinem obersten Ziel. Danach änderte er seine Lebens- und Investmentweise komplett, denn ohne Opfer und Mehraufwand geht es nicht.

2. Sparrate drastisch erhöhen

Unser junger Amerikaner strich seine Ausgaben drastisch zusammen und sparte dann einen Großteil seines Einkommens. Er empfand dies aber nicht als Entbehrung, denn er hatte sein Ziel stets fest vor Augen.

3. Das Einkommen steigern

Um sein Einkommen neben seinem Job weiter zu erhöhen, eröffnete unser ambitionierter Sparer eine Finanzseite, einen YouTube-Kanal über seine Reisen und schrieb Artikel, die sein monatliches Einkommen erhöhten. In seinem Hauptberuf steigerte er seine Leistung, um seinen Chef danach nach einer Gehaltserhöhung zu fragen, die er auch tatsächlich erhielt.

4. Besser investieren

Es ist ganz klar, je besser wir als Investor werden, desto schneller können wir Vermögen aufbauen und am Ende davon leben. Unser 35-jähriger Rentner hat breit gestreut in Aktien, Immobilien, Geschäfte und historische Gegenstände investiert. So konnte er seine Risiken verteilen, erzielte aber dennoch immer eine gute Rendite. Das Gute am Investieren ist, dass sich das Kapital exponentiell vermehrt. Dies bedeutet, dass sich die Erträge mit der Zeit immer weiter steigern. Je mehr wir besitzen und investieren, umso höher fallen unsere Dividenden und Kursgewinne aus.

5. Den Autopiloten einschalten

Unser Frührentner gibt weiterhin den Tipp, so viele Dinge wie möglich zu automatisieren, sodass wir uns nicht mehr damit beschäftigen müssen und wir zudem nie von unserem Ziel abkommen. So richtete er einen Dauerauftrag für sein Depot, für seine Altersvorsorgezahlungen und für alle wiederkehrenden Ausgaben ein.

6. Ausgabenkontrolle

Eine weitere effektive Hilfe war die einmal monatliche Beschäftigung mit den eigenen Ausgaben. So sah er sich jede Rechnung einzeln an und kontrollierte, ob diese notwendig und korrekt war. Er achtete auch auf viele kleine Ausgaben wie den Verzicht auf einen Kaffee bei Starbucks (WKN: 884437), die in Summe einen großen Unterschied machen. Zudem überprüfte er alle Abos und kündigte sie, wenn er sie nicht nutzte.

Vielleicht können wir nicht alles davon genauso umsetzen und mit 35 Jahren in Rente gehen, aber die Punkte zeigen uns sicher einen Weg, wie wir früher in Rente gehen können.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Starbucks.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!