The Motley Fool

Der bessere Kauf: Alibaba vs. Alphabet

Alphabet (WKN: A14Y6F) und die Alibaba Group Holding (WKN: A117ME) sind zwei der größten Tech-Titanen der Welt. Alphabets Google dominiert die Onlinesuche und -werbung in den USA und vielen anderen Ländern, und Alibaba ist der führende E-Commerce-Anbieter in China.

Beide verzeichneten vor der Coronaviruspandemie ein starkes Umsatzwachstum, doch der globale Wirtschaftsabschwung stellt sie vor neue Herausforderungen. Bedeutet der Rückgang der Weltwirtschaft, dass eine Aktie der bessere Kauf ist? Schauen wir sie uns jeweils an, um das herauszufinden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die Stärken von Alibaba

Alibaba begann als E-Commerce-Unternehmen, hat sich jedoch über seine Ursprünge hinaus entwickelt. Seine vielfältigen Geschäfte erstrecken sich auf Werbung, Cloud Computing, Logistik und Unterhaltung. Doch selbst mit dieser Diversifizierung macht das E-Commerce-Kerngeschäft 82 % der Einnahmen des Unternehmens aus.

Die digitale Wirtschaft bewahrte Alibabas Ertragsleistung angesichts der Pandemie. China erlebte eine wirtschaftliche Verlangsamung durch den von der Regierung verhängten Lockdown, der im Januar begann. Nichtsdestotrotz stiegen im Quartal und Fiskaljahr, das am 31. März endete, die Einnahmen im Quartal um 22 % im Vergleich zum Vorjahr.

Das E-Commerce-Geschäft wuchs mit einer Umsatzsteigerung von 19 % gegenüber dem Vorjahr an. Tatsächlich verzeichnete das Unternehmen im Quartal in allen Geschäftssegmenten ein Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr.

Die Cloud-Computing-Abteilung von Alibaba, die 11 % der Unternehmenseinnahmen ausmacht, verzeichnete einen Anstieg von 58 %. Der Bereich digitale Medien und Unterhaltung verzeichnete ein Umsatzwachstum von 5 %, und die übrigen Geschäftsbereiche, die 2 % der Einnahmen ausmachen, stiegen um 90 %.

Dieses Wachstum im Angesicht einer Pandemie ist beeindruckend, aber das ist nicht alles, was das Unternehmen erreicht hat. Für sein Finanzjahr 2020 erreichte Alibaba den Meilenstein von 1 Billion Dollar im Bruttowarenvolumen (GMV), ein Maß für den Gesamtwert der über seine digitalen Plattformen generierten Transaktionen.

Das Unternehmen steigerte auch die Zahl der aktiven chinesischen Verbraucher, die seine Dienste im vergangenen Jahr in Anspruch nahmen, im Laufe des Fiskaljahres 2019 um 72 Millionen. Das Unternehmen erreicht nun 960 Millionen Verbraucher weltweit, davon 780 Millionen in China.

Vorteile von Alphabet

Während die Ergebnisse des ersten Quartals von Alphabet durch die Pandemie beeinträchtigt wurden, spürte das Unternehmen die volle Wirkung erst im März, als der weltweite Lockdown begann und die Wirtschaft zurückging.

Alphabet erzielt den Großteil seiner Einnahmen aus der Werbung und der wirtschaftliche Abschwung führte dazu, dass die Werbekunden im März ihre Ausgaben kürzten. Zuvor, so CEO Sundar Pichai, waren die Einnahmen stark, doch im März erlebte das Unternehmen „einen erheblichen und plötzlichen Rückgang der Werbeeinnahmen“.

Trotz des Rückgangs erzielte Alphabet im ersten Quartal Einnahmen in Höhe von 41,2 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 13 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Kurzfristig wird sich der Rückgang der Werbeeinnahmen jedoch auf das weitere Wachstum im Jahr 2020 auswirken, da das Unternehmen einen Rückzug bei Ausgaben in den Bereichen Einstellungen und Investitionen in Hardware ankündigt.

Die nicht werbeabhängigen Einnahmequellen des Unternehmens verzeichneten im Quartal ein zweistelliges Wachstum. Googles Cloud-Bereich, der Cloud-Computing-Dienste anbietet, verzeichnete im Jahresvergleich ein Umsatzwachstum von 52 %. Die anderen Geschäftsbereiche, darunter das Premium-Streaming-Video von YouTube, stiegen um 23 %, vor allem dank des starken Wachstums der YouTube-Abonnenten und der Einnahmen aus dem Play-App-Store des Unternehmens. Obwohl die Einnahmen unabhängig von Werbung nur 18 % der Gesamteinnahmen des Unternehmens im ersten Quartal ausmachten, stieg dieser Prozentsatz gegenüber 16 % im letzten Jahr.

Die finanzielle Gesundheit von Alphabet ist ausgezeichnet und das Unternehmen kann die aktuelle wirtschaftliche Verlangsamung problemlos überstehen. Seine gesamten Vermögenswerte in Höhe von 273,4 Milliarden US-Dollar am Ende des ersten Quartals stellen seine gesamten Verbindlichkeiten in Höhe von 69,7 Milliarden US-Dollar in den Schatten. Das Unternehmen verfügte über 19,6 Milliarden Dollar an liquiden Mitteln und erwirtschaftete einen freien Cashflow von 5,4 Milliarden Dollar.

Das endgültige Urteil

Trotz der Herausforderungen der Pandemie in den ersten drei Monaten des Jahres 2020 lieferten sowohl Alibaba als auch Alphabet dank ihrer dominanten Positionen auf ihren jeweiligen Märkten starke Quartalsergebnisse.

Alphabet wird auch im zweiten Quartal anhaltende Auswirkungen auf die Einnahmen durch den weltweiten Lockdown zu spüren bekommen. Das zweite Quartal von Alibaba profitiert unterdessen von Chinas Lockerungen der Pandemieregulierungen, die gegen Ende Februar begannen.

Das Unternehmen birgt jedoch zusätzliche Investitionsrisiken, die nichts mit seiner Leistung zu tun haben. Die derzeitigen politischen Spannungen zwischen den USA und China könnten weit genug gehen, um Alibaba von der New Yorker Börse zu nehmen.

Lassen wir die Politik beiseite, beide sind solide Technologieunternehmen. Für Investoren, die Ruhe suchen, ist Alphabet jedoch die klare Wahl. Der gegenwärtige wirtschaftliche Abschwung und der damit einhergehende Rückgang der Werbeeinnahmen werden vorübergehen. Langfristig bedeuten Alphabets grundsolide Finanzkennzahlen und seine ermutigenden Diversifizierungsbemühungen über die Werbung hinaus weiteres Wachstum.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Suzanne Frey, Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied im Board of Directors von The Motley Fool. Robert Izquierdo besitzt Aktien von Alibaba Holdings Ltd. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd., Alphabet (A-Aktien), und Alphabet (C-Aktien).

Dieser Artikel wurde von Robert Izquierdo auf Englisch verfasst und wurde am 29.05.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!