The Motley Fool

CEO Braun kauft bei Wirecard mächtig zu: Jetzt folgen als Privatinvestor?!

Die Aktie von Wirecard (WKN: 747206) polarisiert noch immer. Seit dem Bericht der KPMG ist gefühlt alles doch ein wenig anders. Wobei das Wachstum des Zahlungsdienstleisters aus dem DAX noch immer sehr solide ist. Insbesondere die Partnerschaften unterstreichen das nach wie vor.

Doch selbst das visionäre Management, insbesondere Lenker Braun, gilt als angeschlagen. Ja, sogar der Aufsichtsrat könnte sich der Gerüchteküche zufolge sogar von dem CEO distanzieren. Zumindest, sofern es in der derzeitigen Prüfung des Jahresabschlusses keinerlei zufriedenstellende Ergebnisse gibt. Oder die Ermittlungen der BaFin ein Nachspiel haben. So zumindest das Börsenrauschen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Gerade jetzt gibt es allerdings eine weitere und für viele Investoren positivere Meldung zu Braun. Denn der Insider hat massenhaft Aktien von seinem Unternehmen nachgekauft. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Investoren diesbezüglich wissen sollten und ob man jetzt auch als Privatinvestor auf diese womöglich günstige Aktie aufspringen sollte.

Insideraktivität mit Millionenvolumen

Es ist doch eine gewisse Überraschung gewesen, als die Meldung jetzt bekannt gegeben worden ist. Wirecard-CEO Braun ist zwar nach wie vor der größte Einzelinvestor hinter dem DAX-Zahlungsdienstleister und besitzt mit einem Milliardenvolumen ordentlich Skin in the Game. Jedoch sind Insideraktivitäten des Chefs bislang doch eher gering geblieben. Wie gesagt: bis jetzt.

Wie aktuell jedenfalls aus einer DGAP-Mitteilung hervorgeht, hat der Funktionär des DAX-Konzerns weitere 2,5 Mio. Euro in sein Unternehmen investiert. Dafür erhielt er im Gegenzug rund 27.600 Anteile an dem Zahlungsdienstleister. Die jedoch wiederum nicht über ihn persönlich, sondern über die MB Beteiligungsgesellschaft gekauft worden sind. Das durchschnittliche Kursniveau belief sich demnach auf 90,38 Euro je Aktie.

Es ist ein bemerkenswerter Schritt zu einem ebenfalls interessanten Zeitpunkt: Einerseits, weil Wirecard-CEO Braun eben in diesen Tagen ein Stück weit angezählt worden ist. Vielleicht möchte der Funktionär mit dieser Maßnahme sein Skin in the Game erhöhen und zeigen, dass er eben nicht bloß der CEO, sondern auch maßgeblicher Investor ist.

Andererseits jedoch auch, weil die Unsicherheit für viele Investoren noch immer hoch ist. Dass jetzt ausgerechnet von einem Insider, der für die letzten turbulenten Wochen zumindest teilweise mitverantwortlich gewesen ist, eine solch hohe Investition kommt, das könnte eine gewisse Signalwirkung haben. Immerhin: Die Aktie reagierte positiv mit einem Plus im mittleren einstelligen Prozentbereich nach Bekanntwerden dieses Kaufes.

Sollten Investoren auf diesen Zug aufspringen?

Die wohl interessantere Fragestellung dürfte jetzt jedoch sein, ob man auch als Privatinvestor auf diesen Zug setzen sollte. Dabei gilt es jedoch zu betonen, dass sie die Ausgangslage nicht grundlegend verändert hat.

Wirecard besitzt noch immer ein starkes Geschäftsmodell. Der Bereich der Zahlungsdienstleistungen ist ein Megatrendmarkt und der DAX-Konzern bereits stark positioniert. Auch die Quartalszahlen, die insgesamt solide, wenngleich auch nicht rekordverdächtig von den Wachstumsraten her gewesen sind, haben das erneut unterstrichen. Selbst in der Coronakrise kann der Zahlungsdienstleister profitieren.

Allerdings bleibt die Unsicherheit hoch. Erneut sind so beispielsweise kürzlich Jahresabschluss und Hauptversammlung verschoben worden. Wirecard-CEO Braun gilt eben als angezählt und sollte es durch BaFin oder kein eingeschränktes Testat zu einem weiteren Kapitel in der Causa Wirecard kommen, so könnte das die Kurse erneut belasten.

Die Konsequenz, dass Braun in diesem Fall gehen müsste, würde außerdem zu einem Kompetenzverlust für den DAX-Konzern führen. Die Unsicherheit erscheint entsprechend hoch und damit verbunden auch das Risiko. Das gilt es für Investoren jedenfalls zu würdigen.

Eine große Chance mit einem ebenfalls großen Risiko

Die Aktie von Wirecard könnte daher eine langfristige Chance sein, keine Frage. Der Markt ist intakt, die reine Wachstumsthese ebenfalls. Allerdings bleibt abschließend zu evaluieren, ob einem das Risiko all das wert ist. Das gilt es individuell herauszufinden. Wirecard-CEO Braun erhöht jetzt jedenfalls sein Skin in the Game.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von Wirecard. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!