The Motley Fool

Wirecard-Aktie -1 % seit Corona-Crash-Tief, Square-Aktie +123 %: Wo liegen die Unterschiede?

Die Aktien von Wirecard (WKN: 747206) und Square (WKN: A143D6) können irgendwo doch sehr stark miteinander verglichen werden. Sowohl der DAX-Konzern als auch die US-Amerikaner sind im Markt der digitalen Bezahldienstleistungen aktiv. Wobei Square womöglich etwas mehr auf die persönliche Anwendung setzt. Ein Segment, in das Wirecard mit boon Planet ebenfalls vorgestoßen ist.

Aber dennoch: Die derzeitige Aktienkursperformance könnte verschiedener nicht sein. Die Aktie von Wirecard korrigierte seit dem Corona-Crash-Tief um ca. 1 %, was eher für Stagnation spricht. Square hingegen legte inzwischen um 123 % auf 74,60 Euro (22.05.2020, maßgeblich für alle Kurse) zu. Eine bemerkenswerte Diskrepanz.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Was sind die Gründe für diesen Unterschied? Und wo stehen die beiden Zahlungsdienstleister jetzt? Spannende Fragen, die uns im Folgenden beschäftigen werden.

Ein großer Unterschied: Die Probleme!

Um es ganz offen zu sagen: Ein gigantischer Unterschied zwischen den beiden Aktien sind die Probleme, die beide mit sich ausmachen mussten. Wobei Wirecard ein weiteres Mal Vergangenheit und Gegenwart eingeholt hat: Nämlich im Kontext des durchwachsenen Berichts der Wirtschaftsprüfer der KPMG.

Ein Thema, das im Grunde bereits seit über einem Jahr über der Aktie von Wirecard schwebt. Immer wieder gibt es Vorwürfe vermeintlich fragwürdiger Bilanzierungspraktiken. Immer wieder Volatilität. Wobei sich der DAX-Zahlungsdienstleister mit seinem Prüfbericht das erste Mal quasi selbst ein Eigentor geschossen hat. Das können wir an dem aktuellen Aktienkurs sehr deutlich ablesen.

Doch auch Square hatte in letzter Zeit mit kleineren Problemen zu kämpfen. Das Coronavirus hat insbesondere im Einzelhandel, einem starken Segment gemessen am Transaktionsvolumen, mit den Restriktionen zu kämpfen gehabt. Dadurch hat sich der Aktienkurs kurzfristig so durchwachsen entwickelt, obwohl digitale Bezahlungen eigentlich ein Wachstumstreiber in dieser Zeit sein sollten. Generell haben beide ihre Probleme. Wobei der DAX-Konzern natürlich mit einem schwerwiegenderen zu kämpfen hat.

Das Wachstum im Überblick!

Glücklicherweise können wir uns an dieser Stelle allerdings auch erfreulicheren Dingen widmen: Nämlich dem Wachstum der beiden Zahlungsdienstleister. Und eines vorweg: Generell zeigen beide Aktien, dass ihre Wachstumstrends intakt sind. Das liegt natürlich an der Intaktheit des Wachstumsmarktes der digitalen Zahlungsdienstleistungen.

Wirecard konnte seinen Umsatz um 24 % im Jahresvergleich auf 700,2 Mio. Euro steigern. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen kletterte hingegen um 26 % auf 199,2 Mio. Euro. Insgesamt ein solides, wenngleich nicht unbedingt rekordverdächtig wachsendes Zahlenwerk.

Square hingegen steigerte seinen Umsatz um 44 % im Jahresvergleich auf 1,38 Mrd. US-Dollar. Der Gross Profit kletterte hingegen sogar um starke 36 % auf 539 Mio. US-Dollar im ersten Quartal. Trotz beiderseits vorhandenem Wachstum konnte Square insgesamt die Investoren mit deutlich zweistelligen Wachstumsraten beeindrucken. Ein weiterer Grund, der für die stärkere Performance der US-Amerikaner sprechen könnte.

Die Bewertung im Blick

Zu guter Letzt wollen wir uns jetzt allerdings noch die Bewertung ansehen, wobei wir auf Marktkapitalisierung und Kurs-Umsatz-Verhältnis eingehen wollen. Sowie die jüngsten Quartalszahlen hier verarbeiten, die beide Unternehmen ihren Investoren präsentiert haben. Hochgerechnet auf eine annualisierte Basis.

Wirecard kommt jetzt jedenfalls auf eine Marktkapitalisierung in Höhe von rund 10,4 Mrd. Euro, wodurch wir bei annualisierten Umsätzen in Höhe von 2,8 Mrd. Euro auf ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von 3,7 kämen. Damit ist die Ausgangslage für einen Zahlungsdienstleister vergleichsweise schwach. Die Bewertung eher moderat.

Square hingegen weist derzeit eine Marktkapitalisierung in Höhe von 35,8 Mrd. US-Dollar auf. Auf Basis annualisierter Umsätze in Höhe von 5,5 Mrd. US-Dollar beläuft sich das Kurs-Umsatz-Verhältnis gemessen an den Q1-Zahlen hier auf rund 6,5. Insgesamt eine etwas teurere Bewertung als die von Wirecard.

Ob dieser Discount in Anbetracht der unterschiedlichen Wachstumsraten und Ausgangslagen insgesamt berechtigt erscheint, ist eine andere Frage. Eine, die jetzt jedoch relevant werden könnte.

Es gibt Gründe für die unterschiedliche Performance

Wie wir unterm Strich jedenfalls festhalten können, existieren gewisse Gründe für die unterschiedlichen Performances von Wirecard und Square. Wobei das Wachstum und die Probleme zwei starke Anhaltspunkte sein dürften. Die Bewertungen divergieren ebenfalls. Etwas, woraus man als Investor jetzt Rückschlüsse ziehen kann. Oder eben auch nicht.

Während eines Marktcrashs Aktien günstig kaufen

Viele Anleger sind nervös, wenn Kurse nachgeben oder sogar abstürzen. Für langfristig eingestellte Anleger kann solch ein Szenario jedoch eine großartige Einstiegs-Chance darstellen. Und sie legen damit den Grundstein für ein mögliches Vermögen mit Aktien.

Jetzt: unsere Top Liste der Aktien, die sich aktuell zum Kauf anbieten – Unternehmen mit stabilen Geschäftsmodellen, gesunden Bilanzen und der Chance auf Kursverdopplung.

Klick einfach hier, um mehr zu erfahren.

Vincent besitzt Aktien von Square und Wirecard. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Square und empfiehlt die folgenden Optionen: Short September 2020 $70 Put auf Square.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!