The Motley Fool

Ich schätze, 3.000 Euro in diese 2 Aktien zu investieren könnte dir helfen, vorzeitig in Rente zu gehen

Der jüngste Börsencrash hat einige FTSE 100-Schnäppchen hervorgebracht. Aufgrund der Auswirkungen der Coronaviruspandemie könnten diese jedoch im Moment nicht nach einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis aussehen.

Es kann eine gute Strategie sein, Aktien zu kaufen, wenn ein Rückschlag die Einnahmen und Gewinne eines Unternehmens vorübergehend gedrückt hat. Ich würde Aktien wählen, die durch qualitativ hochwertige und widerstandsfähige zugrunde liegende Unternehmen gestützt werden, und sie dann langfristig halten.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Wenn du das tust, könntest du ordentliche Gewinne erzielen, nicht nur wenn sich die Märkte erholen, sondern auch darüber hinaus, wenn die Unternehmen in den kommenden Jahren expandieren und Fortschritte machen. Es besteht eine gute Chance, dass du durch eine Investition zum jetzigen Zeitpunkt genug Geld für einen vorzeitigen Ruhestand verdienen könntest.

Sanitär- und Heizungsbedarf

Ich denke, der Sanitär-, Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagenhersteller Ferguson (WKN: A2PG87) ist ein gutes Beispiel für ein Unternehmen, das in einem widerstandsfähigen Sektor tätig ist. Wasserhähne tropfen immer wieder, Zentralheizungen gehen kaputt und auf dem Dachboden platzen Rohre, unabhängig davon, was die Wirtschaft im Allgemeinen tut.

In der Zwischenzeit hat Ferguson über die Jahre hinweg einen großen Teil des Marktes erobert. Tatsächlich kommt kein seriöser Klempner oder Heizungsinstallateur ohne ein Konto bei Ferguson aus. Das Unternehmen verfügt über ein aktives Akquisitionsprogramm, das jedes Jahr eine Menge kleinerer Händler aufkauft und deren Geschäfte an den größeren Ferguson-Betrieb anschließt.

Heizkörper, Rohre und Zylinder verlassen jeden Arbeitstag Fergusons Türen, landesweit unter Armeen von Klempnern. Und auch in Amerika gibt es einen ähnlichen massiven Aufbau. In der Zwischenzeit geht der Handel auf beiden Seiten des Teiches weiter, und die Geschäfte werden sich wahrscheinlich weiter verbessern, wenn das Virus aus unserem Leben verschwindet. Ich würde jetzt bei Aktienkursschwäche kaufen und ein starker langfristiger Inhaber sein.

Verpackung und Papier

Der Papier- und Verpackungshersteller Mondi (WKN: A0MQ8X) hat, solange ich denken kann, ein defensives, Cash generierendes Geschäft betrieben. In der heutigen Welt des Internetshoppings und der reichlich vorhandenen Paketzustellung gibt es eine starke Nachfrage nach den Produkten des Unternehmens. Ich kann mir vorstellen, dass dieser Bedarf in der COVID-19-Krise noch verstärkt wird.

Mondi bewirtschaftet Wälder und produziert Zellstoff, Papier, Plastikfolien und Verpackungslösungen. In einer Aktualisierung Anfang April berichtete das Unternehmen über eine „robuste Leistung“ im ersten Quartal 2020.

Natürlich hat das Unternehmen alle üblichen Vorkehrungen getroffen, um seine Mitarbeiter und Kunden vor der Coronaviruskrise zu schützen. Und die Direktoren sagten in der Aktualisierung, die Auftragsbücher hätten sich im ersten Quartal „gut gehalten“. Die Aufträge für unbeschichtetes Feinpapier verschlechterten sich gegen Ende des Quartals und bis Anfang April aufgrund der weltweiten Blockaden. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass sich das Geschäft jetzt, da solche Maßnahmen sich zu entspannen beginnen, verbessern wird.

Ich schätze, dass die Zukunft für Mondi und seine Aktionäre vielversprechend aussieht und ürde jetzt kaufen, um von der anhaltenden Schwäche des Aktienkurses zu profitieren.

So handelt man im Falle eines Markt-Crashs

Das Coronavirus beschäftigt die ganze Welt, und auch die Börsen. Lieferketten werden unterbrochen, Reisen abgesagt und Konsum verschoben. Das wird nicht einfach für die Wirtschaft. Dabei war Deutschlands Wirtschaft bereits vor dem Coronavirus nicht stark.

Es ist sehr schwer, vorherzusagen, wie empfindlich die Börsen auf anhaltende wirtschaftliche Schwäche reagieren. Man kann sich einige unschöne Szenarien vorstellen.

Natürlich ist es nie erfreulich, wenn das eigene Portfolio an Wert verliert, aber wenn man einige Dinge beachtet, kann man auch mit schwierigen Börsenphasen gut umgehen.

Lade noch heute unseren gratis Bericht „Der Bärenmarkt-Überlebensguide“ herunter indem du hier klickst, und finde nicht nur heraus, wie du dich auf Korrekturen vorbereiten kannst, sondern wie du sogar von ihnen profitieren kannst.

Kevin Godbold besitzt keine der erwähnten Aktie. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Kevin Godbold auf Englisch verfasst und wurde am 16.05.2020 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!