The Motley Fool

Alibaba-Aktie nach Zahlen: Ein paar Highlights … aber der Hit ist das nicht!

Foto: Alibaba

Die Aktie von Alibaba (WKN: A117ME) folgte zum Ende der Woche nun auch der aktuellen Berichtssaison. Denn der chinesische E-Commerce-Akteur hat frische Zahlen zum letzten Quartal und zum abweichend verlaufenden gesamten Geschäftsjahr präsentiert.

Wie wir mit Blick auf die erste kurzlebige Reaktion erkennen können, schienen die Investoren nicht sonderlich erfreut zu sein. Denn der Aktienkurs hat zunächst moderat nachgegeben. Aber war das Zahlenwerk wirklich so schlimm?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Finden wir’s heraus, indem wir einen Blick auf die frischen Umsätze und Ergebnisse werfen. Wobei es doch ein, zwei Highlights in diesem insgesamt durchwachsenen Zahlenwerk gibt. Aber Schluss mit den Spoilern.

Zahlen, Daten, Fakten im Blick

Wie Alibaba jetzt verkünden konnte, hat man einen Meilenstein ein für alle Mal hinter sich gelassen: die Marke der Billion. Zumindest gemessen am Gross Merchandise Volume, also am Warenwert, der über die Plattform seinen Besitzer gewechselt hat, kam der chinesische Konzern auf einen solchen Wert. Sowie unterm Strich per Ende des Quartals auf 960 Mio. aktive Kunden. Hier könnte Alibaba womöglich über kurz oder lang die nächste runde Marke verkünden.

Das ist es mit den größeren Highlights jedoch bereits gewesen: Wie Alibaba im letzten Quartal verkünden konnte, wuchsen die Umsätze vergleichsweise schwach um 22 % auf umgerechnet 16,14 Mrd. US-Dollar. Das Income from Operations brach jedoch im Jahresvergleich um 19 % auf 1,00 Mrd. US-Dollar ein. Auf bereinigter Basis stieg das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen lediglich um 1 % im letzten Quartal auf 3,59 Mrd. US-Dollar.

Im gesamten Geschäftsjahr konnte Alibaba seinen Umsatz um 35 % auf umgerechnet 71,98 Mrd. US-Dollar steigern. Das Income from Operations stieg hingegen im Gesamtjahr um 60 % auf 12,91 Mrd. US-Dollar und das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen kletterte um 29 % auf 22,66 Mrd. US-Dollar. Die Gesamtjahreszahlen zeugen daher immer noch von einem starken Wachstum. Und zeigen gleichzeitig, wie schwach eigentlich die Quartalszahlen gewesen sind.

Positiv hervorgestochen sind erneut die Cloud-Umsätze. Alleine im letzten Quartal verzeichnete Alibaba hier ein weiterhin starkes Wachstum von 58 % auf umgerechnet 1,72 Mrd. US-Dollar. Damit bleibt dieses Segment ein klarer Wachstumstreiber. Wobei dieser Bereich noch immer nicht profitabel ist.

Die Richtung stimmt!

Viele Investoren dürften sich jetzt womöglich fragen, wie das Zahlenwerk zu werten ist. Salopp formuliert heißt es schließlich: Quartal flopte, Geschäftsjahr flopte. Die weiteren Aussichten dürften durch das Coronavirus etwas tangiert werden, was zukünftige Prognosen erschwert und das Wachstum etwas verlangsamt.

Glücklicherweise braucht man sich als Foolisher Investor hierüber eigentlich wenig Gedanken zu machen. Denn einzelne Quartale oder auch ein Geschäftsjahr sind nicht entscheidend. Sondern viele Jahre. Oder besser Jahrzehnte.

Generell stimmt bei Alibaba mit einer solchen Perspektive die Richtung weiterhin. E-Commerce und Cloud-Computing sind in normaleren Zeiten Wachstumstreiber und langfristige Trends, die auch weiter ausgereizt werden können. Sowie zu einer Erfolgsgeschichte im chinesischen und auch internationalem Raum führen können. Wie gesagt: Das ist die langfristige Perspektive.

Kurz- bis mittelfristig könnte es daher etwas turbulent oder auch volatil werden. Insbesondere, wenn der Start in das neue Geschäftsjahr womöglich mit einem weiterhin nachlassenden Wachstum missglückt. Günstigere Kursniveaus könnten aus einem langfristigen Blickwinkel heraus jedoch smarte Nachkaufchancen sein.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von Alibaba. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!