The Motley Fool

Dividendenschock: Diese 2 DAX-Aktien knicken jetzt auf der Zielgeraden ebenfalls weg!

Dass die diesjährige Dividendensaison in unserem heimischen Leitindex, dem DAX, etwas knapper ausfallen würde, hatte sich bereits abgezeichnet. Einerseits, weil insbesondere die stark zyklischen Autobauer und weitere Werte die eigene Ausschüttung gekürzt haben. Andererseits allerdings auch, weil ein Großteil der Hauptversammlungen verschoben werden musste.

Es scheint allerdings, als wäre bei einigen Aktien das letzte Wort bezüglich der Dividende noch nicht gesprochen. HeidelbergCement (WKN: 604700) und Covestro (WKN: 606214) beispielsweise, haben jetzt kurz vor knapp und quasi auf der Zielgeraden die eigene Ausschüttung noch gekürzt. Und dadurch für einen weiteren Schocker gesorgt.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Werfen wir in diesem Sinne heute einen Foolishen Blick darauf, was Einkommensinvestoren wissen sollten. Und wie tief die Einschnitte jeweils sind.

HeidelbergCement: Eine drastische Kürzung

Eine erste Aktie, die die eigene Auszahlung ordentlich gekürzt hat, ist die von HeidelbergCement. Der DAX-Konzern, der im Bereich der Baustoffe aktiv ist, wird in diesem Jahr doch bloß eine Auszahlung in Höhe von 0,60 Euro leisten. Bei einem derzeitigen Aktienkursniveau von 41,53 Euro (20.05.2020, maßgeblich für alle aktuellen Kurse) entspräche das einer Dividendenrendite von 1,44 %.

Eigentlich ist geplant gewesen, eine weitere, moderat höhere Dividende von 2,20 Euro auszuzahlen, wodurch sich die Dividendenrendite auf fast 5 % belaufen hätte. Durch das Coronavirus und ein moderat schwächeres erstes Quartal wird das Management jetzt jedoch der Liquiditätssicherung mehr Priorität einräumen. Darum ist die Auszahlung so drastisch reduziert worden.

Gemessen an einem 2019er-Gewinn je Aktie in Höhe von 5,50 Euro hätte sich das Ausschüttungsverhältnis selbst bei der ursprünglich geplanten Auszahlung lediglich auf 40 % belaufen. Zudem bricht HeidelbergCement mit seiner Historie von neun jährlichen Erhöhungen in Folge. Ein weiterer Auszahlungsschock für alle Einkommensinvestoren, der bereits zum Anfang des Monats Mai bekannt geworden ist.

Covestro: Auszahlung wird halbiert

Beim DAX-Chemiekonzern Covestro müssen sich Einkommensinvestoren jetzt ebenfalls auf eine drastische Kürzung einstellen. Wie das Management unlängst verkündet hat, sei geplant, den diesjährigen Vorschlag doch bloß mit 1,20 Euro je Aktie zu beziffern. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das eine Halbierung der eigenen Auszahlung.

Covestro reagiert damit ebenfalls auf das Coronavirus und das generell zyklische Geschäft als Chemiekonzern. Dennoch dürften die Einschnitte für viele Dividendenjäger bitter sein. Zumal zuvor eine ebenfalls konstante Auszahlung in Aussicht gestellt worden ist.

Der DAX-Chemiekonzern beendet damit zwar erst einen kurzen und vierjährigen Lauf konstanter und stets erhöhter Auszahlungen. Allerdings bricht man mit der eigenen Dividendenpolitik, die eigentlich stets konstante sowie moderat höhere Auszahlungen vorgesehen hat. Das Prädikat krisenerprobt hat sich diese Richtlinie damit nicht verdient.

Bei einem aktuellen Aktienkursniveau von 31,35 Euro entsprächen die 1,20 Euro je Aktie zwar immer noch einer Dividendenrendite in Höhe von 3,82 %. Hier zeigt sich allerdings, dass verlässliche Auszahlungen gerade in Krisenzeiten doch keine Priorität besitzen.

Das Coronavirus hat weitere Folgen

Auch zum Ende der eigentlichen Dividendensaison zeigt sich daher, dass das Coronavirus und die damit verbundenen operativen Folgen weitere Einschnitte nach sich ziehen. HeidelbergCement und Covestro ziehen nach einem ersten, durchwachsenen Quartal direkte Konsequenzen und kürzen die eigene Dividende. Und das sogar recht drastisch.

Für Einkommensinvestoren heißt das: Den Gürtel enger schnallen. Besonders bitter ist das teilweise, weil im Vorfeld bereits bedeutend höhere Auszahlungen in Aussicht gestellt worden sind. Von einer rekordverdächtigen Dividendensaison im DAX können wir wohl bei Weitem nicht mehr sprechen.

Börsencrash 2020: Deine Chance, Millionen zu verdienen?

Diese Aktien sind unserer Meinung nach perfekt im jetzigen Markt positioniert. Mit starken Bilanzen, stabilen Geschäftsmodellen und der Chance auf Kursverdopplung.

Wenn du jemals bereut hast, im letzten Marktabschwung nicht investiert zu haben, dann ist dies jetzt deine Chance! Unser Analysten-Team hält diese 6 Aktien jetzt für großartige Einstiegs-Chancen.

Dazu bieten wir Stock Advisor Deutschland jetzt für kurze Zeit für 50 % vom regulären Preis. Und das bei voller Geld-zurück-Garantie in den ersten 30 Tagen.

Klick einfach hier, um mehr zu erfahren.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!