The Motley Fool

Wirecard oder Nestle? In diese Aktie würde ich jetzt eher 2.500 Euro investieren!

Foto: Getty Images

Zugegeben: Die Aktien von Wirecard (WKN: 747206) und Nestlé (WKN: A0Q4DC) besitzen wenig Berührungspunkte. Der DAX-Konzern ist ein eigentlich innovativer und technologisch mit führender Zahlungsdienstleister. Der Schweizer Konzern hingegen einer der größten Lebensmittelproduzenten, der Supermärkte und Discounter gleichermaßen erobert hat.

Wenn es jedoch eine Sache gibt, die beide Aktien eint, dann sind es die Risiken. Werfen wir heute entsprechend einen Blick darauf, welche Risiken von beiden potenziell interessanten Aktien ausgehen. Und in welche Aktie ich persönlich heute lieber 2.500 Euro investieren würde. Wobei die Brille, durch die wir schauen, bei einem solchen Ansatz entsprechend konservativ sein sollte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Nestlé: Bewertung und Image als Risiken!

Wie bereits angedeutet: Die Aktie von Nestlé verfügt über vieles, das man als Investor grundsätzlich attraktiv finden kann. Ein defensives Geschäftsmodell mit einem starken und zugleich breiten Portfolio und eine solide und zuverlässige Dividendenhistorie. Und zugleich eine starke Perspektive durch einen Konzernumbau, der bereits im letzten Jahr zu einer starken Profitabilität geführt hat. Das gefällt.

Allerdings gibt es hier insbesondere ein starkes Bewertungsrisiko. Bei einem aktuellen Aktienkursniveau von 104,31 Schweizer Franken und einem stark gestiegenen 2019er-Gewinn je Aktie in Höhe von 4,30 Schweizer Franken beläuft sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis auf einen Wert von abgerundet 24,2. Zudem liegt das Kurs-Umsatz-Verhältnis bei über 3 und die Dividendenrendite bei mageren 2,58 %. Wofür im Endeffekt bereits ein Anteil vom Gewinn in Höhe von 62,7 % verwendet wird. Günstig ist das jedenfalls nicht, zumal Nestlé Jahr für Jahr aus Sicht der Umsätze lediglich moderat im gerade so mittleren einstelligen Prozentbereich wächst.

Ein zweites Problem, das Nestlé ebenfalls besitzt, hängt mit dem Image des Schweizer Konzerns zusammen: Zu viel Zucker, zu ungesunde Lebensmittel und eine generelle Kritik am Ursprung des Wassers der Wassersparte sind häufige Ansatzpunkte, die zu negativen Haltungen gegenüber dem Konzern führen. Egal ob berechtigt oder nicht ist das etwas, das diese Erfolgsgeschichte langfristig beeinflussen könnte.

Nestlé ist daher einerseits sehr markenstark, defensiv und auf einem moderaten Wachstumskurs. Andererseits jedoch eine teure Aktie mit einem mal kleineren, mal größeren Imageproblem. Etwas, das es hier in jedem Fall im Hinterkopf zu behalten gilt.

Wirecard: Das Vertrauen in die Integrität

Wirecard hingegen ist eine eigentlich sehr erfolgreiche dynamische Wachstumsgeschichte aus dem DAX. Im Markt der Zahlungsdienstleistungen verfügt das Unternehmen über ein deutlich zweistelliges Wachstum bei Umsatz und Ergebnissen. Der Markt der digitalen Zahlungsdienstleistungen ist und bleibt ein starker Nährboden, auch für weitere Zuwächse. Ein Blickwinkel, der jetzt jedoch nicht im Vordergrund steht.

Wirecard hat im Grunde genommen seit über einem Jahr ein Problem mit dem Image und dem Vertrauen. Die „Financial Times“ hat zu Beginn des letzten Jahres die Integrität des Managements und die Richtigkeit der Bilanzierung angezweifelt. Die Berichte und Vorwürfe halten sich seitdem hartnäckig. Zudem hat ein eigentlich entlastender Prüfbericht der Wirtschaftsprüfer der KPMG nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Sondern, ganz im Gegenteil, weitere Unsicherheit verbreitet.

Das Management arbeitet an einer Wiedergutmachung, allerdings bleiben Zweifel am Geschäftsmodell und insbesondere an der Vergangenheit. Wie gesagt, das Wachstum ist und bleibt fantastisch, aber durch die Kritik hat die Aktie ein Vertrauensproblem. Oder, anders ausgedrückt: Die Wachstumsgeschichte hat sich zu einer Glaubensfrage entwickelt.

Hohes Risiko und langfristig eine große Chance gehen hier gewissermaßen Hand in Hand. Wobei Investoren jetzt in einigen Fällen nicht wissen, woran sie sind. Und welcher Blickwinkel mehr Gewicht haben dürfte.

Wenn ich mit 2.500 Euro wählen müsste …

Wenn ich heute daher wählen müsste und mit einem alles andere als unwesentlichen Betrag von 2.500 Euro investieren würde, dann fiele meine Wahl auf Nestlé. Keine Frage: Die Bewertung ist hoch und das Image gilt es im Auge zu behalten. Aufgrund des defensiven, etablierten und starken Geschäftsmodells ist die Sicherheit hier jedoch größer. Und auf Jahre und Jahrzehnte hinweg die Wahrscheinlichkeit in meinen Augen größer.

Auch keine Frage: Sollte Wirecard seinen Namen reinwaschen können, ist hier das Potenzial natürlich gigantischer. In diesem Fall dürfte der DAX-Zahlungsdienstleister vom Aktienkurs her vermutlich explodieren. Bloß, dass das eine Frage des Ob ist und nicht des Wann. Weshalb ich gerade mit 2.500 Euro dieses größere Risiko meiden würde.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von Wirecard. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Walt Disney und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $60 Call auf Walt Disney und Short July 2020 $115 Call auf Walt Disney. The Motley Fool empfiehlt Nestlé.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!