The Motley Fool
Werbung

Das Geschäft von McDonald’s steht unter historischem Druck

Foto: The Motley Fool.

Die Anleger hatten sich für einige Betriebskennzahlen im Bericht von McDonald’s (WKN: 856958) für das erste Quartal gewappnet, die den Beginn der „Bleiben Sie zu Hause“ Verordnungen in seinen größten Märkten beinhalteten. Der Fastfood-Riese hat als Reaktion auf den Einbruch Cash angehäuft und Anfang April seine Finanzziele für 2020 zurückgezogen.

Diese Woche enthüllte McDonald’ das Ausmaß der Herausforderung, die COVID-19 für sein Unternehmen darstellt. Das neuartige Coronavirus hat den Kundenverkehr zum Einsturz gebracht und anhaltende Schließungen in etwa 25 % seiner weltweiten Filialbasis erzwungen. Schauen wir uns das näher an.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Verkaufstrends

Die Nachfrage boomte in den Wochen, bevor COVID-19 den Status einer globalen Pandemie erreichte. Vergleichbare Ladenverkäufe stiegen in den USA um 8 % und weltweit um 7 % in der Zweimonatsspanne, die im Februar endete. Diese Spitze markierte eine Beschleunigung gegenüber dem von McDonald’s für Ende 2019 gemeldeten Anstieg von 6 % und war wahrscheinlich mit einem robusten Kundenverkehr und Marktanteilsgewinnen verbunden. „Nach unserer starken Leistung im Jahr 2019“, so CEO Chris Kempzcinski in einer Pressemitteilung, „begann McDonald’s das Jahr 2020 mit einer außergewöhnlichen globalen Dynamik.“

Das Wachstumsbild hat sich seit Mitte März verändert, als sich die Social-Distancing-Bemühungen weltweit ausbreiteten. Die Verkäufe fielen im März um 13 % und sanken im internationalen Segment um 35 %. Diese Trends führten dazu, dass der vergleichbare Umsatz im gesamten Quartal um 3,4 % zurückging, wobei weniger als ein Monat von den Auswirkungen des COVID-19 betroffen war.

Laden- und Cash-Updates

McDonald’s sagte, dass im Wesentlichen alle seine US-Standorte offengeblieben seien, während sie sich auf Drive-Thru-, Liefer- und Take-Away-Services konzentriert hätten. Mehr als die Hälfte seiner internationalen Läden bleiben jedoch geschlossen, da viele Länder unter strikten „Bleiben Sie zu Hause“-Verordnungen arbeiten. Insgesamt sind Ende April 75 % der weltweiten Geschäfte geöffnet.

Das Unternehmen hat einige Maßnahmen ergriffen, um seine Finanzen für den Fall eines anhaltenden Umsatzeinbruchs abzusichern. Die Vorkehrungen sind zum Teil wegen der weit verbreiteten Zahlungsaufschübe seiner Franchisenehmer erforderlich, die derzeit unter erheblichem Druck stehen.

McDonald’s hat sein Aktienrückkaufprogramm pausiert, die geplanten Investitionsausgaben um 1 Milliarde Dollar gekürzt und 6,5 Milliarden Dollar an neuen Schulden aufgenommen. Das Betriebseinkommen für das erste Quartal fiel nach Berücksichtigung von Wechselkursschwankungen um 17 % und die Profitabilität fiel von 42 auf 36 % des
Umsatzes.

Ein Blick in die Zukunft

Das zweite Quartal des Geschäftsjahres wird wahrscheinlich deutlich schlechter aussehen, da die vergleichbaren Restaurantumsätze in den USA im März um 13 % und insgesamt um 22 % zurückgegangen sind. Die Führungskräfte sagten, dass sich der schwache Kundenverkehr, der Mitte März begann, bis in den April hinein fortgesetzt habe und sich voraussichtlich auf das Geschäft auswirken werde, solange die COVID-19-Maßnahmen eingehalten werden.

Das bedeutet, dass Investoren mit mindestens einem weiteren Quartal ungewöhnlich schwacher Umsatz-, Gewinn- und Cashflow-Trends rechnen können, wobei die vergleichbaren Umsätze möglicherweise um 25 % oder mehr zurückgehen werden. Ob sich McDonald’s dann wieder auf das Rekordwachstum von Anfang 2020 zubewegen wird, hängt von den globalen wirtschaftlichen Bedingungen ab und wie sich die Haltung der Verbraucher bezüglich ihrer Ausgaben verändert.

China, der erste Markt, der dramatische Auswirkungen der Pandemie erlebt hat, ist wieder voll funktionsfähig. Das Management sagte jedoch, dass die Verkäufe dort nach wie vor schleppend verlaufen, da die Verbraucher nicht vollständig zu ihrer vor der COVID-Pandemie üblichen Routine zurückgekehrt seien. Die große Frage ist, wie schnell sich diese Umstellung für Fastfood-Fans in China und auf der ganzen Welt vollzieht.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Demitrios Kalogeropoulos besitzt Aktien von McDonald's. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Demitrios Kalogeropoulos auf Englisch verfasst und wurde am 01.05.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!