The Motley Fool

Bedeutet der negative Ölpreis, dass die ASX-Ölaktien wertlos sind?

Foto: Getty Images.

Die Anleger mussten mit Schrecken mitansehen, wie eine wichtige Bezugsgröße beim Öl zum ersten Mal in der Geschichte im Übernachthandel negativ wurde. Aber was bedeutet dies für ASX-Investoren und sind unsere Energieaktien deshalb wertlos?

Der Terminkontrakt für das West Texas Intermediate (WTI) Rohöl, das im Mai geliefert werden soll, stürzte auf minus 37,63 US-Dollar pro Barrel ab. Das bedeutet, dass Ölproduzenten ihre Kunden dafür bezahlen, dass sie ihnen den Rohstoff abnehmen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Man muss sich zurückhalten und den Moment würdigen. Dies könnte der einzige Moment in unserem Leben sein, in dem wir Zeuge eines solchen Phänomens werden.

Auswirkungen auf die ASX-Aktien

Aber wir sollten über das Ergebnis nicht allzu überrascht sein. Ich hatte seit März über die Möglichkeit eines solchen Ereignisses geschrieben. Ich habe sogar davor gewarnt, dass die Baisse im Energiesektor länger als die meisten anderen in einem Bärenmarkt dauern könnte.

Die wichtigere Frage für die Investoren ist nun, was negative Ölpreise für unsere führenden Energieaktien im S&P/ASX 200 Index bedeuten. Dazu gehören Woodside Petroleum Limited (WKN:855377), Oil Search Limited (WKN:857988) und Santos Ltd (WKN:863403).

Es ist erwähnenswert, dass Oil Search als diejenige angesehen wird, die am meisten vom Ölpreis abhängt.

Brent vs. WTI

Aber keine Panik. Auch wenn unsere Öl-Aktien weiter fallen werden, werden sie nicht auf Null sinken oder negativ werden (Aktien können nicht negativ werden, falls du dir Sorgen machst).

Dafür gibt es ein paar Gründe. Erstens sind diese Schwergewichte des Sektors keine Öl-, sondern Gasproduzenten. Die Gaspreise sind nicht negativ, auch wenn sie dem Öl-Richtwert mit einer dreimonatigen Verzögerung folgen.

Zweitens ist der Richtwert, dem sie folgen, der europäische Standard-Brentpreis und nicht der amerikanische WTI-Preis. Der Brentpreis mag zwar um 9 % auf 25,57 US-Dollar pro Barrel gefallen sein, aber er befindet sich immer noch im positiven Bereich und es wird nicht erwartet, dass er sich umkehrt.

Weltweit nutzen mehr Kunden den Brentpreis als den WTI-Preis. Das ist ein wichtiger Unterschied und der Hauptgrund dafür, dass es höchst unwahrscheinlich ist, dass der Brentpreis ins Negative drehen wird. Falls du dich fragst, der in Asien verwendete Tapis-Rohölpreis liegt ebenfalls bei über 20 US-Dollar pro Barrel.

Foolishes Fazit

Umgekehrt sollten Autofahrer nicht erwarten, dass die Tankstellen einem jetzt Geld bezahlen, damit wir das Benzin mitnehmen! Das ist ein sehr verführerischer Gedanke, aber leider etwas realitätsfremd. Man darf nicht vergessen, dass auch die Verarbeitung von Rohöl Kosten verursacht.

In dieser Hinsicht werden Fluggesellschaften wie Qantas Airways Limited (WKN:896435) auch keinen kostenlosen Treibstoff erhalten, obwohl der niedrige Rohölpreis die Treibstoffkosten erheblich senken wird.

Während also der negative Ölpreis bei deinem nächsten virtuellen BBQ ein guter Gesprächsbeginn sein wird, wird er unser Leben nicht wesentlich verändern.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool Australien hat keine Position in einer der genannten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Brendon Lau auf Englisch verfasst und am 21.04.2020 auf Fool.com.au veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!