The Motley Fool

5 Gründe, warum die Zukunft von Teladoc rosig aussieht

Bild: Getty Images

Bei Teladoc Health (WKN: A14VPK) ging es im vergangenen Jahr richtig ab. Der Anbieter von Telemedizindienstleistungen hat in diesem Zeitraum einen Anstieg seiner Aktien um etwa 200 % erlebt. Den um 3 % zurückgehenden S&P-500-Index ließ das Unternehmen somit 2019 im Staub zurück.

Die beeindruckende Dynamik von Teladoc, die sich in der starken Leistung im ersten Quartal 2020 widerspiegelt, ist weitgehend auf die starke Nachfrage nach seinen Dienstleistungen nach dem Ausbruch von COVID-19 zurückzuführen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Hier kommt ein knapper Überblick über die wichtigsten Kennzahlen, die Teladoc gemeldet hat. Sie sollten dabei helfen, das starke Wachstum besser einzuordnen.

1. Der Umsatz stieg um 41 %

Teladocs gemeldete Gesamteinnahmen im ersten Quartal 2020 stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 41 % auf 181 Millionen US-Dollar. Das Wachstum war größtenteils auf höhere Entgelte zurückzuführen – die Abopreise stiegen im Jahresvergleich um 29 %, während die Besuchsentgelte im Jahresvergleich um 93 % in die Höhe schnellten.

Im ersten Quartal beschleunigte sich das Wachstum im Vergleich zum Geschäftsjahr 2019, als die Einnahmen im Vergleich zum Gesamtjahr 2018 um 32 % stiegen.

2. Wachstum bei den Mitgliedern und Besuchen

Im ersten Quartal des Jahres 2020 verzeichnete Teladoc einen Anstieg der bezahlten Mitgliedschaften um 61 % auf 43 Millionen. Auch die Zahl der telemedizinischen Besuche stieg im Vergleich zum Vorjahr um gewaltige 92 % auf 2 Millionen. Das bedeutet, dass die Besuche in den ersten drei Monaten dieses Jahres fast 50 % der gesamten 4,1 Millionen im Jahr 2019 ausmachten.

Diese Zahlen zeigen, dass die Nachfrage nach telemedizinischen Dienstleistungen im Steigen begriffen ist. Dies könnte darauf zurückzuführen sein, dass Menschen, die diese Dienste ausprobiert haben, aufgrund der bequemen Nutzung zu ihnen zurückkehren und sie dann auch Freunden und Verwandten weiterempfehlen. Das Management bemerkte im Quartalsbericht, dass „die Neuregistrierungen im Vergleich zum Vorjahr um 125 % gestiegen sind und damit das Mitgliederwachstum übertroffen haben, da der Ausbruch von COVID-19 das Bewusstsein der Verbraucher für die virtuelle Versorgung fördert“.

Die COVID-19-Pandemie hat auch zu einem deutlichen Anstieg der telemedizinischen Besuche geführt. Das Unternehmen erwähnte in einer Pressemitteilung vom 13. März, dass „die Nachfrage nach Besuchen (noch kürzlich) mit den Spitzenwerten des Grippevolumens übereinstimmte, sich aber am Mittwoch auf bis zu 15.000 beantragte Besuche pro Tag beschleunigte“. Angesichts der Tatsache, dass das Spitzenvolumen der Grippe wahrscheinlich etwa 2.000 Besuche pro Tag betrug, deutet dies darauf hin, dass die täglichen Besuche während der COVID-19-Pandemie um mehr als das Siebenfache zugenommen haben.

Diese Zahl hat weiter zugenommen und erreicht derzeit etwa 20.000 Besuche pro Tag, basierend auf vorläufigen Kennzahlen, die das Unternehmen am 14. April veröffentlichte. Dies ist ein wahnsinniger Anstieg gegenüber dem Durchschnitt des Jahres 2019.

3. Die freien Barmittelzuflüsse sind 2019 positiv geworden

Teladoc meldete sowohl für das erste Quartal 2020 als auch für das erste Quartal 2019 einen negativen freien Cashflow. Für das gesamte Geschäftsjahr 2019 meldete Teladoc jedoch einen positiven freien Barmittelzufluss (definiert als Cashflow aus dem operativen Geschäft abzüglich Investitionen) in Höhe von 26,3 Millionen US-Dollar.

Ein positiver Cashflow ist ein wichtiger Meilenstein, da er anzeigt, dass ein Unternehmen aus seiner Geschäftstätigkeit Bargeld generieren kann und kein Kapital aufnehmen muss, um seinen Betrieb aufrechtzuerhalten. Ein positiver Cashflow ist eine Metrik, die ganz oben auf meiner Liste steht, wenn ich Unternehmen analysiere, in die ich investieren möchte.

4. Für das Geschäftsjahr 2020 wird ein Umsatz von mindestens 800 Mio. US-Dollar erwartet

Im Q1-Bericht gab das Management einen Ausblick auf das gesamte Geschäftsjahr 2020. Darin prognostizierte es einen Jahresumsatz zwischen 800 und 825 Millionen US-Dollar. Falls das Unternehmen die Mitte davon trifft, würde dies ein Wachstum von 46 % gegenüber dem Vorjahr bedeuten, und damit eine weitere Beschleunigung gegenüber dem Wachstum im Geschäftsjahr 2019.

Die Zunahme der Beratung war der starken Nachfrage nach Teladocs Diensten zu verdanken, und diese Dynamik dürfte sich in naher Zukunft fortsetzen, da die soziale Distanzierung die Menschen dazu veranlasst, telemedizinische Dienste den persönlichen Arztbesuchen vorzuziehen. Längerfristig, wenn die Menschen sich mit der Nutzung der telemedizinischen Dienste noch vertrauter fühlen, sind Wiederholungsbesuche sehr wahrscheinlich.

5. Eine rosige Zukunft steht bevor

Allgemein ist der Markt für Telemedizin auf absehbare Zeit auf dem aufsteigenden Ast. Ein Bericht der Marktforscher ReAnIn stellt fest, dass der globale Telemedizinmarkt von 25,1 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018 auf 63 Milliarden US-Dollar im Jahr 2025 wachsen werde. Dies deutet auf eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 14,2 % hin. Zwar wird nicht das gesamte Wachstum auf Dienste zurückzuführen sein, wie sie Teladoc bietet, aber wahrscheinlich ein Großteil davon.

Abschließendes Urteil

Insgesamt ist es leicht einzusehen, warum sich Healthcare-Investoren in den letzten zwölf Monaten geradezu um Teladocs Aktien gerissen haben. In jüngster Zeit hat der Ausbruch von COVID-19 die Nachfrage nach den Dienstleistungen von Teladoc in die Höhe getrieben und eine positive erste Erfahrung könnte in Zukunft zu vielen wiederholten Besuchen führen. Letztendlich könnte der Ausbruch des Coronavirus eine schnellere Einführung von Telemedizindiensten insgesamt bedeuten – wovon Teladoc nur profitieren kann.

Basierend auf der Prognose des Managements für ein Umsatzwachstum von 46 % im Geschäftsjahr 2020 geht Teladoc offenbar davon aus, dass sich die robuste Geschäftsdynamik in den kommenden Quartalen fortsetzen werde.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Saket Jhajharia auf Englisch verfasst und am 02.05.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.
Saket Jhajharia besitzt Aktien von Teladoc Health. The Motley Fool besitzt Aktien von Teladoc Health und empfiehlt Teladoc Health.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!