The Motley Fool

Warren Buffett hat noch keine Aktien gekauft? Falsch, schau genau hin!

Foto: The Motley Fool

Warren Buffetts Handlungen und damit verbunden auch die von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) werden jetzt von vielen Investoren mit Argusaugen beobachtet. Spätestens seitdem bekannt ist, dass das Orakel von Omaha eigentlich fast noch gar nichts gekauft hat, warten einige Investoren auf den großen Coup. Der allerdings womöglich noch etwas auf sich warten lässt.

Dabei übersehen einige Investoren jedoch eine ganz beträchtliche Sache: Warren Buffett hat in letzter Zeit bereits Aktien gekauft. Oder, besser, eine Aktie ganz extrem und in Milliardenhöhe. Welche das ist? Eine spannende Frage. Im Grunde genommen „baut“ das Orakel von Omaha hier jedoch eine größere Position auf, wenn man das so sagen kann. Hast du schon eine Ahnung, um welche Aktie es sich handeln könnte?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Das ist die Aktie, die Berkshire Hathaway jetzt verstärkt kauft

Wenn wir das aktuelle Berichtswesen rund um Berkshire Hathaways erstes Quartal etwas genauer studieren, so fällt doch auf, dass es eine größere Position gab, die hier gekauft worden ist: Nämlich die der Beteiligungsgesellschaft selbst. Beziehungsweise Aktien von Berkshire Hathaway.

Innerhalb des ersten Quartals hat das Orakel von Omaha dabei in mehreren Tranchen zugegriffen und massiv gekauft. Dabei gab es ein Handelsfenster zwischen dem 3. und dem 15. Januar sowie ein weiteres zwischen dem 24. und dem 28. Februar, sowie zwischen dem 2. und dem 10. März. Insgesamt hat das Orakel von Omaha hier wohl Aktien in einer Größenordnung von knapp 1,6 Mrd. US-Dollar gekauft, wie ein Foolisher Kollege von mir aus den USA genauer berechnet hat. Das ist vermutlich wohl der größte Kauf der letzten Wochen und Monate.

Das kann in vielerlei Hinsicht interpretiert werden: Gerade die Käufe im Februar und März zeigen besonders, dass das Orakel von Omaha vermutlich die eigene Aktie derzeit für preiswert hält. Sowie die Korrektur genutzt hat, um günstig eigene Aktien zu kaufen und einzuziehen. Ein effizienter Schritt, der besondere Werte für Investoren generieren kann. Auch für Aktienrückkäufe gilt schließlich, dass das preiswerte Kaufen besonders effizient ist.

Andererseits kann das womöglich sogar ein Indikator dafür sein, dass Warren Buffett die eigene Aktie für besonders preiswert und attraktiv hält. Mal ganz im Ernst: Warren Buffett kauft nichts außer Anteilsscheinen an der eigenen Beteiligungsgesellschaft? Womöglich ein Anzeichen dafür, wie es um die Bewertung aus einem langfristigen Blickwinkel heraus steht.

Teil eines regelmäßigeren Programms

Dabei sollten Investoren eines jedoch nicht vergessen: Die Aktienrückkäufe sind Teil eines regelmäßigeren Programms, das die Investoren Buffett und Munger regelmäßig tätigen. Im letzten Börsenjahr 2019 haben die beiden Lenker der Beteiligungsgesellschaft dabei eigene Aktien im Gesamtwert von ca. 5 Mrd. US-Dollar gekauft und eingezogen. Im Jahr davor, also 2018, für insgesamt eine Milliarde US-Dollar.

Auch diese Zahlen können unterm Strich ein Indikator dafür sein, dass die eigene Aktie jetzt besonders preiswert ist. Warren Buffett hat alleine innerhalb eines Quartals mehr gekauft als im gesamten Börsenjahr 2018. Wobei das Orakel von Omaha natürlich die Gunst der Stunde, beziehungsweise die Gunst günstigerer Kurse nutzen konnte.

Unterm Strich können Investoren allerdings nicht sagen, dass das Orakel von Omaha bislang noch nichts gekauft hat. Eigene Aktien im Rahmen eines Aktienrückkaufprogramms mögen sich für so manchen anfühlen, als wäre kein neuer Name dazugekommen. Eine wertschaffende Maßnahme ist das auf jeden Fall. Und, wie gesagt, ein Anzeiger dafür, dass die Aktie aus einem langfristigen Blickwinkel heraus interessant sein könnte.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short June 2020 $205 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!