The Motley Fool

Tencent: Mit 250-Mio.-US-Dollar-Beteiligung zu internationalem Wachstum? Das bedeutet es für die Investoren!

Foto: Getty Images

Die Aktie von Tencent (WKN: A1138D) ist eigentlich hervorragend durch die Zeit der Coronakrise gekommen. Derzeit notiert die Aktie auf einem Kursniveau von 48,88 Euro (06.05.2020) und damit in Reichweite der letzten Verlaufshochs. Noch am 19. Februar dieses Jahres und im Vorfeld des Corona-Crash erreichte die Aktie ein Zwischenhoch von 49,40 Euro.

Der Grund für diese Entwicklung ist eigentlich recht einfach: Als digitaler Konzern konnte Tencent von den Einschränkungen profitieren. Ja, sogar die chinesische Regierung hat sich die Qualitäten und insbesondere das Netzwerk des Konzerns zunutze gemacht. Ein Ritterschlag, der in der Bekämpfung des Virus Gold wert gewesen ist.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Jetzt wird wieder die Zukunft und die Wachstumsperspektive des Internetkonzerns interessant und relevant. Doch auch hier gibt es frische Neuigkeiten im Kontext einer millionenschweren Beteiligung. Schauen wir im Folgenden einmal, was Investoren diesbezüglich wissen sollten:

250 Mio. US-Dollar für 5 % an …

Wie Tencent nun verkündet hat, konnte man sich eine Beteiligung an einem weiteren Fintech sichern. Demnach habe man 250 Mio. US-Dollar für einen Anteil von 5 % an Afterpay bezahlt. Hinter diesem Namen versteckt sich ein australischer Payment-Dienstleister, der in Down Under weiteres Wachstum beinhalten könnte.

Mit einem solchen Schritt wird Tencent womöglich seine Internationalisierung und Globalisierung vorantreiben. Wie der Konzern im Kontext dieser Mitteilung gesagt hat, werde man künftig weiterhin in westliche Fintechs investieren, um die jeweiligen Märkte zu verstehen. Das könnte eine gute Gelegenheit sein, um auch außerhalb des Reichs der Mitte Fuß zu fassen.

Dabei werden beide Unternehmen künftig voneinander profitieren. Tencent werde demnach Afterpay in sein digitales Angebot bei WeChat integrieren, um insbesondere zinslose Ratenzahlungen zu ermöglichen. Dadurch wächst einerseits natürlich die Attraktivität, über WeChat Dinge zu erwerben. Für Afterpay bietet sich hingegen die Möglichkeit, einen neuen Kundenkreis und mehr Transaktionsvolumen zu ergattern. Auch damit könnte Tencent unterm Strich Werte für sich schaffen und erweitern.

Eine kleinere Beteiligung

Zugegeben, die Beteiligung an Afterpay dürfte im asiatischen Großkonzern untergehen. Derzeit kommt der Tech-Konzern schließlich auf ein Börsengewicht von immerhin fast 500 Mrd. US-Dollar. Eine Beteiligung im Wert von gerade einmal 250 Mio. US-Dollar wird im Zahlenwerk kaum auffallen. Eine Auswirkung auf das Wachstum sollten Investoren daher besser nicht erwarten.

Wohl aber von der Strategie, die hier hintergründig mitschwingt: Dass Tencent verstärkt in kleinere westliche Fintechs investieren will, wird zwangsläufig Erfahrung nach sich ziehen: Wie sind regionale Gewohnheiten, was das digitale Bezahlen angeht? Welche Vorlieben existieren in der westlichen Welt? In Australien? In Europa? All das wird man womöglich durch Beteiligungen bei solchen Fintechs in Erfahrung bringen können.

Das kann helfen, die Internationalisierung des Konzerns voranzutreiben, wobei sich Tencent gleichzeitig potenzielle Partner für die jeweiligen Märkte sichert. Eine Win-win-Situation in vielerlei Hinsicht. Wobei der chinesische Tech-Konzern mittelbar und unmittelbar profitieren kann.

Klein, aber oho? Ja, das könnte hinkommen!

Im Endeffekt wird dieser einzelne Schritt effektiv wenig bewirken können. Da diese Beteiligung jedoch ein Mosaikstein innerhalb einer künftigen Strategie ist, ist das Aktienpaket von Afterpay zu begrüßen. Für die Internationalisierung und die Expansion kann das ein bedeutender Vorteil werden.

Wie groß der ist? Das wird die Zeit zeigen. Und die weiteren Beteiligungen, die Tencent künftig eingehen muss. Allerdings kann das jetzt ein Aspekt sein, den Investoren bei der internationalen Ausrichtung im Auge behalten können.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tencent Holdings. 

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!