The Motley Fool

Softbank & Berkshire Hathaway: 3 Gründe, warum ich künftig auf beide Beteiligungsgesellschaften setze!

Euro
Foto: Getty Images

Beteiligungsgesellschaften wie Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) oder auch die Softbank (WKN: 891624) besitzen durchaus einige Vorteile. Insbesondere in Zeiten der Krise und Korrektur bieten solche Aktien langfristig ein starkes Potenzial. Einerseits natürlich aufgrund der Diversifikation. Allerdings ist das nicht alles.

Andererseits erkauft man sich als Investor schließlich auch des Öfteren ein fachkundiges Management, das Investitionsentscheidungen für einen trifft. Dadurch erhält man die Möglichkeit, womöglich von besseren oder fundierten Entscheidungen zu profitieren. Wobei das natürlich ein Aspekt ist, den es zu analysieren gilt.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Ich jedenfalls werde künftig auf die beiden Beteiligungsgesellschaften Berkshire Hathaway und Softbank setzen. Warum, fragst du dich? Lass mich dir im Folgenden einfach mal drei Gründe liefern, über die auch du vielleicht einmal nachdenken möchtest.

1. Eine ideale Ergänzung

Ein erster Grund, der zunächst für beide Beteiligungsgesellschaften spricht, ist in meinen Augen die ideale Ergänzung, die diese beiden Aktien mit sich bringen. Warren Buffett beispielsweise verfolgt bei Berkshire Hathaway eher einen Querschnitts-Gedanken. Im Endeffekt investiert das Orakel von Omaha schließlich in die US-Wirtschaft. Wobei es hier natürlich gewisse Schwerpunkte auf Versicherungs- und Bankaktien gibt.

Im Endeffekt ist Berkshire Hathaway jedoch eine Möglichkeit, um von vielen Chancen des US-Marktes profitieren zu können. Mit einer Ausnahme: dem Tech-Bereich. Obwohl das Orakel von Omaha hier inzwischen einige Ansätze besitzt (Apple beispielsweise), ist Tech noch immer unterpräsentiert.

Hier kann die Softbank jedoch mit einer sinnvollen Ergänzung aufwarten. Die japanische Beteiligungsgesellschaft investiert schließlich fast ausschließlich in digitale, technologische oder in sonstiger Weise fortschrittliche Beteiligungen. Berkshire Hathaway und die Softbank können sich daher inhaltlich ideal ergänzen.

2. Diversifikation und unterschiedliche Ansätze

Ein weiterer recht einfacher Grund ist außerdem etwas Diversifikation. Jede Beteiligungsgesellschaft bietet zwar vom Grundsatz her eine gewisse Diversifikation. Man profitiert schließlich von einem gesamten Portfolio der Gesellschaft selbst. Doch auch hier gilt es, einzelne Risiken zu minimieren.

Bei Berkshire Hathaway ist es beispielsweise das hohe Alter von Starinvestor Warren Buffett oder auch seiner rechten Hand Charlie Munger, die für Volatilität sorgen könnten. Bei der Softbank hingegen das Risiko, dass das tech-lastige Portfolio in einzelnen Fällen danebengreift und, wie zuletzt bei WeWork, hohe Verluste einfährt.

Insgesamt scheinen die Ansätze dabei zudem verschieden zu sein. Berkshire Hathaway verfolgt, wie gesagt, einen Querschnittsgedanken und hat dabei ein ausgeglichenes Chance-Risiko-Verhältnis im Blick. Die Softbank agiert hingegen eher spekulativ und wagt auch höhere Risiken bei größerem Chancenpotenzial nicht. Auch deshalb setze ich künftig auf beide Aktien, um das Beste zweier Welten zu vereinen. Jedoch auch, um einzelne Risiken zu minimieren.

3. Die Softbank ist ein Schnäppchen

Zu guter Letzt noch ein Hinweis: Wie man anhand des Disclosures bereits erkennen kann, besitze ich schon heute Aktien von Berkshire Hathaway. Die der Softbank werden entsprechend noch dazukommen, wobei auch weitere Käufe vom Warren-Buffett-Konglomerat nicht ausgeschlossen sind.

Ein Grund, der derzeit für den Kauf der Softbank-Aktien spricht, ist der Preis: Der Aktienkurs notiert gegenwärtig bei 4.633 Yen, der innere Shareholder Value hingegen bei über 11.100 Yen. Sprich: Die Aktie der Softbank gibt es derzeit mit einem Discount.

Das spricht in meinen Augen dafür, dass jetzt noch immer ein hervorragender Zeitpunkt sein könnte, um die Aktie zu kaufen. Selbst wenn es weitere Verluste gäbe, so existiert hier noch immer ein bequemer Puffer hin zum inneren Wert. Der Preis spielt letztlich auch eine Rolle, wenn es um das zukünftige Renditepotenzial geht.

Zwei starke Beteiligungsgesellschaften

Die Aktien der Softbank und von Berkshire Hathaway werden daher künftig gewisse Schwerpunkte in meinem Portfolio einnehmen. Beide führen im Zusammenspiel zu mehr Diversifikation und ergänzen sich ideal. Wobei es im Endeffekt ein Querschnittsgedanke und ein chancenorientierter Ansatz sind, die hier einen renditestarken Mix formen können.

Die genaue Allokation wird jedoch vermutlich etwas unterschiedlich ausfallen, wobei ich zu mehr Berkshire-Hathaway-Anteilen tendiere. Vielleicht wird es auch diesbezüglich noch einmal einen gesonderten Beitrag geben.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short June 2020 $205 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien). The Motley Fool empfiehlt Softbank Group.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!