The Motley Fool

Netflix-Abonnenten im Aufschwung – Was Investoren wissen sollten

Foto: The Motley Fool

Netflix (WKN: 552484) konnte im ersten Quartal 2020 mehr neue zahlende Mitglieder verbuchen als in jedem anderen Quartal bisher. Auslöser für diesen Anstieg der zahlenden Mitglieder waren natürlich die Lockdown-Verordnungen, die im März in vielen Ländern erlassenen worden waren. Da mehr Verbraucher zu Hause Zeit verbracht haben, führte dies zu „vorübergehend höheren Einschaltquoten und einem verstärkten Abonnentenwachstum“, so das Management in seinem Update zum ersten Quartal.

Hier ist ein genauerer Blick auf den unglaublichen Anstieg von Netflix-Abonnenten im ersten Quartal und andere Highlights aus den Gewinnzahlen des Unternehmens.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

15,8 Millionen neue Mitglieder

Netflix fügte im ersten Quartal satte 15,8 Millionen neue bezahlende Abonnenten hinzu, womit die Prognosen für 7 Millionen neue Mitglieder bei Weitem übertroffen wurden. Die Bedeutung dieses Überschusses ist erschreckend, wenn man bedenkt, dass die Lockdown-Verordnungen nur einige Wochen des Zeitraums ausmachten.

In dem Aktionärsbrief des Unternehmens für das erste Quartal bestätigte die Geschäftsleitung, dass der Hauptgrund für diese positive Entwicklung des Abonnentenwachstums im Zu-Hause-Bleiben der Konsumenten liegt:

„In den ersten beiden Monaten des ersten Quartals war unser Mitgliederwachstum ähnlich wie in den beiden Vorjahren … Dann, mit den Lockdown-Verordnungen in vielen Ländern ab März, haben sich viel mehr Haushalte bei Netflix angemeldet, um Unterhaltung zu genießen.“

Einnahmen, die den Prognosen entsprechen

Da die Aufnahme dieser neuen Kunden gegen Ende des Quartals erfolgte, wird sich dieses Hoch im Mitgliederwachstum erst im zweiten Quartal richtig auf den Quartalsumsatz auswirken. Aufgrund dessen lag der Umsatz von Netflix im ersten Quartal mit 5,77 Milliarden USD nur geringfügig über der Prognose des Managements in Höhe von 5,73 Milliarden USD, trotz einer so deutlichen Outperformance bei den Neuzugängen von zahlenden Abonnenten in diesem Zeitraum. Ein starker Dollar im Vergleich zu anderen Währungen wirkte sich ebenfalls negativ auf den berichteten Gesamtumsatz aus, da er den internationalen Umsatz des Unternehmens verringert.

Ungewissheit für die Zukunft

Angesichts der Tatsache, wie außergewöhnlich diese Zeiten sind, war die Unternehmensleitung bei allen zukunftsgerichteten Kommentaren vorsichtig.

Das Unternehmen rechnet im zweiten Quartal mit 7,5 Millionen neuen bezahlten Mitgliedern. Dies ist zwar ein deutlicher Anstieg gegenüber den 2,7 Millionen Mitgliedern, die das Unternehmen im zweiten Quartal 2019 neu aufgenommen hat, aber angesichts des wahrscheinlichen Rückenwindes für das Mitgliederwachstum in den ersten Wochen des zweiten Quartals ist dies vermutlich konservativ, da in vielen Ländern noch immer weitgehende „Bleiben Sie zu Hause“-Verordnungen erteilt wurden. Das Management merkte jedoch an, dass die Ungewissheit bezüglich einer zeitlichen Einschätzung des Lockdowns dazu führt, dass diese Prognose „größtenteils reine Spekulation“ ist. Der tatsächlich gemeldete Anstieg in Abonnenten könnte „weit unter oder weit über“ dieser Schätzung liegen. Wo die wirkliche Zahl für diesen Zeitraum liegt, hängt daher in hohem Maße „von vielen Faktoren ab, unter anderem davon, wann die Menschen in den verschiedenen Ländern wieder in ihr soziales Leben zurückkehren können und wie viele Menschen nach dem Lockdown eine Fernsehpause einlegen“, erklärte das Management.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Daniel Sparks besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und wurde am 22.04.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!