The Motley Fool

Hapag-Lloyd-Aktie und Adler-Real-Estate-Aktie: Diese 2 Werte sind seit dem Markttief Mitte März 2020 um über 100 % gestiegen!

Mittlerweile ist schon wieder mehr als ein Monat vergangen, seitdem der DAX bei 8.441,71 Punkten sein vorläufiges Tief fand. Natürlich kann niemand vorhersagen, wann ein Markt seinen Boden findet, aber eines lässt sich sagen: Ein Abschlag vom Hoch um fast 39 % kommt nicht alle Tage vor. Wir können nicht prognostizieren, ob es nicht noch einmal tiefer geht, aber bisher hat sich ein erster Nachkauf im März 2020 gelohnt.

In diesen Tagen stehen Schwarzmaler hoch im Kurs, aber sie liegen auf Dauer meistens falsch. Sie unterschätzen die Stützungsmaßnahmen der Länder und Zentralbanken. Dies ist der große Unterschied zu 1929. Wer alle Aktien verkauft hat, und dies geschieht meistens am Tief, hat einen Großteil des Wiederanstieges verpasst und mindert so auf Dauer seine Rendite.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Zwei deutsche Werte, die seit vier Wochen ganz enorm gestiegen sind und damit viele Indizes hinter sich gelassen haben, sind die Hapag Lloyd (WKN: HLAG47)-Aktie und die Adler Real Estate (WKN: 500800)-Aktie. Was steckt dahinter?

1. Hapag Lloyd ist begehrt

Das Hamburger Unternehmen besteht seit 1847 und gehört weltweit zu den größten Reedereien. Zum 31. Dezember 2019 umfasste die Flotte 239 Containerschiffe mit einer Gesamtkapazität von 1,7 Mio. TEU und 1.545.587 eigene oder gemietete Container mit einer Kapazität von etwa 2.540.199 TEU.

In der Krise hätten wir mit einem starken Kurseinbruch rechnen können, aber es kam alles ganz anders. Dafür gibt es im Wesentlichen die folgenden zwei Gründe. Erstens rechnet Hapag Lloyd trotz absehbarer Schwierigkeiten in diesem Jahr (2020) mit einem operativen Gewinn zwischen 0,5 und 1 Mrd. Euro.

Zudem konnte der Konzern im letzten Jahr (2019) seinen Umsatz um 3 % und seinen Nettogewinn auf 373 Mio. Euro steigern. Die Finanzschulden wurden um mehr als 800 Mio. Euro reduziert. Der Vorstandsvorsitzende Rolf Habben Jansen stellt fest: „Nach dem anfänglichen Schock haben sich die Märkte in China und anderen asiatischen Ländern wahrscheinlich schneller erholt als von vielen befürchtet – aber jetzt sind auch die anderen Kontinente betroffen und die Auswirkungen davon werden erheblich sein.“

Ein zweiter Grund ist ganz sicher die weitere Anteilserhöhung durch Klaus-Michael Kühne und seiner Kühne Holding. Er besitzt nun über 30 % der Hapag-Lloyd-Aktien. Nur noch 3,6 % befinden sich im Streubesitz, sodass der Kurs durch die Ankeraktionäre getrieben wird. An der Aufstockung durch Herrn Kühne lässt sich aber wieder einmal eindeutig erkennen, wie Milliardäre in der Krise agieren, sie nutzen die Gelegenheit und kaufen.

2. Adler Real Estate wird übernommen

Diese Aktie hat fast ihren gesamten Einbruch wieder aufgeholt. Auch hier ist nur noch ein kleiner Teil der Aktien im Streubesitz. Adler Real Estate gehört in Deutschland zu den größten Immobilienkonzernen. Der Hauptanteilseigner Ado Properties (WKN: A14U78) ist für das laufende Jahr weiterhin optimistisch, denn Mieteinnahmen aus Wohnimmobilien sind sehr zuverlässig und stetig. Ado Properties möchte Adler übernehmen, um im Anschluss gemeinsam Consus Real Estate (WKN: A2DA41) zu erwerben.

Hier wird die Aktie also durch eine Sondersituation (Übernahme) im Kurs stabilisiert. Immobilienaktien sind sehr zyklisch, sodass sie zunächst einbrachen, um nun mit dem Wiederanstieg zu den stärksten Werten zu zählen.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Christof Welzel besitzt Hapag Lloyd-Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!