The Motley Fool

Continental-Aktie mit erfrischenden Quartalszahlen: Value-Falle oder nachhaltiges Comeback?!

Die Aktie von Continental (WKN: 543900) leidet unter den Auswirkungen des Coronavirus. Als primärer Zulieferer der Automobilindustrie geht der Stillstand in der Produktion nicht spurlos an der Aktie vorbei. Im Grunde genommen sitzt das DAX-Unternehmen in einem ähnlichen Boot wie die DAX-Autobauer selbst.

Nun jedenfalls haben Investoren einen frischen Einblick in das Zahlenwerk des Zulieferers erhaschen können. Und siehe da: Die Katastrophe ist ausgeblieben. Zumindest für den Moment noch.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Werfen wir daher im Folgenden einen Blick auf das Zahlenwerk und die Aktie und schauen einmal, ob jetzt Chancen oder womöglich weiterhin Risiken überwiegen dürften.

Ein besser als gedachtes Quartal

Unterm Strich konnte Continental mit der Vorlage der Zahlen vor allem eine Erwartung übertreffen: die eigene. Die Umsätze beliefen sich demnach im Berichtszeitraum auf einen Wert von 9,84 Mrd. Euro. Zuvor ist das Management von einer Spanne zwischen 9,4 und 9,8 Mrd. Euro ausgegangen. Der nun publizierte Wert lag somit moderat über der eigenen Zielvorstellung. Dennoch entspricht das auch weiterhin einem Rückgang von 10,9 % im Jahresvergleich.

Auch die operative Marge ist dabei nicht so stark gesunken, wie das Management ursprünglich gedacht hat. Demnach belief sich dieser Wert auf 4,4 %, die bisherigen Prognosen sahen einen Zielkorridor zwischen 2 und 3 % voraus. Damit zeigt sich ebenfalls: Trotz des heftigen Gegenwinds der gesamten Branche bleibt Continental glücklicherweise sogar profitabel im ersten Quartal.

Continental sieht sich dabei auch weiterhin solide kapitalisiert und verfügt über liquide Mittel in Höhe von 2,53 Mrd. Euro sowie einer Kreditlinie von 2,3 Mrd. Euro. Mittel, mit denen die Krise scheinbar zu bewältigen ist. Dennoch gibt es auch hier keine neue Gesamtjahresprognose. Einfach deshalb, weil das Coronavirus und die damit verbundenen Einschränkungen schwierig zu kalkulieren sind. Das hat sich wohl auch im Zahlenwerk abgezeichnet. Glücklicherweise jedoch positiv.

Ist die Aktie jetzt ein Kauf?

Die spannende Frage dürfte jetzt jedenfalls sein, ob das positive Zahlenwerk trotz der Unsicherheiten ausreicht, damit die Aktie ein opportunistischer Kauf ist. Beziehungsweise ob die Bewertung inzwischen derart preiswert ist, dass man im Grunde genommen kaum widerstehen kann.

Wie wir mit Blick auf den derzeitigen Aktienkurs von 74,98 Euro (28.04.2020, maßgeblich für alle Kurse) feststellen können, notiert die Aktie noch immer lediglich im zweistelligen Eurobereich. Die letzten Zwischenhochs von 156 Euro vor ca. einem Jahr sind damit noch immer weit entfernt. Seit dem Allzeithoch bei 243,60 Euro im Januar des Jahres 2018 ist die Aktie inzwischen bereits fast 70 % korrigiert. Eine günstige Value-Aktie? Womöglich.

Bei einem 2019er-Umsatz je Aktie in Höhe von 222,93 Euro beträgt das Kurs-Umsatz-Verhältnis schließlich lediglich 0,34 und auch der Buchwert je Aktie liegt mit einem Wert von 76,97 Euro sogar knapp über dem derzeitigen Aktienkursniveau. Das vergangene Geschäftsjahr 2019 schloss Continental zwar mit einem Verlust von 6,13 Euro ab, sollte jedoch der 2018er-Gewinn je Aktie in Höhe von 14,49 Euro früher oder später wieder in Reichweite sein, so beliefe sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis auf knapp über 5. Eine durchaus preiswerte Bewertung. Wobei die kurz- bis mittelfristigen Aussichten weiterhin von Unsicherheit geprägt sind.

Eine günstige Aktie, keine Frage

Die Aktie von Continental ist daher durch das Coronavirus und die Korrektur günstig geworden. Daran besteht kein Zweifel. Allerdings auch nicht daran, dass das Geschäftsjahr 2020 bestenfalls durchwachsen bleibt. Und die Auswirkungen des Coronavirus nicht beziffert werden können.

Ob dieser Mix für einen Kauf ausreicht, bleibt daher die spannende Frage. Vielleicht existieren allerdings noch andere attraktive Aktien, die ebenfalls mit einer günstigen Bewertung bepreist werden.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!