The Motley Fool

Altersvorsorge leicht gemacht: Nur 50 Euro im Monat in einen ETF-Sparplan und die Rentenlücke ist geschlossen!

Immer mehr Menschen realisieren, dass die gesetzliche Rente im Alter nicht reichen dürfte, um ein sorgenfreies Leben genießen zu können. Diese Einsicht ist zwar gut, allerdings scheint es mir, dass sich viele Personen nach wie vor nur wenig Gedanken über ihre Altersvorsorge machen.

Denn obwohl durchaus Ergänzungen wie die betriebliche Altersvorsorge oder die Riester-Rente genutzt werden, um etwas Geld bis zum Renteneintritt anzusammeln, liegt doch das meiste Kapital brach auf Sparbüchern und Tagesgeldkonten. Dadurch setzt man sein Geld nicht nur der Inflation gnadenlos aus, sondern muss sich neuerdings noch fürchten, dass man mit Negativzinsen belangt werden könnte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Dabei kann man sein Geld doch mithilfe von Aktien und ETFs sinnvoller anlegen und für sich arbeiten lassen. Welche Vorteile so ein ETF-Sparplan hat und wie man damit bequem mit schon 50 Euro im Monat die Rentenlücke etwas schließen kann, erfährst du, wenn du weiterliest.

Die Vorteile eines ETF-Sparplans

Ein ETF (Exchange Traded Fund) ist ein Geldanlageinstrument, das es dem Nutzer ermöglicht, in die Entwicklung eines zugrunde liegenden Indexes zu investieren. Die wohl am höchsten kapitalisierten ETFs bilden zumeist Aktienindizes ab, beispielsweise den DAX oder den MSCI World.

Durch das Investieren in einen ganzen Aktienindex ist man automatisch diversifiziert und streut sein Risiko deutlich. Investiert man dabei gleich in verschiedene ETFs, erhöht das die Diversifikation nochmals signifikant und erhöht somit auch die Sicherheit des eigenen Depots.

Neben der hohen Diversifikation ist ein weiterer deutlicher Pluspunkt, dass man als ETF-Investor passiv investiert und somit nicht permanent Investitionsentscheidungen treffen muss. Bei der Auswahl seiner ETFs sollte man natürlich gezielt und gewissenhaft vorgehen. Doch sobald der Sparmechanismus mittels ETF-Sparplan einmal läuft, wird der Betrag jeden Monat automatisch in den ETF eingezahlt und man profitiert automatisch von den langfristigen Aufwärtsbewegungen der Aktienmärkte.

Dadurch, dass man mehr oder weniger im Autopilotenmodus investiert, muss man sich auch gar keine Gedanken mehr darüber machen, wann der richtige Zeitpunkt zum Kaufen von ETF-Anteilen gekommen ist. Somit vermeidet man den Versuch, den Markt zu timen.

In schwachen Marktphasen erhält man für sein Geld mehr Anteile und in starken Marktphasen weniger Anteile. Durch den sogenannten Durchschnittskosteneffekt sichert man sich einen attraktiven Mittelwert auf seine Anteile, der sich positiv auf die Renditeaussichten auswirkt.

ETF-Sparplan: 50 Euro im Monat reichen

Das Beste daran ist, dass es nicht notwendig ist, Unsummen in die Hand zu nehmen, um davon zu profitieren. Natürlich verstärkt sich der Vermögensaufbau, je mehr man sich finanziell engagiert, allerdings kann man bereits mit 50 Euro im Monat viel erreichen.

In den letzten 50 Jahren hat der DAX, historisch gesehen, eine jährliche Rendite von 7,3 % pro Jahr abgeworfen. Das ist ein Vielfaches mehr, als man auf Sparbüchern und Tagesgeldkonten erhält. Und genau das kann man sich zum Vorteil machen.

Wenn man heute einmalig 5.000 Euro und fortan 50 Euro pro Monat mittels eines ETF-Sparplans investiert, könnte man nach 30 Jahren vor einem Vermögen von insgesamt 103.592 Euro stehen, bei 7,3 % jährlicher Rendite.

Mit einem verhältnismäßig geringen Aufwand hat man mit einem ETF-Sparplan also die Möglichkeit, die Rentenlücke zum Renteneintritt deutlich zu verkleinern.

Einen ETF-Sparplan kann man metaphorisch als Saat sehen, die man jetzt sät. Bis ein großer Baum herangewachsen ist, müssen viele Jahre vergehen. Doch wer diese Geduld mitbringt, dürfte im Gegenzug reich belohnt werden.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!