The Motley Fool

3 Top-E-Commerce-Aktien, die jetzt interessant werden

Die Coronaviruskrise hat viele Amerikaner dazu gezwungen, sich dem Onlineshopping mehr und mehr zuzuwenden. Der Trend hin zum Onlinehandel war bereits vor COVID-19 schon in vollem Gange: 11 % aller Einzelhandelsumsätze wurden 2019 online gemacht, gegenüber nur 9 % zwei Jahre zuvor. Doch das Virus beschleunigt diesen Trend und viele Verbraucher, die Onlineshopping vorher ablehnten, haben nun keine andere Wahl mehr.

Wir sollten nicht erwarten, dass die E-Commerce-Umsätze nachlassen und die Leute wieder in die Innenstädte rennen, wenn die Pandemie vorbei ist. eMarketer erwartet, dass der Onlinehandel bis 2023 auf einen Anteil von 16 % anwachsen wird. Amazon.com (WKN: 906866), Shopify (WKN: A14TJP) und PayPal (WKN: A14R7U) stehen bereit, um hiervon zu profitieren!

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Amazon

Amazon hat einen riesigen Onlinemarktplatz aufgebaut, den andere nur schwer nachbauen können. Von allen Onlineumsätzen, die dieses Jahr in den USA stattfinden, werden geschätzte 39 % über Amazons Seite laufen. Dieser Prozentsatz wird noch verrückter, wenn wir überlegen, dass das zweite Unternehmen auf dieser Liste, Walmart, auf nur 5 % kommt.

Ein Teil von Amazons Erfolg ist der Tatsache zu verdanken, dass das Unternehmen in den USA eine Prime-Mitgliederbasis von 112 Millionen aufbauen konnte. Diese kommen in den Genuss von kostenlosem Versand und anderen Dienstleistungen wie Amazon Prime Video und Amazon Music. Zwar konnte das Unternehmen aufgrund der derzeit irrwitzigen Nachfrage nach Gütern des täglichen Bedarfs viele Bestellungen nicht so schnell abwickeln wie sonst, doch das Unternehmen ist seinen Konkurrenten in Sachen Produktpalette immer noch weit voraus.

Doch Amazon ist mit seinem Onlinemarktplatz alleine noch nicht zufrieden. Auch das Lebensmittelliefergeschäft des Unternehmens wächst stark, im letzten Quartal konnten die Bestellungen verdoppelt werden. 2018 kaufte Amazon außerdem Pillpack, um in die Lieferung verschreibungspflichtiger Medikamente einzusteigen.

Der riesige Vorsprung, den das Unternehmen im Onlinehandel genießt, und die Energie, mit der das Unternehmen in neue Märkte eintritt, werden dafür sorgen, dass Amazon diesen Markt noch für Jahre dominieren wird.

Shopify

Shopify ist viel kleiner als Amazon. Aber unterschätze diesen schnell wachsenden E-Commerce-Akteur nicht! Das Unternehmen hat eine E-Commerce-Plattform aufgebaut, die kleine und große Einzelhändler nutzen können, um eigene Onlineshops aufzubauen.

Shopify bietet Webseitendesign, Lieferung, Zahlungsabwicklung und viele andere Services, was es zu einem zentralen Partner für alle Bedarfe rund um den Onlinehandel macht. Die Dienstleistungen des Unternehmens und die niedrige Abwanderungsrate haben Shopifys Kundenbasis mittlerweile über eine Million steigen lassen. Das Ergebnis war ein 47%iges Umsatzwachstum im letzten Jahr.

Shopify ist nach wie vor im Wachstumsmodus. Die Aktie dürfte also stark schwanken – ganz besonders jetzt, wo die Unsicherheit im Markt ohnehin hoch ist. Langfristig gesehen hat Shopify jedoch die Chance, seine riesige Kundenbasis zu nutzen und sie weiter zu vergrößern.

PayPal

PayPal, ein Zahlungsverarbeitungsunternehmen, ist eine andere Art E-Commerce-Wette. Dennoch hat das Unternehmen das Potenzial, von diesem schnell wachsenden Trend genauso stark zu profitieren wie die Unternehmen, die die Onlinemarktplätze schaffen. Der Grund ist, dass PayPals Zahlungsverarbeitungsplattform seiner Konkurrenz weit voraus ist und dass das Unternehmen ständig neue Wege findet, um vom Aufstieg des Onlinehandels zu profitieren.

So ist das Unternehmen nicht nur der Platzhirsch bei Onlinezahlungen, sondern hat seine Reichweite kürzlich auch mit der Übernahme von Honey Science ausgedehnt. Honey sammelt Gutscheincodes, sodass Nutzer bei Onlineeinkäufen Geld sparen können. Außerdem ist PayPal eines der wenigen nicht chinesischen Unternehmen, das durch seine Mehrheitsbeteiligung am chinesischen Anbieter GoPay genau dort als Zahlungsdienstleister tätig sein darf.

Als ob das noch nicht genug wäre, ist PayPal mit seiner beliebten App Venmo auch im Peer-to-Peer-Markt führend. Venmo macht eine elektronische Zahlung an einen Freund so einfach wie den Austausch von Bargeld. Im vierten Quartal 2019 verarbeitete PayPal ein gesamtes Zahlungsvolumen von 29 Milliarden Dollar, was 56 % mehr war als im Vorjahr.

Foolishes Fazit

Investoren, die eine großartige Möglichkeit suchen, vom E-Commerce-Boom zu profitieren, könnten die oben genannten Unternehmen in Erwägung ziehen. Der Umschwung zum Onlinehandel ist in vollem Gange, und nichts wird diesen Trend aufhalten. Mehr und mehr kleine und große Unternehmen werden versuchen, ihre Reichweite über das Internet zu erhöhen. Das sind gute Nachrichten für Amazons riesigen Onlinemarktplatz, Shopifys wachstumsstarke Onlinehandelsplattform und PayPals starkes Onlinezahlungsbusiness.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Chris Neiger besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, PayPal Holdings und Shopify und empfiehlt die folgenden Optionen: Short Januar 2022 1940 $ Calls auf Amazon und Long Januar 2022 1920 $ Calls auf Amazon.

Dieser Artikel wurde am 15. April 2020 auf Fool.com veröffentlicht und für unsere deutschen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!