The Motley Fool
Werbung

3 Aktien, die das Coronavirus mit Sicherheit überstehen werden

Foto: Getty Images

Durch die Coronakrise sind viele Aktien im Wert gefallen, teilweise ohne jegliche fundamentale Begründung. Es liegt nahe, dass die Anteile an manchen Unternehmen einfach aus der Angst heraus abverkauft worden sind. Für unternehmensorientierte, langfristig denkende Investoren sollten jedoch kurzfristige Kursschwankungen keine Rolle spielen.

Smarte Investoren, die einen langfristigen Vermögensaufbau im Sinn haben, sehen die Kursschwankungen vielmehr als Chance, Aktien zu besonders attraktiven Preisen einsammeln zu können.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Manche Aktien sind stärker und manche weniger stark gefallen – einige davon haben sich bereits seit dem größten Kurseinbruch erholt. Unabhängig davon, wo die Aktienkurse morgen oder in der kommenden Woche stehen könnten, sollten clevere Investoren sich mit großartigen Unternehmen auseinandersetzen, von denen man Anteile einsammeln könnte, sobald sich die nächste Möglichkeit ergibt.

Die drei Unternehmen, die wir uns in gleich gemeinsam ansehen werden, weisen allesamt solide Geschäftsmodelle auf, die vor allem besonders abweisend gegenüber dem Coronavirus wirken dürften. Daher ist es recht wahrscheinlich, dass alle drei Unternehmen sicher durch die Krise navigieren werden und sogar davon profitieren könnten.

Amazon

Amazon (WKN: 906866) profitiert bereits seit Jahren vom E-Commerce-Trend. Jetzt, wo viele Leute lieber zu Hause bleiben und überhaupt manche Güter gar nicht mehr im Einzelhandel erworben werden können, da die Geschäfte geschlossen sind, rückt Amazon in den Fokus vieler Menschen.

Kein Wunder, dass Amazon verkündet hat, Tausende von neuen Mitarbeitern einzustellen. Offenbar rechnet der E-Commerce-Riese mit stark steigender Nachfrage, die es zu bewältigen gilt. Und auch nach Corona könnte damit nicht Schluss sein. Einige Einzelhändler werden die finanziellen Schwierigkeiten nicht überstehen und vermutlich aus dem Markt ausscheiden, was zu mehr Marktanteilen für Amazon führen könnte.

Okta

Das SaaS-Unternehmen Okta (WKN: A2DNKR), das Software und Dienstleistungen für Identitäts- und Zugriffsverwaltung anbietet, erfreut sich zunehmender Beliebtheit. In Zeiten, in denen Cybersecurity immer wichtiger wird, scheint auch jede Menge Wachstumspotenzial für Okta vorhanden zu sein, das das Unternehmen bisher gut zu nutzen wusste.

Obwohl Unternehmen während der Coronakrise durchaus den Rotstift ansetzen müssen, werden vermutlich die wenigsten hier anfangen zu sparen. Heutzutage können sich Unternehmen nicht leisten, Cyberkriminalität eine Chance zu geben. Möglicherweise werden während der Krise nicht allzu viele Neukunden zu Okta strömen, doch der Wachstumstrend könnte möglicherweise danach ungebrochen fortgeführt werden.

Zoom

Zoom (WKN: A2PGJ2) ist als Anbieter für Videokommunikation wohl einer der größeren Profiteure dieser Krise. Durch Ausgangsbeschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen greifen immer mehr Unternehmen auf die Technologie von Zoom zurück, die sich offenbar vor allem in Nordamerika einer immer größeren Beliebtheit erfreut.

Es handelt sich hierbei zwar um einen kurzfristigen Effekt, solange die Coronakrise anhält, allerdings ist es durchaus denkbar, dass auch danach Zoom weiterhin gut im Kurs stehen könnte. Immerhin entdecken viele Unternehmen möglicherweise die Vorteile einer einfachen Videokommunikation, bei der sich vor allem auch bei Meetings zukünftig Geld für teure Geschäftsreisen sparen lässt.

Halte die Augen offen

Die Kurse dieser drei Aktien sind in den letzten Wochen bereits wieder gestiegen, da zunehmend Marktteilnehmer die Vorteile der Geschäftsmodelle erkannt haben. Amazon konnte sogar eine regelrechte Rallye hinlegen und ein neues Rekordhoch verzeichnen.

Nichtsdestotrotz lohnt es sich, vielversprechende Unternehmen zu beobachten. Schließlich weiß man nie, wann sich eine neue, günstige Kaufgelegenheit ergeben könnte.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Okta und Zoom Video Communications und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2022 $1940 Call auf Amazon und Long January 2022 $1920 Call auf Amazon und Short May 2020 $120 Call auf Zoom Video Communications.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!