The Motley Fool

Dividendenaktie Allianz: Neues zu den Auswirkungen des Coronavirus!

Die Aktie der Allianz (WKN: 840400) ist durch das Coronavirus zumindest kurstechnisch schwer in Mitleidenschaft geraten. In einem insgesamt sehr volatilen Gesamtmarkt ging es für den DAX-Versicherer deutlich zweistellig bergab. Das hat zu einer wirklich preiswerten Bewertung geführt.

Zwischenzeitlich gab es zudem einen Kampf um die Dividende. Die europäische Aufsichtsbehörde für Versicherung hat den Rat gegeben, auf die diesjährigen Ausschüttungen zu verzichten. Ein Ratschlag, auf den der DAX-Konzern in Anbetracht der exzellenten liquiden Ausgangslage verzichten wird. Die Dividende scheint sicher.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Nun hat sich jedoch Allianz-CEO Oliver Bäte ein weiteres Mal zu den Auswirkungen des Coronavirus zu Wort gemeldet. Schauen wir im Folgenden einmal, was Investoren dazu wissen sollten. Und warum diese Prognosen auch für andere Investoren als die des DAX-Versicherers interessant sein können.

Starke Auswirkungen auf den Versicherungsmarkt

Generell und makroökonomisch scheint Bäte nicht mehr davon auszugehen, dass sich die Wirtschaft schnell erholt. Zumindest nicht so schnell, wie von einigen kurzfristig propagiert worden ist. Der Allianz-Manager rechnet inzwischen nämlich eher mit einer U-förmigen Bewegung und nicht mehr mit einer V-Formation. Die größere Rundung des „U“ soll dabei verdeutlichen, dass es wohl etwas länger dauern wird, bis sich die Wirtschaft berappelt.

Speziell den Versicherungsmarkt habe das Coronavirus dabei getroffen wie ein Meteorit. Die Verluste in der Branche werden seiner Ansicht nach massiv sein. Für den Assekuranz-Bereich sei daher nicht mit einem Rekordjahr zu rechnen. Eine Prognose, die sich jedoch im Vorfeld bereits abgezeichnet hat und Investoren nicht überraschen sollte.

Positiv ist dabei, dass die deutsche Regierung nun einen Schutzschirm auch über die Versicherungslandschaft gespannt hat und mit bis zu 30 Mrd. Euro vor allem die Lieferantenkredite deutscher Unternehmen absichern wird. Durch Hebeleffekte könne dieses Volumen auf bis zu 400 Mrd. Euro ansteigen, was einen deutlichen Teil möglicher Ausfälle kompensieren dürfte. Allerdings sei die Allianz trotz dieses Einbruchs nicht auf Staatshilfen angewiesen, wie Bäte in diesem Kontext explizit betont.

Ebenfalls positiv sei außerdem die Performance von Vermögensverwalter PIMCO, der sich sehr gut halte, so Bäte weiter. Eigentlich, so scheint es, werde die Versicherungsbranche zwar hart getroffen. Die Allianz jedoch scheint auf einem wirklich stabilen und vor allem finanzstarken Fundament zu ruhen.

Die Korrektur als Chance sehen

Investoren sollten die Korrektur daher womöglich als Chance sehen. Einerseits natürlich, weil es die Aktie noch immer mit einem attraktiven Discount gibt. Bei einem derzeitigen Aktienkursniveau von 164,58 Euro (17.04.2020, maßgeblich für alle Kurse) gibt es die Anteilsscheine des DAX-Versicherers schließlich mit einem 2019er-Kurs-Gewinn-Verhältnis von unter 10 und einer Dividendenrendite von ca. 5,83 %. Ein Bewertungsmaß, das wir hier gewiss seit einiger Zeit nicht mehr gesehen haben.

Aber auch als wirtschaftliche Chance für die Allianz selbst. Bereits seit einiger Zeit möchte der DAX-Versicherer schließlich bereits über Zukäufe wachsen. In den letzten Jahren hat es dabei bereits einige kleinere Beteiligungen und Käufe gegeben, allerdings noch keinen echten Coup. Durch eine kleinere Schieflage im Versicherungsmarkt könnte der DAX-Versicherer womöglich eine günstige Übernahme tätigen. Wobei das natürlich von mir ins Blaue hinein geraten ist.

Der Foolishe Schlussstrich

Die Krise scheint jedenfalls für die Allianz alles andere als existenzgefährdend zu sein. Und das ist vermutlich die positive Nachricht, die Bäte an dieser Stelle mit uns Investoren teilen wollte. Welche Rückschlüsse du persönlich für dich ziehst, bleibt deine Entscheidung. Allerdings könnte die Aktie weiterhin eine spannende und nun sicher dividendenstarke Option sein.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!