The Motley Fool

1 ETF mit 6,75 % Ausschüttungsrendite und Verdopplungspotenzial!

Es ist erstaunlich, wie schnell die Märkte nach ihrem Absturz im März 2020 wieder gestiegen sind. Wer hier vorzeitig (aus Panik) ausgestiegen ist, hat wahrscheinlich ein gutes Stück des Wiederanstiegs verpasst und mindert so, wenn es zu häufig vorkommt, langfristig seine Rendite. Deshalb ist es in der Tat meist am besten, durch die Täler durchzugehen und gezielt nachzukaufen.

Aktuell sind die Märkte unberechenbar, weil niemand genau weiß, wann die Wirtschaft wieder ihre volle Leistungskraft erreichen wird. Sollte die Schließung länger anhalten, könnten die Indizes durchaus auch noch einmal deutlich fallen. Derzeit preisen sie aber eher eine baldige Normalität im Wirtschaftsleben ein.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Krisen bieten immer wieder gute Einstiegszeitpunkte, weil die Börsen direkt im Anschluss am stärksten steigen. Die meisten Anleger verpassen aber genau diese Bewegung. Ein ETF, der den Wiederaufschwung noch vor sich haben könnte, ist der Invesco FTSE EM High Dividend Low Volatility UCITS ETF (WKN: A2AHZU).

Warum er sich langfristig verdoppeln könnte

Aktuell notiert der ETF bei einer Ausschüttungsrendite von 6,75 % (14.04.2020). Anleger, die jetzt einsteigen oder nachkaufen, können sich diese Rendite nicht nur für dieses, sondern für alle kommenden Jahre sichern. Steigern die enthaltenen Unternehmen nach der Krise ihre Gewinne wieder, und davon gehen viele Ökonomen bereits ab 2021 aus, fällt die Ausschüttungsrendite auf das eingesetzte Kapital sogar noch höher aus.

So können sich die Ausschüttungen über zehn Jahre (selbst bei keiner Dividendensteigerung der Unternehmen) schon zu 67,5 % summieren. Gehen wir nun noch davon aus, dass der ETF früher oder später wieder sein altes Hoch erreicht, kämen noch einmal mehr als 38 % hinzu. Aber warum ist dies so wahrscheinlich? Schließlich gab es in der Vergangenheit auch schon viele Fonds (und es gibt sie auch heute noch), die nie mehr aus ihrem Tal kamen.

Breite Streuung bringt Sicherheit

Grund ist die breite Streuung des Invesco FTSE EM High Dividend Low Volatility UCITS ETF. Er investiert in 15 verschiedene Länder und Regionen. Allein dieser Umstand verteilt die Risiken bereits sehr gut. Wer dagegen immer nur in ein Land investiert, kann, wie das Beispiel Japan zeigt, wo die Kurse viele Jahre nur gefallen sind, schnell auf das falsche Pferd setzen.

Bei Branchenfonds ist ein Wiederanstieg weniger sicher. Der Invesco FTSE EM High Dividend Low Volatility UCITS ETF investiert jedoch breit gestreut über alle Sektoren hinweg. Sollten also einzelne Bereiche keinen Aufschwung mehr erleben, wird die Gesamtrendite nur wenig leiden.

Aktuell hält der ETF 93 verschiedene Dividendenaktien aus den Schwellenländern. Dabei liegt die stärkste gewichtete Position gerade einmal bei 3,11 % (19.03.2020). Sollte also einmal ein Unternehmen verschwinden, wird auch dies relativ wenig Einfluss auf die Gesamtentwicklung haben. Von Vorteil ist sicherlich auch, dass es sich hier meistens um große Unternehmen handelt, die in der Krise häufig von ihren Ländern staatlich gestützt werden.

Gute Fondsstrategie

Die Fondsstrategie ist darauf ausgerichtet, jene Aktien auszuwählen, die die geringste Volatilität aufweisen. Dies führt in der Regel zu geringeren Depotschwankungen als bei vielen Indizes, aber am Ende auch zu einer Outperformance gegenüber diesen. Beides ist für die Anleger von Vorteil.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten ETF´s. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Wertpapiere.

 

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!