The Motley Fool

Netflix vs. Walt Disney: Der Platzhirsch siegt kurzfristig, langfristig jedoch der Herausforderer!

Streaming-Aktie
Foto: The Motley Fool

Die Streaming-Wars sind weiter in vollem Gange. Und in der Mitte dieses beeindruckenden Gefechts in diesem noch recht jungen und dynamischen Markt steht der Platzhirsch Netflix (WKN: 552484). Sowie sein jüngerer Herausforderer Walt Disney (WKN: 855686).

Der Micky-Maus-Dienst mit Namen Disney+ kann in letzter Zeit mit einigen Achtungserfolgen glänzen. Unter anderem das Erreichen von 50 Mio. Abonnenten innerhalb von ca. einem halben Jahr kann als Kampfansage gewertet werden. Wobei der Platzhirsch in diesem Moment ein neues Rekordhoch erreicht hat.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Womöglich steht das stellvertretend für eine Entwicklung, die künftig weiter ausgetragen wird. Kurzfristig könnte jetzt sogar Netflix zu den größeren Siegern zählen. Langfristig jedoch Walt Disney. Warum? Das hängt mit der einmaligen Ausgangslage in den Zeiten des Coronavirus zusammen.

Die Vorzüge des Fokus

Netflix kann in diesen Tagen mit einer Eigenschaft glänzen, die der Herausforderer leider nicht mitbringt. Als reiner Streaming-Dienst ist das Geschäftsmodell jetzt nicht so stark bedroht. Tatsächlich könnte das Streaming sogar vor einem starken Wachstum stehen. In Zeiten des Coronavirus haben viele schließlich mehr Zeit für ihren TV. Und benötigen etwas mehr Content.

Davon profitiert gleichsam Walt Disney. Allerdings ist das Geschäftsmodell stark von anderen Bereichen abhängig, die einen Großteil des operativen Erfolges ausmachen. Und in den Freizeitparks und im Filmstudiogeschäft kommt jetzt der operative Alltag zum Erliegen. Das führt hier zwangsläufig in vielerlei Hinsicht zu einer durchwachsenen Entwicklung.

Keine Frage: Das erfolgreiche Streaming kann bei Walt Disney die milliardenschweren Umsätze dieser starken Bereiche nicht kompensieren. Entsprechend wird aus dem eigentlichen Wachstumskurs ein Schrumpfkurs. Ein kurzfristiger Nachteil, den der Herausforderer hinnehmen muss. Allerdings könnte diese Entwicklung wirklich kurzfristiger Natur sein.

Der Vorteil von etwas mehr Diversifikation

In normalen Zeiten wird dieser Nachteil nämlich schnell wieder zum Vorteil. Eben weil Walt Disney über ein umsatzstarkes Freizeitparkgeschäft, eine starke Kinosparte und ein solides Kabelgeschäft verfügt, ist hier die Ausgangslage besonders stark. Dabei können die gigantischen Ergebnisse aus diesen Bereichen das Streaming quersubventionieren. Und entsprechend dafür sorgen, dass das kostspielige Wachstum im noch jungen Streaming-Segment keine teure und verlustträchtige Angelegenheit wird. Ein Vorteil, den Netflix eben nicht besitzt.

Dabei profitiert Walt Disney nicht bloß hiervon, sondern auch von seiner langen Historie. Der umfangreiche Content, den das Maus-Haus zu bieten hat, führt unterm Strich dazu, dass nicht so viel investiert werden muss. Das wiederum führt zu einem starken Preisvorteil, der der Wachstumsgeschichte beim Streaming-Dienst Disney+ mit Sicherheit förderlich ist.

Der kurzfristige Nachteil wird daher langfristig wieder zum Vorteil. Und sobald der operative Alltag einkehrt, wird Disney vermutlich gestärkt aus der Krise emporsteigen mit einem starken, profitablen Freizeitgeschäft, einem soliden Filmstudiosegment und einem immer erfolgreicher werdenden Streaming-Dienst. Das sollte ein interessanter Mix werden.

Versteif dich nicht auf die Ausnahme

Investoren sind daher gut beraten, sich nicht auf die Ausnahmesituation zu konzentrieren. Ja, Walt Disney hat jetzt kurzfristig operative Probleme. Allerdings ist ein Großteil des Geschäfts noch immer stark und die Besucher werden über kurz oder lang zurückkehren. Das führt zu stets stabilen Einnahmequellen. Der Streaming-Bereich wird dabei ein gewisses Wachstum nach sich ziehen.

Netflix kann mit diesem Mix nicht gleichziehen. Kurzfristig mag das von Vorteil sein. Ob das allerdings bereits mittelfristig der Fall sein wird, darf ernsthaft bezweifelt werden.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix und Walt Disney und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $60 Call auf Walt Disney.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!