The Motley Fool

Baidu und Xiaomi: Welche chinesische Tech-Aktie jetzt auf dem Sprung ist

Im Schatten von Huawei, Alibaba (WKN: A117ME) und Tencent (WKN: A1138D) hat China eine Reihe von interessanten Tech-Unternehmen zu bieten. Zwei davon sind der Smartphone-Hersteller Xiaomi (WKN: A2JNY1) und der Suchmaschinenbetreiber Baidu (WKN: A0F5DE). Beide zeichnen sich dadurch aus, dass sie ständig ihre Chancen in neuen Marktsegmenten suchen.

Ihre Aktienentwicklung war hingegen eher schwach, was umgekehrt bedeutet, dass wir es hier mit vergünstigten Einstiegskursen zu tun haben. Lasst uns also einen genaueren Blick auf Xiaomi und Baidu werfen, um zu entscheiden, wo sich das Risiko für Anleger lohnen könnte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ein kurzer Überblick

Baidu ist ein software- und datengetriebenes Unternehmen, vergleichbar mit Google. Xiami hingegen orientiert sich eher an Apple (WKN: 865985), was bedeutet, dass smarte Hardware und Produktdesign im Mittelpunkt stehen. Neben preiswerten Smartphones werden auch vielfältige Accessoires, vernetzte Gadgets und Haushaltselektronik entwickelt und angeboten. Allerdings dringt auch Baidu mit der Marke Xiaodu seit einiger Zeit in den Wachstumsmarkt der vernetzten Smart-Home-Elektronik ein.

Wir haben es also durchaus mit zwei direkten Wettbewerbern zu tun, auch wenn sie aus unterschiedlichen Ecken kommen. Ein paar aktuelle Kennzahlen zeigen, wie es um die Größenverhältnisse der beiden steht:

Baidu Xiaomi
Umsatz 2019 in Mrd. USD 15,5 29,1
Forschungs- und Entwicklungsausgaben 2019 in Mrd. USD 2,6 1,1
Betriebsgewinn 2019 in Mrd. USD 0,9 1,7
Marktkapitalisierung zum 14.04. 34,9 34,2

Tabelle erstellt vom Autor auf Basis von Finanzberichten der Unternehmen, Xiaomi-Zahlen umgerechnet zum Kurs 1 USD = 7,75 HKD

Die Börse bewertet die beiden nahezu identisch. Dank des florierenden Hardwaregeschäfts macht Xiaomi fast doppelt so viel Umsatz und war im vergangenen Jahr auch profitabler als Baidu. Letzteres investiert allerdings noch mehr Geld in die Forschung und die Entwicklung von Innovationen.

Was für Baidu spricht

Baidu war auch in früheren Jahren deutlich profitabler mit einem operativen Gewinn im Bereich von 2 Mrd. US-Dollar über Jahre hinweg. 2019 könnte also ein Ausrutscher gewesen sein. Massive Marketingkampagnen und die Forcierung des Wachstums der Beteiligung iQIYI (WKN: A2JGN8) sorgten für einen Ergebniseinbruch. Kurzfristig erwartet das Management noch nicht die ganz große Trendwende, zumal sich die aktuelle Krise auf einige Geschäftsbereiche negativ auswirkt.

So konnte der Rückgang der Werbeeinnahmen zuletzt gebremst werden und es bestehen gute Chancen, dass im Zuge des Hochfahrens der chinesischen Wirtschaft auch dort wieder Schwung ins Geschäft kommt. Das Geschäft ist sehr lukrativ: Im Schlussquartal 2019 konnte die bereinigte operative Marge auf 39 % ausgebaut werden. Zudem ist die verlustträchtige, aber schnell wachsende iQIYI auf gutem Weg in Richtung Gewinnschwelle.

Baidus smartes Sortiment an aufeinander abgestimmten Miniapps erfreut sich großer Beliebtheit und das Angebot wird ständig ausgeweitet. Die in dieser Krise so wichtigen Lieferdienste bieten fast alle ihren Service darüber an und die smarte hauseigene Sprachschnittstelle DuerOS wird immer besser angenommen.

Nicht zu vergessen ist auch, dass Baidu riesige Fortschritte im Automobilbereich gemacht hat. Mit Baidu Maps und Apollo, der Softwareplattform zur Entwicklung der autonomen Mobilität, hat der Konzern einiges in die Waagschale zu werfen. Mit der Beteiligung an der ambitionierten Automarke Weltmeister hat Baidu ein heißes Eisen im Feuer und das Who-is-Who der deutschen Automobilindustrie sucht die Kooperation mit dem chinesischen Konzern.

Was für Xiaomi spricht

Xiaomi hatte zuletzt einen guten Lauf. Das Segment rund um vernetzte Gadgets und Lifestyleprodukte wächst mit einer Rate von 42 % deutlich schneller als das Smartphone-Geschäft (+7 %). Bei Fitnessarmbändern liegt Xiaomi nach verkauften Stück weltweit vor Apple auf Platz 1 und das wachsende Ökosystem an vernetzten Geräten hat das Unternehmen zu einem führenden Spieler im Bereich des Internets der Dinge für Konsumenten gemacht.

Das bisher notorisch margenschwache Smartphone-Geschäft macht ebenfalls gute Fortschritte. Inzwischen gelingt es immer besser, im Premiumsegment mitzumischen, wodurch trotz der Preisbrecherstrategie steigende Gewinne abfallen. Das mit Highend-Features vollgepackte Modell Mi Mix Alpha gilt für manche als Nonplusultra. Zuletzt machte Xiaomi auch mit seinen 5G-Modellen Schlagzeilen. Gleich zehn Varianten mit dem schnellen neuen Funkstandard sollen in diesem Jahr den Markt fluten. Hier hat es jemand eilig, zum Spitzentrio aufzuschließen.

Schließlich ist noch erwähnenswert, dass Xiaomi nahezu schuldenfrei ist und deshalb für 2019 ein positives Finanzergebnis in Höhe von umgerechnet 57 Mio. US-Dollar ausweisen konnte. Das sieht bei Baidu ganz anders aus, wo Ende 2019 Finanzschulden von über 8 Mrd. US-Dollar in den Büchern standen. Jetzt, im April, erfolgte die Ausgabe von zwei Anleihen zum Nennwert von 1 Mrd. US-Dollar.

Mein Gesamturteil

Beides sind spannende Unternehmen, die wahrscheinlich vor einer großartigen Zukunft stehen. Bei Baidu sind allerdings einige Risiken zu erkennen, darunter nicht nur die vorgenannten Schulden und der beinharte Wettbewerb von unten und oben. Auch die volatile Tochter iQIYI, die gerade unter einer schwer einschätzbaren Shortattacke leidet, macht Sorgen. Bis sich daneben die Investitionen in den Automobilsektor wirklich lohnen, könnten noch Jahre vergehen. Hier besteht für mich folglich keine Eile, schon jetzt einzusteigen.

Der Weg nach vorne erscheint mir bei Xiaomi viel klarer. Das aufstrebende Hardware-Unternehmen expandiert erfolgreich in immer neue Produktsegmente und treibt beherzt die Internationalisierung voran. Mit der AIoT-Plattform zur Vernetzung aller Geräte ist Xiaomi ausgezeichnet positioniert, sodass in einigen Jahren ähnlich wie bei Apple ein ertragsstarkes Servicegeschäft entstehen könnte. Von daher zählt Xiaomi für mich zu den Favoriten unter den Chinaaktien.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Ralf Anders besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd., Apple, Baidu und Tencent Holdings und iQiyi

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!