The Motley Fool

Softbank-Aktie: Alibaba, günstige Bewertung & Aktienrückkäufe – viele Gründe, die jetzt für einen Kauf sprechen könnten!

Wer jetzt, in den Zeiten des Coronavirus und der günstigeren Bewertungen, diversifiziert investieren möchte, für den können einerseits ETFs eine spannende Lösung sein. Oder auch Beteiligungsgesellschaften, die häufig einen diversifizierten Branchen- oder Regionenmix ermöglichen.

Eine Beteiligungsgesellschaft, die in diesem Sinne besonders interessant sein könnte, ist die Softbank (WKN: 891624). Das japanische Unternehmen investiert dabei vornehmlich in Tech-Beteiligungen. Auch wenn es dabei mal einige Rückschläge wie zuletzt bei WeWork geben mag, so befinden sich doch viele attraktive Chancen in dem Portfolio.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Allerdings sind es nicht bloß Diversifikation und Chancen, die hier sehr attraktiv sind, sondern auch andere Dinge. Werfen wir im Folgenden einen Foolishen Blick auf drei Gründe, die jetzt außerdem für ein Engagement bei der Softbank sprechen.

Die Hauptbeteiligung: Alibaba!

Ein erster Grund, der in meinen Augen sehr stark für die Softbank sprechen könnte, heißt Alibaba (WKN: A117ME). Falls dir der Name nichts sagt: Hierbei handelt es sich um den größten E-Commerce- und Cloud-Anbieter im asiatischen Raum. In beiden Zukunfts- und Wachstumsbereichen gilt der Konzern mit Marktanteilen von über 50 % als führend. Eine wirklich bemerkenswerte Wettbewerbsposition.

Die Beteiligung an Alibaba ist dabei zwischenzeitlich über 100 Mrd. US-Dollar wert gewesen. Und noch immer dürfte sich ihr Wert auf einen in etwa dreistelligen Anteil belaufen. Vor allem, da die Alibaba-Aktie in letzter Zeit wieder Boden gutmachen konnte und operativ gar nicht so stark vom Coronavirus infiziert worden ist. Dem steht derzeit lediglich eine Softbank-Marktkapitalisierung in Höhe von rund 80 Mrd. US-Dollar gegenüber. Sprich: Grundsätzlich könnte hier sogar die Möglichkeit bestehen, Aktien von Alibaba mit einem Quasidiscount zu kaufen.

Wird sich die Softbank in nächster Zeit von Alibaba-Anteilen trennen? Eine Möglichkeit, die im Rahmen der Aktienrückkäufe diskutiert wird. Doch auch hierdurch sollte sich der relative Anteil an Alibaba vergrößern. Denn wir sollten eines nicht vergessen: Der Discount der Softbank gemessen am Portfoliowert ist derzeit sehr groß.

Die günstige Bewertung

Die Softbank verspricht somit ein wachstumsstarkes Portfolio und Alibaba ist hierfür wohl das prominenteste Beispiel. Wie gesagt: Es mag auch einige Ausfälle oder Verluste geben und die aktuellen Kapriolen rund um WeWork sind das beste Beispiel dafür. Und dennoch wird dieser chancenreiche Mix gerade jetzt sehr preiswert bewertet.

Das derzeitige Aktienkursniveau der Softbank beläuft sich gemessen in japanischen Yen auf 4.300 Yen (09.04.2020, maßgeblich für alle Kurse), der Shareholder Value hingegen auf über 10.800 Yen. Eine riesige Diskrepanz, die einige Ausfallrisiken wohl beinhalten dürfte. Und zugleich zeigt, dass die Aktie günstig sein könnte.

Der Discount von Alibaba setzt sich somit weiter fort. Im Grunde genommen erhalten Investoren hier weiterhin die Möglichkeit, viele Chancen und Werte zu einem günstigen Preis zu bekommen. Und sollte sich das Portfoliowachstum über kurz oder lang bewahrheiten, so dürften auch steigende Aktienkurse und eine faire Bewertung trotz einzelner Risiken eine Folge sein.

Die gigantischen, wertsteigernden Aktienrückkäufe

Zu guter Letzt werden außerdem die besagten Aktienrückkäufe den Wert für die Investoren bedeutend steigern. Außerdem zeigt diese Maßnahme, dass auch das Management überzeugt ist, dass die Softbank-Aktie derzeit mit einem hohen Discount bepreist wird. Ansonsten würde man schließlich nicht rund 18 Mrd. US-Dollar locker machen, um eigene Anteilsscheine zu kaufen und einzuziehen.

Gerade in Anbetracht der günstigeren Bewertung und des Aktienkursniveaus unter Wert des Kursniveaus wird sich der Effekt dieser Maßnahme verstärken. Ein Beispiel gefällig? Sehr gerne! Wenn bislang jede Softbank-Aktie beispielsweise vom Wert her das 1,2-Fache dessen repräsentiert hat, was Alibaba alleine am Portfolio ausmacht, hieße das, dass 100 Euro Softbank-Aktien eigentlich einem Wert von 120 Euro an Alibaba entsprechen würden. Sofern die Softbank jetzt Pi mal Daumen ein Viertel der Softbank-Aktien einzieht, würden 75 Aktien diesem Wertanteil entsprechen. Der Wert der Alibaba-Beteiligung würde unterm Strich auf 160 Euro steigen.

Entsprechend hätte der Wertzuwachs bei Alibaba bei 33 % gelegen, wobei die Softbank bloß 25 % ihrer Aktien zurückgekauft hat. Eben dank des Discounts im Vergleich zum inneren Wert. Wobei das explizit eine Beispielrechnung ist, um den Discount zu verdeutlichen, die nichts mit dem Wert der Softbank oder den Alibaba-Anteilen zu tun hat.

Dennoch: Da der innere Wert größer ist als der Aktienkurs, entfalten die Aktienrückkäufe eine signifikant höhere Wirkung. Der Wert je Aktie steigt überproportional an, weshalb diese Maßnahme jetzt besonders effizient ist.

Softbank: Eine attraktive Chance

Die Aktie der Softbank könnte jetzt entsprechend eine attraktive und zugleich günstige Chance sein, über die man als Investor nachdenken kann. Einzelne Beteiligungen werden risikoreich sein. Unterm Strich bündelt die Beteiligungsgesellschaft jedoch ein günstiges, breites Portfolio. Wobei alleine Alibaba das Geld wert sein könnte.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Alibaba. The Motley Fool empfiehlt Softbank.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!