The Motley Fool

Es gibt nicht nur Dividendenkürzungen im DAX: Neues zu BASF & E.ON!

Viele der Aktien in unserem heimischen Leitindex und insbesondere auch in den Nebenwerten haben in letzter Zeit eher mit negativen Schlagzeilen rund um die Dividenden auf sich aufmerksam gemacht. Mal waren es Kürzungen, mal sogar Aussetzungen der Ausschüttungen. Im Vergleich dazu sind kurzfristige Verzögerungen eigentlich keine große Last.

Bei den beiden DAX-Konzernen BASF (WKN: BASF11) und E.ON (WKN: ENAG99) gibt es in diesem Sinne jedenfalls etwas mehr Klarheit, was die diesjährigen Dividenden anbelangt. Werfen wir daher heute einen Foolishen Blick auf aktuelle Meldungen. Sowie darauf, was es bei den beiden Dividendenperlen zu holen gibt. Beziehungsweise wann.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

BASF: Dividendendatum im Sommer fixiert!

Eine erste Aktie, die nun etwas mehr Kontext im Rahmen der abgesagten Hauptversammlung geliefert hat, ist zunächst die von BASF. Der DAX-Chemiekonzern wollte ursprünglich diesen Termin am 30. April dieses Jahres stattfinden lassen. Das Coronavirus hat diesem Zeitplan jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Das neue Datum ist jetzt für den 18. Juni bekannt gegeben worden und die Investoren müssen auch trotz Coronavirus eine weitere Verschiebung dieses Termins nicht befürchten. Der Grund ist simpel und einfach: Die diesjährige Hauptversammlung wird ein digitales beziehungsweise virtuelles Meeting. Das Wahlrecht der Investoren kann per Briefwahl oder auch per Vollmacht wahrgenommen werden.

Für die Dividende heißt das jedenfalls, dass eine Hauptversammlung stattfinden wird und diese aller Voraussicht nach beschlossen werden kann. Des Weiteren möchte das Management noch immer 3,30 Euro je Anteilsschein auszahlen, so wie es gemäß der Dividendenpolitik geplant gewesen ist. Bei einem derzeitigen Aktienkurs in Höhe von 46,80 Euro (09.04.2020, maßgeblich für alle Kurse) entspricht das noch immer einer üppigen Dividendenrendite von 7,05 %. Ein starker Wert in dieser schwachen Zeit.

E.ON: Der Versorger hat es eilig!

Auch bei der eher defensiven Versorger-Aktie E.ON gibt es zum Ende dieser kurzen Handelswoche spannende Neuigkeiten rund um die Dividende und die Hauptversammlung. Hier wird dieses Event ebenfalls verschoben. Und auch hier wird diese Veranstaltung im Rahmen eines virtuellen Happenings stattfinden. Eigentlich ziemlich ähnlich im Vergleich zur BASF-Aktie.

Allerdings überrascht viele womöglich der Termin für dieses Ereignis. Zwar wird die diesjährige Hauptversammlung nicht, wie ursprünglich geplant, am 13. Mai stattfinden. Dafür jedoch bereits knapp zwei Wochen später am 28. Mai. Ein Datum, das sich Dividendenjäger rot im Kalender anstreichen sollten. Auch hier wird vermutlich eine wichtige Weiche für die Auszahlung der Ausschüttung gestellt.

E.ON plant dabei weiterhin mit einer Dividende in Höhe von 0,46 Euro und die Coronaviruskrise hat an diesem Vorschlag nichts geändert. Bei einem aktuellen Aktienkursniveau von 8,81 Euro entspräche das einer Dividendenrendite von 5,22 %. Womöglich ein Wert, über den man als Foolisher Dividendenjäger auch einmal nachdenken kann. Zumal das Geschäftsmodell der Versorger als wenig zyklisch und stabil gilt.

Nicht zu sehr auf das Negative konzentrieren

Wie wir unterm Strich sehen können, existieren natürlich Kürzungen und Aussetzungen der Dividenden. Das ist in einer Krisenzeit wie dieser normal. Wobei man als Einkommensinvestor ebenfalls bedenken sollte, dass einige Unternehmen im Nachgang wieder zu alten Ausschüttungen zurückkehren werden. Zumal es in vielen Fällen die Liquiditätssicherung ist, die der Auslöser für diese Schritte ist.

In der Zwischenzeit bietet es sich an, auf die Namen zu achten, die weiterhin Konstanz und hohe Dividendenrenditen ermöglichen. BASF und E.ON jedenfalls haben in diesen Tagen wichtige Weichen hierfür gestellt. Und bieten jetzt korrekturbedingt hohe, starke Dividendenrenditen.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen, ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen.

Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

Vincent besitzt Aktien von BASF. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!