The Motley Fool

Shopify streicht seine Prognose für 2020 aufgrund der Coronaviruspandemie

Der Anbieter von Lösungen für den Onlinehandel ist nicht immun gegen die wirtschaftliche Schwäche aufgrund von COVID-19Shopify (WKN: A14TJP) bietet vielen Einzelhändlern, die von den Ausgangs- und Kontaktverboten hart getroffen werden, Infrastruktur für den Onlinehandel.

Am Mittwoch gab das Unternehmen eine Mitteilung heraus, in der es die Auswirkungen des neuartigen Coronavirus auf sein Geschäft diskutierte. Shopify sagte: „Angesichts der Unsicherheit rund um die Dauer und den Umfang der Auswirkungen von COVID-19 nimmt Shopify den Ausblick für das Geschäftsjahr 2020 zurück.“

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Shopify sagte außerdem, dass sich das Wachstum aus dem Jahr 2019 im Januar und Februar fortgesetzt habe. „Dadurch werden wir für das erste Quartal einen Umsatz und ein bereinigtes operatives Ergebnis berichten, das die Erwartungen vom 12. Februar 2020 erreicht oder übertrifft – trotz der wirtschaftlichen Disruption im März aufgrund von COVID-19“, sagte das Unternehmen.

Ein Einblick in die Auswirkungen

Shopify hat den Einfluss von COVID-19 auf sein Geschäft genau überwacht. Das Unternehmen priorisierte die Gesundheit seiner Mitarbeiter sehr hoch und hat außerdem Maßnahmen ergriffen, um seinen Händlern durch diese schwierige Zeit zu helfen. So verlängerte das Unternehmen kostenfreie Probeabos und stellte 200 Millionen Dollar für Shopify Capital in besonders stark betroffenen Regionen bereit.

Das Unternehmen sagte, dass es Daten seiner Plattform analysiert habe, um zu lernen, wie es seinen Händlern die beste Unterstützung geben kann. Shopify hat beobachtet, dass Händler ihre Ressourcen in den Onlinehandel verlegen, da die Kundennachfrage über digitale Kanäle stark zunimmt. Händler führen außerdem im großen Stil Rabattaktionen ein, was auf einen Nachfragerückgang hindeutet.

Manche Händler könnten an dieser Krise zugrunde gehen, was Shopifys Ergebnisse kurzfristig belasten würde. Das Unternehmen beendete das letzte Jahr mit mehr als einer Million Händlern auf der ganzen Welt, die seine Services nutzen.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen, ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen.

Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

John Ballard besitzt Aktien von Shopify. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Shopify.

Dieser Artikel erschien am 2. April 2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!