The Motley Fool

Wirecard-Aktie mit neuem Coup? Diese ca. 5.000 Unternehmenskunden könnten starkes Wachstum versprechen!

Die Aktie von Wirecard (WKN: 747206) hat sich ebenfalls am Coronavirus infiziert. Nachdem es zwischenzeitlich etwas ruhiger in der Causa Wirecard geworden ist, führt die Epidemie zu neuen Einbrüchen. Immerhin, zu Beginn der neuen Woche konnten die Anteilsscheine ihre Dreistelligkeit beim Aktienkurs behaupten.

Operativ soll es hingegen weiter rundlaufen für den DAX-Konzern. Die aktuelle Prognose für das Geschäftsjahr 2020 ist dabei noch nicht angetastet, sondern sogar bestätigt worden. Zudem zeigt der Zahlungsdienstleister mit vielen, vielen Partnerschaften und innovativen Ideen, dass man sogar in Krisenzeiten profitieren kann.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

So wie auch jetzt. Direkt zu Beginn der neuen Woche hat Wirecard eine neue Kooperation verkünden können. Schauen wir im Folgenden daher einmal, wo und inwieweit hier Coup-Potenzial enthalten ist. Und was Investoren sonst noch zu dem Deal wissen müssen.

Weiterer Schritt im europäischen Markt

Wie Wirecard nun verkünden konnte, hat man eine Kooperation in einem bislang wohl eher wenig erschlossenen Markt verkünden können. Wobei die Reichweite dieses Schrittes alles andere als klein sein dürfte. Zumindest rein quantitativ.

Demnach arbeite man künftig mit UNAS zusammen. Ein Name, den hierzulande wohl eher wenige kennen dürften. Im Endeffekt verbirgt sich dahinter die führende ungarische E-Commerce-Agentur. Grundsätzlich eine spannende Kooperation, durch die Wirecard unterm Strich ca. 5.000 neue Unternehmenskunden gewinnen könnte.

Im Rahmen dieser Kooperation werden die Wirecard-Zahlungsoptionen nämlich allen 5.000 Händlern bereitgestellt, die über UNAS E-Commerce-Lösungen anbieten. Dabei sei alles dabei, von Möbelhändlern bis zu Autoverkäufern, die E-Commerce-Lösungen über UNAS beziehen, wie Wirecard im Rahmen einer Pressemitteilung bekannt gegeben hat. Mit vermutlich viel Spielraum dazwischen.

Der DAX-Konzern fungiere dabei als sogenannter Payment Service Provider (PSP), was bedeute, dass die klassische Bezahlabwicklung im Vordergrund stehe. Auch wenn das zunächst ziemlich unspektakulär klingt, so ist es unterm Strich doch das, was Investoren hier eigentlich sehen wollen: wachsende Transaktionsvolumina.

Eine prominente Kooperation?

Ob sich hinter diesem Namen ein Coup verbirgt, wird die Zeit zeigen müssen. Die 5.000 Unternehmenskunden bergen jedenfalls viel Potenzial. Rein quantitativ handelt es sich hierbei schließlich um einen großen, potenziellen Kundenkreis. Wobei die explizite Nennung von Möbeln und Automobilen im Kontext dieser Meldungen zeigt: Es gibt auch gewisse Shop-Lösungen, die größere Summen transferieren. Wobei dabei die Frage bleibt, ob diese die Wirecard-Zahlungsoptionen effektiv nutzen werden. Geschweige denn die jeweiligen Kunden.

Die Partnerschaft könnte daher eine gewisse Reichweite besitzen. Zumal Ungarn ein noch recht junger E-Commerce-Markt ist, der es in diesem Jahr voraussichtlich auf Umsätze in einer Größenordnung von ca. 2,2 Mrd. Euro gemäß den Daten von statista bringen wird. Das Wachstum könnte hier gesteigerte Zahlungsvolumina bringen. Zudem, selbst wenn UNAS lediglich mittelfristig lediglich die Hälfte dieses Volumens auf sich vereint und Wirecard hiervon bloß ein Zehntel abwickelt, so würde das ein deutliches dreistelliges Transaktionsvolumen bedeuten. Tendenz womöglich weiter steigend.

Zudem festigt Wirecard hiermit seine Position im europäischen Markt, wobei die Partnerschaft zumindest für Ungarn eine gewisse Reichweite besitzt. Es ist somit ein weiteres Mosaik in der Wachstumsgeschichte von Wirecard. Und eine weitere wachstumsstarke Kooperation, die Jahre und Jahrzehnte wachsende Transaktionsvolumina nach sich ziehen könnte.

Der operative Alltag bleibt stark

Zu guter Letzt zeigt auch diese Meldung: Der operative Alltag von Wirecard ist und bleibt stark. Kooperationen und Partnerschaften können ein Weckruf sein, sich mit der Aktie genauer auseinanderzusetzen. Wobei das Coronavirus weiterhin eine günstige Chance schaffen könnte. Die finale Beurteilung bleibt jedoch dir überlassen.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von Wirecard. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!