The Motley Fool

In ETFs investieren wie Warren Buffett!

Warren Buffett, ein Urgestein des Value-Investing, investiert in ETFs! Ja, du hast richtig gelesen. Es ist noch gar nicht so lange her, dass man zwei neue Positionen im Portfolio von seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) ausmachen konnte.

Dabei handelt es sich um zwei ETFs auf den breiten US-Index S&P 500; namentlich genannt werden der SPDR S&P 500 ETF Trust und der VANGUARD IX FUN/S&P 500 ETF SHS NEW. Ein interessanter Weg, den das Orakel von Omaha hier eingeschlagen hat, denn üblicherweise hält Mr. Buffett Ausschau nach großartigen Unternehmen, die eine mögliche Unterbewertung aufweisen, um dann daraus eine Value-Chance zu ergreifen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Offenbar sieht der Starinvestor Potenzial im breit gestreuten S&P 500 und traut dem Index eine langfristige, attraktive Entwicklung zu. Wenngleich die beiden Positionen im Portfolio von Berkshire Hathaway eher kleiner Natur sind, ist es durchaus Grund genug zu überlegen, ob man nicht dem Vorbild von Warren Buffett folgen möchte und ebenfalls in einen ETF auf den S&P 500 investieren könnte.

Ein ähnlicher ETF auf den S&P 500

Soweit ich das feststellen konnte, ist eine Investition in die exakt gleichen ETFs hierzulande nicht möglich, da der Emittent kein gesetzlich vorgeschriebenes Basisinformationsblatt zur Verfügung stellt. Das ist allerdings halb so schlimm, denn ETFs gibt es zugegebenermaßen mittlerweile wie Sand am Meer.

Ersatzweise sehen wir uns den Vanguard S&P 500 UCITS ETF (WKN: A1JX53) an, den man in Deutschland handeln darf. Wie du siehst, gibt es bereits eine Ähnlichkeit: Der ETF wird auch von der Vanguard Group herausgegeben, der zweitgrößte Vermögensverwalter der Welt – das gibt uns nicht nur ein wenig mehr „Warren-Buffet-Feeling“, sondern man kann sich sicher sein, dass der ETF nicht von irgendeiner zwielichtigen Gesellschaft vertrieben wird.

Der ETF strebt an, den S&P 500 vollständig abzubilden, und investiert daher fast ausschließlich direkt in die entsprechenden Wertpapiere. Da im S&P 500 die 500 größten börsennotierten US-Unternehmen zu finden sind, hat man eine großartige Diversifikation, was Anzahl der Aktien und Branchen angeht. Kleine Abstriche gibt es, da man in Währung und Land keine Diversifizierung erhält – das finde ich ehrlich gesagt gar nicht so übel, da ich den amerikanischen Markt grundsätzlich für sehr wichtig halte und auch der US-Dollar ist weitgehend eine stabile Währung.

Mit 0,07 % Jahresgebühren ist der ETF sehr günstig und mit einem Morningstar-Rating von fünf ebenfalls sehr gut bewertet. Ich selbst erachte das Morningstar-Rating zwar nicht als Maß aller Dinge, aber ein wichtiger Indikator ist es allemal. In den vergangenen fünf Jahren konnte der ETF eine Performance von plus 31 % erzielen und hat den S&P 500 sogar um 11,48 % outperformt. Diese Rendite versteht sich bereits inklusive der Kursrückgänge in letzter Zeit.

Passiver Vermögensaufbau leicht gemacht

Der Vanguard S&P 500 UCITS ETF macht auf mich einen soliden Eindruck und könnte sich sowohl für fortgeschrittene ETF-Investoren als auch Börsenneulinge gut eignen, um langfristig am eigenen Vermögensaufbau zu arbeiten – respektive arbeiten zu lassen, immerhin lässt man sein Geld für sich ackern, während man die Füße hochlegen kann.

Während der passive Vermögensaufbau voll im Gange ist, profitiert man zusätzlich vom Durchschnittskosteneffekt, der dafür sorgt, dass der Einstandswert permanent gemittelt wird, sofern man regelmäßig in den ETF investiert, beispielsweise monatlich. Zusätzlich kann man schwache Marktphasen nutzen, um mehr Anteile für weniger Geld einzusammeln, um den Einstandswert weiter zu drücken und somit die Renditeaussicht für die Zukunft zu verbessern.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Wertpapiere. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short March 2020 $225 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!