The Motley Fool

Allianz oder Zurich Insurance? Mit diesem Versicherer dividendenversichert durch den Crash!

Viele Versicherer beispielsweise aus unserem heimischen Leitindex sind in den letzten Tagen und Wochen deutlich unter die Räder gekommen. Das hat zu günstigeren Bewertungen und vor allem hohen, zuverlässigen Dividenden geführt. Wobei die Geschäftsmodelle jeweils intakt erscheinen.

Es mag zwar einige Einschränkungen beispielsweise durch ausgefallene Events oder niedrigere Anlageergebnisse geben. Ein Großteil des operativen Versicherungsgeschäftes dürfte jedoch intakt bleiben. Viele Verträge bleiben schließlich bestehen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Aber welcher Versicherer ist jetzt besonders interessant, vor allem aus dem Gesichtspunkt der Dividende? Werfen wir hierzu einen Foolishen Blick auf die Allianz (WKN: 840400) und die Zurich Insurance (WKN: 579919), die beide mit spannenden Konditionen glänzen.

Die Allianz im Blick

Grundsätzlich gilt bei der Allianz, dass vieles insbesondere zum operativen Verlauf und der Zuverlässigkeit beibehalten werden kann. Das Management kann das zehnte Jahr der Konstanz und eines moderaten Ausschüttungswachstums vorweisen, bloß, dass sich die Bewertung signifikant vergünstigt hat.

Die Allianz wird noch immer eine Dividende in Höhe von 9,60 Euro an die Investoren auszahlen. Die wiederum entsprechen bei einem aktuellen Aktienkursniveau von 151,00 Euro (02.04.2020, maßgeblich für alle Kurse) einer Dividendenrendite in Höhe von 6,35 %. Ein vergleichsweise hoher Wert, den wir lange nicht mehr bei dem DAX-Versicherer gesehen haben.

Das Zahlenwerk der Allianz ist dabei im Geschäftsjahr 2019 sehr erfolgreich gewesen. Bei einem Gewinn je Aktie in Höhe von 18,90 Euro beläuft sich das Ausschüttungsverhältnis auf rund 51 %. Ein Wert, der dem Ziel von 50 % sehr nahe kommt. Grundsätzlich eine interessante und stabile Dividende, die durch eine stets zumindest konstante Dividendenpolitik abgerundet wird. Die derzeitigen 9,60 Euro dürften dividendentechnisch auch in den Folgejahren das Mindestmaß sein.

Das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis beläuft sich in Anbetracht der obigen Konditionen übrigens auf einen Wert in Höhe von knapp unter 8. Ein vergleichsweise günstiges Bewertungsmaß, das durchaus einen näheren Blick verdient hat. Mal sehen, ob Zurich Insurance hier mithalten kann.

Das haben die Schweizer zu bieten

Nach der voraussichtlich dritten Dividendenerhöhung in Folge wird Zurich Insurance dem derzeitigen Dividendenvorschlag zufolge wohl eine Ausschüttung in Höhe von 20,00 Schweizer Franken an die Investoren auszahlen. Bei einem derzeitigen Aktienkursniveau von 338,64 Schweizer Franken entspräche das einer Dividendenrendite in Höhe von 5,90 %. Damit kann die Allianz die Zurich Insurance hier ausstechen.

Dabei kam Zurich Insurance im letzten Geschäftsjahr 2019 auf einen Gewinn je Aktie in Höhe von 27,84 Schweizer Franken, wodurch sich das Ausschüttungsverhältnis hier auf knapp 72 % beläuft. Auch hier fällt auf: Die Allianz verfügt trotz höherer Dividendenrendite sogar über das moderatere Ausschüttungsverhältnis.

Hohe Dividenden sind zwar auch bei der Zurich Insurance stets an der Tagesordnung gewesen. Das letzte Mal haben die Schweizer allerdings zwischen den Jahren 2015 und 2016 die eigene Dividende moderat von 17,21 Schweizer Franken auf 17,00 Schweizer Franken gekürzt. Rein formal gesehen führt auch das zu Abzügen in der B-Note.

Mit einem derzeitigen Kurs-Gewinn-Verhältnis in Höhe von über 12 sind die Anteilsscheine des Allianz-Konkurrenten generell höher bewertet. Damit wird ein Fazit an dieser Stelle immer deutlicher.

Die Allianz scheint die günstigere Wahl zu sein!

Die Allianz scheint derzeit, gemessen an den obigen Blickwinkeln, die preiswertere und dividendenstärkere Aktie zu sein. Die Rendite ist höher, das Ausschüttungsverhältnis moderater und das Kurs-Gewinn-Verhältnis niedriger. Die Perspektive dürfte für beide Aktien hingegen gleichbleiben. Das Coronavirus könnte zu einigen operativen Einschränkungen bei eigentlicher Stabilität führen. Für mich wäre die Wahl daher klar, ich würde gegenwärtig eher die Allianz-Aktie in den Fokus rücken.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!