The Motley Fool

Investieren für die Rentenrettung: 5 Qualitätsaktien, die im Crash spannend werden

Der Crash ist eine hervorragende Chance, um auch deine Rente etwas aufzupolieren. Nichtsdestotrotz zeigt das Korrekturmaß eine Sache sehr eindeutig: Qualität sollte in diesen Tagen und bei der Altersvorsorge hohe Priorität besitzen. Genauso wie eine günstige Bewertung und ein Ausschüttungsverhältnis, das Luft nach oben lässt.

Wenn auch du nach genau solchen Aktien jetzt Ausschau hältst, gib’ im Folgenden fein acht. Denn wir wollen jetzt einen Foolishen Blick auf fünf spannende Aktien werfen, die genau zu diesen Prämissen möglicherweise liefern können. Mach dich daher bereit für einen spannenden Überblick.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

1. Fresenius

Eine erste Aktie, die interessant ist, ist definitiv die von Fresenius (WKN: 578560). Seit inzwischen 27 Jahren in Folge erhöht der DAX-Gesundheitskonzern in diesem Jahr bereits die eigene Ausschüttung. Auch wenn die diesjährige Hauptversammlung noch in den Sternen steht, bin ich mir sicher, dass Investoren hier in den kommenden Monaten ihre 0,84 Euro Dividende je Aktie erhalten werden. Die, übrigens, bei einem derzeitigen Aktienkursniveau von 33,18 Euro (30.03.2020, maßgeblich für alle Kurse) einer Dividendenrendite in Höhe von 2,53 % entsprechen.

Allerdings ist es nicht die Rendite oder die Historie, die Investoren Mut machen sollte. Nein, sondern vor allem die Nachhaltigkeit in Form des Ausschüttungsverhältnisses. Fresenius verwendet für seine aktuelle Dividende lediglich rund ein Viertel seines 2019er-Gewinns je Aktie in Höhe von 3,38 Euro. Hier existiert also viel Spielraum für weitere moderate Erhöhungen. Sowie Luft nach oben, falls die Ausgangslage schwieriger werden sollte. Grundsätzlich eine attraktive aristokratische Dividende, über die Ruheständler zwecks Altersvorsorge nachdenken können.

2. Henkel

Über einen ähnlichen Gesamtmix verfügt derzeit auch Henkel (WKN: 604840). Zugegeben, der DAX-Konsumgüterkonzern bricht in diesem Jahr mit seinen neun jährlichen Erhöhungen in Folge. Dafür kann Henkel allerdings inzwischen auf über zwei Jahrzehnte zumindest stets konstanter Zahlungen blicken. Ich denke, das derzeitige Dividendenniveau könnte daher in Stein gemeißelt sein. Schließlich brechen Managements ungern mit ihren Ausschüttungshistorien, die sie lange errichtet haben.

Henkel zahlt dabei eine Dividende in Höhe von 1,83 Euro je Stammaktie aus, die wiederum bei einem derzeitigen Aktienkursniveau von 64,00 Euro einer Dividendenrendite in Höhe von 2,85 % entspricht. Dabei verwendet das Management auf Basis eines 2019er-Gewinns je Aktie in Höhe von 4,80 Euro lediglich 38 % für die Ausschüttung. Auch hier existiert daher noch weiterer Spielraum für künftige Konstanz. Die knapp 3 % Dividendenrendite könnten somit vergleichsweise sicher und nachhaltig sein.

3. AT&T

Wem hingegen nach etwas mehr zumute ist, für denjenigen könnte der US-Telekommunikationskonzern AT&T (WKN: A0HL9Z) eine spannende Wahl sein. Seit nunmehr 36 Jahren in Folge erhöht das Management Jahr für Jahr die eigene Ausschüttung. Möglich macht auch das ein defensives, zuverlässiges und in letzter Zeit eher konstantes Geschäftsmodell im Markt der Telekommunikation.

AT&T zahlt dabei quartalsweise eine Ausschüttung in Höhe von 0,52 US-Dollar aus, die bei einem derzeitigen Aktienkursniveau von 29,71 US-Dollar einer Dividendenrendite von ziemlich genau 7,00 % entsprechen. Auf Basis eines bereinigten Ergebnisses je Aktie von 3,57 US-Dollar beläuft sich das Ausschüttungsverhältnis dabei auf 58,2 %. Auch das ist ziemlich nachhaltig, selbst wenn der nominale Gewinn je Aktie lediglich bei 1,89 US-Dollar gelegen hat. Negative Sondereffekte dürften sich über kurz oder lang hier allerdings ausgleichen.

4. Coca-Cola

Über eine starke, defensive Dividendenqualität verfügt außerdem auch die Aktie von Coca-Cola (WKN: 850663). Seit nunmehr 58 Jahren in Folge erhöht der markenstarke US-Getränkekonzern inzwischen stets die eigene Auszahlung. Eine Historie, die vor Beständigkeit und Zuverlässigkeit nur so strotzt. Genauso wie die aktuelle Dividendenrendite in Höhe von 3,83 % auf Basis des aktuellen Kursniveaus. Ein starker Wert für eine derart solide Aktie.

Der aktuellen, annualisierten Dividende in Höhe von 1,64 US-Dollar steht dabei ein 2019er-Gewinn je Aktie in Höhe von 2,09 US-Dollar gegenüber, wodurch sich das Ausschüttungsverhältnis hier auf 78 % beläuft. Zugegeben, ein höherer Wert für unseren heutigen Überblick. Selbst die aktuelle Gewinnwarnung dürfte die Stabilität dieser Historie jedoch nicht beeinflussen, Coca-Cola ist und bleibt vom Geschäftsmodell und Gesamtpaket ein starker Ausschütter. In diesen Tagen wird die Aktie jedoch bedeutend preiswerter gehandelt.

5. W. P. Carey

Zu guter Letzt könnte für Ruheständler außerdem W. P. Carey (WKN: A1J5SB) interessant sein. Dahinter verbirgt sich ein sogenannter Real Estate Investment Trust, der seit seinem Börsengang vor über zwei Jahrzehnten in jedem Quartal die eigene Dividende angehoben hat. Derzeit werden 1,04 US-Dollar ausgezahlt, die bei einem aktuellen Aktienkurs von 59,89 US-Dollar einer Dividendenrendite von 6,94 % entsprechen. Erneut ein etwas höherer Wert.

W. P. Carey konnte im letzten Jahr Funds from Operations in Höhe von 5,00 US-Dollar vorweisen, wodurch sich das Ausschüttungsverhältnis auf 83,2 % beläuft. Ebenfalls ein höherer Wert, für einen REIT jedoch noch immer vergleichsweise nachhaltig. Auch aufgrund der Historie sollten sich Investoren hier wenig Sorgen machen. Zumal W. P. Carey als REIT stets einen Großteil seiner Ergebnisse als Dividende auszahlen muss.

Es gibt viele günstigere Möglichkeiten!

Grundsätzlich existieren nun viele günstigere und starke Möglichkeiten, um die Altersvorsorge mit zuverlässigen Dividendenzahlern aufzustocken. Wichtig ist es dabei, auf die Historie, das Geschäftsmodell und auch das Ausschüttungsverhältnis zu achten: Auch wenn man nie 100%ige Sicherheit erhalten wird, so offenbart sich hier dennoch häufig die Stabilität eines Ausschütters.

Diese fünf Namen können möglicherweise ein diversifizierter Anfang eines breiteren Portfolios sein. Jedoch existieren auch andere, günstige Aktien, die von dir entdeckt werden wollen.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen, ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen.

Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

Vincent besitzt Aktien von AT&T, Fresenius, Henkel und W. P. Carey. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!